Frust! Meine Kleine gedemütigt und verletzt!

Hallo und guten Morgen.

Ich kann nicht schlafen. Ich mache mir Gedanken und ich ärgere mich so. Somit schreib ich jetzt alles auf und hoffe, es geht mir dann etwas besser.

Ich war mit meiner Familie zu Besuch bei der Patin meiner Tochter und bei Freunden, so dachte ich zumindest.

Ihr Sohn ist ein kleiner Rabauke (Nov. 04) und meine Tochter (Sep. 04) eine Puppenmama. Ich will mein Kind nicht besser machen als es ist, aber

sie wurde ständig von Ihrer Patin scharf zurückgepfiffen, wenn sie etwa auf den Tisch geklettert ist um ein Spiel einzuräumen -dass darf sie nicht, ist ja richtig
aber ihr Sohn durfte meine Kleine in die Seite knuffen bis sie weinte - er will ja nur spielen
als sie daraufhin weinend zu mir kam, hat ihre Patin sie angeschrieen, sie könne ihr Geweine nicht ertragen, sie solle sich nicht so anstellen.
Sicher sollte meine Kleine ein wenig robuster sein und ich versuche solchen Dingen auch keine große Beachtung zu schenken -kurz trösten und dann wieder los. Aber muss man denn ein weinendes Kind auch noch anschreieen?
Des weiteren hat der Sohn sich Schokolade vorm Frühstück genommen, aus der Küche: Du darfst das nicht. Er lacht und isst weiter. Aus der Küche: Setz dich wenigstens auf einen Stuhl. Nichts passiert weiter, sie hat anderes zu tun. Er läuft zu meiner Kleinen, hält ihr die Schoki vors Gesicht und ruft fröhlich: Meine, Meine, Du nicht!
Meine Kleine natürlich traurig. Ich hätte das anders gemacht als Mama. Ich hätte ihm die Schoki wieder weggenommen. Ich hätte ihn darauf aufmerksam gemacht, dass die andere jetzt traurig ist, er doch etwas abgeben soll. Oder ein anderes Kind gefragt, ob es auch etwas haben will.
Er wirft im Sandkasten immer wieder mit Sand nach meiner Tochter. Es folgt gar nichts, ich reagiere auch nicht, weil sie nicht zu mir kommt.
Meine Kleine befördert Sand aus der Sandkiste. Sie wird scharf angewiesen, dass zu lassen, sie lässt es.
Er haut sie mit einer Fliegenklatsche, sie weint. Ich nehme ihmm die Fliegenklatsche weg und sage, dass man dass nicht darf. Ihr Kommentar, vielleicht saß da ja ne Fliege.
Er schupst, meine Kleine fällt fast die Treppe runter, ihr Kommentar, dass habe sie so nicht gesehen, die Kinder machen das schon unter sich aus.
Wenn sich Kinder raufen, sollte man sie wohl gewähren lassen. Aber wenn ein Kind auf das andere einschlägt und dies bereits weint muss ich doch als Mutter zumindest einschreiten!

Meine KLeine war froh, als wir gefahren sind. Ich auch. Nun sagt mir doch, musste dass sein? Muss meine Tochter den im Hause ihrer Patin erfahren, dass das Leben ungerecht, unfair und nur die Stärksten überleben erfahren?

Ich bin maßlos enttäuscht, wütend und traurig.

Liebste Grüße,
Leichtigkeit -ist doch nicht alles leicht.

1

hallo
erstmal vorab, du hast völlig richtig gehandelt, völlig
Ich hätte es nicht anders gemacht wie du.
Das Einzige was ich anders gemacht hätte, ich wäre gegangen.
Das darf doch wohl nicht war sein.
Bei deiner Geschichte kam es mir so vor, deine Kleine ist der Teufel und ihrer ist der Engel.
Blöd ist natürlich, dass sie die Patin deiner Tochter ist, aber das gibt ihr noch lange nicht das Recht sie so zu behandeln.
Ich würde in einem Gespräch nochmals versuchen, ihr alles zu sagen, aber ich glaube, sorry das sie es nicht versteht.
Wenn nicht, dann würde ich mich etwas zurückziehen und ich würde auch an deiner Stelle deine Tochter nicht alleine dort lassen, weil sie wird nicht glücklich dabei.
Aber glaube mir eins, deine Erziehung ist genau richtig und die an ihrem Sohn, die wird sich irgendwann rächen, wenn er ihr auf dem Kopf herumtanzt, dann ist es nämlich zu spät.
Aber lass dich nicht beirren in deiner Erziehung, da past alles
Lasst euch mal kräftig drücken ihr Beide#liebdrueck und macht weiter so.
LG Moni

2

Hallo,

Dir schon mal vielen lieben Dank für die aufmunternde Worte, sitze schon seit 4 Uhr auf dem Balkon und beweine mich selbst.

Liebsten Dank,
ich heiße übrigens auch Moni

9

Hallo Moni
witzig gleicher Name.
Das brauchst du bestimmt nicht, es ist dein Kind und du erziehst es richtig. Und glaube mir ich habe meine Beiden auch so erzogen und die sind jetzt 4 und 10 und allerliebste (B)Engel...................
LG
Moni

3

Hallo,

ich glaube, Du hast Dir die falsche Patin, für Deine kleine ausgesucht!
Was ist denn das für eine unmögliche Person? :-[

An Deiner Stelle, würde ich den Kontakt stark reduzieren! #pro

Wenn die ihren Buben zu einem Flegel erziehen will bitte, aber andere Kinder soll sie raushalten.

#herzlich Karin

4

Zu recht bist du enttäuscht und wütend. Allerdings wäre mir viel eher der Kragen geplatzt. Meine Tochter schreit niemand an, so viel steht fest. Und wenn ein Kind mit Sand herumwirft, dann weise ich es (scharf) zurecht, denn SAnd in den Augen ist schmerzhaft und kann zu langfristigen SChäden führen. Auch das SChubsen an der Treppe, das Knuffen und das "Meine SChokolade, nicht deine" hätte ich so nciht stehen lassen. Wenn die Mutter ihr Kind nciht erzieht, sich aber verbal an meinem Kind vergreift, dann werde ich direkt und dabei kein Blatt vor den Mund nehmen. Ihr die Meinung sagen, und dem Jungen Grenzen aufzeigen. kann ja sein, dass so etwas bei seiner Mama funktioniert bei mir aber nciht...
Ich habe jetzt immer von "mir" gesprochen, also, wenn ich du gewesen wäre, dann hätte ich es anders gemacht, verstehst du?
Und nun: SChwamm drüber, beim nächsten mal solltest du eher eingreifen, damit deine Tochter nicht so drangsaliert wird.
Alles Liebe,
Gunