Jedes 2. Wochenende zum Papa...

Bei uns ist grad folgende Situation, der KV und ich hatten uns nach fast 5 Jahren Beziehung im Januar 07 getrennt, er ist dann zu seinen Eltern gezogen, ich wohnte solange noch mit unserem Sohn(26Mon) in der alten Wohnung, jetzt habe ich seit diesem Monat eine eigene Wohnung(natürlich mit unsrem Sohn, mein Ex zieht nun im laufe der Woche in eine eigene Wohnung(1 Zimmer), nun will er den kleinen jedes 2 wochenende(Fr.-So) holen(ist ja auch völlig ok), nur mach ich mir da jetzt gedanken, ob das alles so klappt, die letzten Monate hatte er den kleinen auch jedes 2 wochenende, aber da war seine Mutter ja noch da, da wusste ich das er was vernünftiges zu essen bekommt usw. Nun mach ich mir halt Gedanken, ob der kleine das alles überhaupt versteht, ob es gut für ihn ist(das er jedes 2 we halt bei ihm ist), eine 1Zimmerwohnung ist ja auch recht klein, was denkt ihr?

Lieben Gruß und danke im vorraus...

1

Hallo,

probieren geht über studieren.

Er ist der Papa und möchte sicher auch das Beste für sein Kind.
(Ich sehe immer erst mal das Gute im Menschen)

Und wenn er etwas nicht so hinbekommt, dann fragt er vielleicht seine Mutter oder Dich um Rat.

Liebe Grüße

Susanne

2

huhu,

es ist wichtig für eueren sohn, dass der kontakt zum vater bestehen bleibt. die beiden werden gut zurecht kommen, du wirst sehen.

alles ist neu, auch für euer kind, macht das beste draus.

lg claudia

3

Hallo,

gar keine Frage warum machst du dir solche Gedanken

er ist der Vater und wird sich auch gut kümmern..wenn dir das Sorge macht, koche was vor und gib es ihm mit und gut ist

ein wenig Vertrauen bitte

und er ist zwei Jahre alt es wird schon klappen

und ein Vater ist immer gut fürs Kind egal welchen Alters

LG ute

4

hallo

ich kann dich total gut verstehen!

mir wär auch übel wenn ich dran denke das leonie bei ihm alleine wäre. (wir wohnen aber alle 3 zusammen)

ich weiß das er ein guter papa ist, aber wenn ich dabei bin, ists ja doch was anderes...

hmmm.... nen tip geben kann ich dir leider nicht.

dein ebedenken mit dem essen und der kleinen wohnung finde ich absolut berechtigt!

alles gute

5

sprich doch einfach schon mal vorab mit ihm und frage ihn, wie er sich die wochenenden so vorstellt und ob seine mutter bei den bisherigen treffen eigentlich eine große rolle gespielt hat.

so wie du von ihm schreibst (du schreibst ja nix grundlegend negatives), geh ich davon aus, dass er ein wnormal denkender mensch ist und jeder vater (der ja 1 1/2 jahre mit euch zusammen gelebt hat), weiß ja, dass ein kind regelmässig was zu essen braucht und wenn es halt samstag ravioli aus der dose und sonntag fischstäbchen gibt, ist es doch auch nicht so schlimm! außerdem kann dein sohn sich mit zwei doch schon so weit verständlich machen, wann er durst oder hunger hat und auch wenn er etwas nicht oder besonders gern essen mag!

ich gehe davon aus, ihr habt euch gütlich getrennt, es wird schon gut gehen! biete ihm nochmal an, dass er sich gerne bei dir melden kann, wenn irgendwas nicht passt, denn vertrauen ist auch hier wichtig ... und auch, dass du ihm keine vorwürfe machst, wenn mal was nicht so läuft, wie bei dir als mama!

lg und alles gute! bianca

6

Hallo,

also ich denke, Du kannst ihm das schon zutrauen. Klar ist eine 1 Zimmerwohnung nicht groß, aber das wird noch für viele Jahre kein wirkliches Problem für den Kleinen sein. Außerdem ist Dein Sohn doch schon 2 Jahre alt, der wird sich schon melden, wenn er Hunger und Durst bekommt und sein Vater vielleicht wirklich damit etwas überfordert ist. Und wenn das Essen dann alle zwei Wochen mal nicht so super gesund ist macht das doch schließlich auch nix. Daran wird er sicher nicht sterben. Glücklicherweise läuft unsere Beziehung super, aber andernfalls hätte ich überhaupt keine Sorge die Kinder mit dem Papa allein zu lassen. Ich fliege nächsten Monat für 4 Tage mit den Mädels nach Wien, da muß der Papa auch ran. Und wir haben nicht nur ne 16 Mon. alte Tochter, sondern auch noch einen 3 Monate alten Sohn. Wenn die müssen dann schaffen die Männer das schon.

Gruß Sandra

7

Hallo,

wir hatten jetzt dieses we eine solche situation. der kv holt alle vierzehn tage die kinder und die schlafen aber immer bei seinen eltern. jetzt sind die eltern im urlaub und die kinder sollten bei ihm schlafen. um halb vier nachts kam ein anruf. beide kinder schreien nach mir.
so mussten sie wieder nach hause kommen. am tage hat er sie wieder abgeholt und die haben was unternommen. die situation war neu für die kinder. aber jetzt muss er die kinder langsam daran gewöhnen. ich habe ihm nahe gelegt, auch mal was ohne seine eltern zu unternehmen, damit die kinder sich auf ihn verlassen können. er ist sehr unsicher im umgang mit ihnen. jatzt sind alle auf dem spielplatz und ich habe sie im auge.

ich muss ihm die freihand geben. im die chance geben mit den kindern klar zu kommen. klappt es dann immer noch nicht. dann muss ich eben die konsequenzen ziehen.

lg lena

8

Warum gehst du automatisch davon aus, dass eine Frau (seine Mutter) das besser kann? Gerade Frauen der aelteren Generation machen auch oefter mal seltsame Dinge mit Kindern :-)
Ich muss hier doch mal die Maennerrechte hochhalten! Ein Vater kann alles was eine Mutter auch kann. Er muss nur mal die Chance kriegen, es auch zu tun!
Also vertrau drauf, und es wird gutgehen. Wenn du schon im Vorhinein Stress machst, geht es sicher schlechter, weil du ihn dann unter Druck setzt und nervst.
LG
Ina

Top Diskussionen anzeigen