Bitte Tipps - 800 km Autofahrt - tagsüber oder nachts fahren?

Guten Morgen

Ich brauche dringend Eure Ratschläge, Erfahrungen und Meinungen!

Im Oktober möchten wir zum ersten Mal mit unserem Sohn verreisen. Er wird dann knapp 19 Monate alt sein. (ja ich weiss - spät, aber besser als nie!! )

Da mein Mann Oesterreicher ist, möchten wir natürlich unbedingt, wie vor der Geburt wieder nach Wien reisen. Das sind 800 Kilometer von Zürich aus.
Nun fangen wir langsam an, uns einige Fragen zu stellen.

- ist es besser, in 2 Tranchen mit einer Übernachtung tagsüber zu fahren.
- oder wäre es am gescheitesten, nachts zu fahren....und durchzustarten #kratz

Habt Ihr diesbezüglich Eure Erfahrungen gemacht? Schlafen die Kleinen denn auch wirklich, wenn man nachts durchfährt? Es ist ja dann schwierig, anzuhalten, wenn der Kleine nicht schäft - so mitten in der Nacht auf der Autobahnraststätte - also ich weiss nicht.... ;-)

Es ist so, dass unser Kleiner tagsüber schon gerne Auto fährt - aber nach 40-60 Min wird ihm langweilig und er fängt an zu nölen.... #augen

Ich möchte einfach alles so gut und so unkompliziert wie möglich organiesieren - möglichst stressfrei - denn ich werde bis dahin auch schon wieder im 6. Monat ss sein #freu

Was meint Ihr?

Liebe Grüsse und Danke für Euren Einsatz!

Daniela & Felix (15 Monate) & #ei

1

Hallo!
Wir sind im Mai von hamburg in Pitztal (Österreich) gefahren. asaren an die 10Std. Fahrt. Wir sind um 3Uhr Nachts losgefahren. Unser Großer (4Jahre) hat bis 7Uhr geschlafen und der Lütte (2Jahre) bis 8.30Uhr) Auch gegen 11Uhr ist der Lütte wieder eingeschlafen.

Ich würde immerwieder Nachts losfahren, wenn man 2 Fahrer hat, ansonsten in 2 Tagen mit Übernachtung!

Lg grizu99

2

Hallo, wir fahren immer ca. 750-800 km in Urlaub und fahren um 1-2 Uhr nachts los. Sie schläft dann meistens bis um 7, dann gehen wir erst mal gemütlich frühstücken und danach gehts weiter mit Pause ca. alle 1,5 - 2 Stunden ein paar Minuten. Das klappt super und machen wir seit sie 3 Monate alt ist. Zwischenübernachtung haben wir noch nie gemacht.
Unsere Tochter ist jetzt 2,5 Jahre alt
Schönen Urlaub

LG Ines

3

Ich würde ihn in seinem Bett einschlafen lassen und dann gegen 23 Uhr losfahren. Noah hat diese Verschubung ins Auto nicht mal gemerkt und ist morgens gegen 7 verwundert wach geworden. Im Auto wäre er sicherlich nur schwer eingeschlafen. (Hat seit 8. Lebensmonat nicht mehr im Auto geschlafen, auch wenn er totmüde ist)

4

Hi,

also, ich würde auch Nachst losfahren.

Das weiteste, was wir bis dato im Urlaub waren, war die Ostsee und dass sind etwa 500km von uns aus. Hinwärts sind wir gegen 6Uhr losgefahren. Lukas hat dann noch etwa 1h geschlafen und war dann bis zum ende wach... für ihn wars net schön und für uns auch net. deswegen sind wir rückwärts dann gegen 20 Uhr gefahren. Lukas hat die ganze Zeit geschlafen - es war herrlich. Gegen 23 Uhr haben wir dann mal ne Pinkelpause mit ihm gemacht und hat super funktioniert. Würd ich immerwieder so machen!

Ach, les grad, dass du dann im 6. #schwangermonat sein wirst. Dann würd ich aber auch alle Fälle Nachts fahren...!!! Denn wenn junior wach ist, kannst du dich auch bloß nciht ausruhen...

Viel #klee für die Fahrt. Ist ja aber noch bissl hin.

LG
ANJA
P.S. Nachts isses auch net so warm - aber ihr wollt ja im Okt. - da isses ja auch tagsüber net mehr soooo warm...

5

Ich fahr immer am liebsten mittags los da weiß ich das er auf jeden Fall erstmal 3 Stunden schläft wir fahren immer nach Ungarn also gute 800 km. Nachts hat bei uns garnicht geklappt erstens waren wir total müde und Lukas wollte da nicht schlafen. Wenn er wach ist machen wir alle ca 2 Stunden eine längere Pause in der er sich austoben kann. Wenn wir so weite Strecken fahren haben wir immer Bücher, kleine Autos und Playmobilfiguren dabei damit spielt er und natürlich genügend zu essen und zu trinken. Wir fahren fast alle 2 Monate so lange Strecken und ich muß sagen wir haben uns daran gewöhnt das er halt mal Phasen hat wo er quengelich wird und dann ewig rumschreit aber damit müssen wir halt leben;-).

LG
visilo+Lukas (16.11.04) die gerade heute nacht von so einem Trip zurückgekommen sind;-)

6

Guten Morgen,
wir fahren rund 1000km in den Urlaub (ob Dänemark oder FRankreich, bleibt beides bei derselben groooßen Zahl;-)). Wir werden nachts gegen 4 oder so losfahren, damit wir Erwachsenen auch ein wenig SChlaf bekommen haben, bevor es losgeht. Allerdings werden wir an der Verfassung unserer Kinder festmachen, ob wir einen Zwischenstopp machen (nach 600 km, dann hat man am nächsten Tag nicht mehr soooo viel vor sich) oder eben durchfahren...#gaehn#schwitz
Ich würde immer nachts losfahren, da ist es kühler, es ist weniger los auf den Straßen und mit ein wenig Glück schlafen unsere Kiddies wieder ein (4 UHr ist schon etwas brenzlig, da bleiben sie meist ein paar Stunden wach und schlafen dann am Vormittag im Auto.).
Wegen der Raststätten würde ich mir nicht allzuviele Gedanken machen, die mit Restaurant sind ja gut besucht (falls du Angst hast vor zwielichtigen Gestalten:-). Und die in der Schweiz auch sehr schön (allerdings habt ihr die ja auch schnell hinter euch gelassen, von Zürich nach Österreich gehts doch recht schnell, oder fahrt ihr anders (St. Gallen? Da gehts für uns, wenn wir nach München fahren, erstmal nach Österreich rein)?
Ich wünsche euch eine gute Fahrt, macht euch keinen Streß, sondern nehmt es gelassen wenn ihr viele Pausen machen müßt. Am besten sieht man die Fahrt schon als Einstieg in den "echten" Urlaub an, dann kann man Genöle besser ertragen (geht mir zumindest so);-)
L G
Gunillina, für die es erst im August losgeht (erst Dänemark Großelternbesuch, dann Frankreich Ferienhaus...#freu)

7

Hallo,

wir waren vor einem Monat in Dänemark an der Nordsee und sind mussten 1200km einfach fahren. Wie sind abends um 20 Uhr losgefahren. Jannik und Tim ( 3 und 1 Jahr alt) haben von ca. 21 Uhr bis morgens um 6 Uhr geschlafen, wo wir dann auch ankamen.
Wir sind auch abends wieder zurückgefahren. So hat es am besten geklappt. Bei der Rückfahrt wurden die beiden zwar 2 mal wach, aber wir haben dann kurz Pause gemacht, zum Pipimachen und wickeln und Beine vertreten, dann gings weiter und beide schliefen wieder.
Sie bekamen jeder ne Wolldecke und halt Joggingsanzüge an. Schuhe aus. tim wurde auf schlafen gelegt mit dem Sitz, bei Jannik gehts leider nicht,ging aber auch so sehr gut.
Ich habe Tim abends noch gut "gestopft" grins damit er nicht so schnell Hunger gekommt und ab gings..

Wenn wir in die Tschechei fahren,sind es nur 600km einfach, da fahren wir nachts um 2 Uhr los. Und sind morgens so gegen 8 Uhr da. Da schlafen sie auch sehr gut weiter nachts.

Solange das Auto rollt haben sie super geschlafen, aber wehe wir haben getankt...dann haben die Augen schon gezuckt..und wir haben uns schnell beeilt..:-p

Lg Mariana

Top Diskussionen anzeigen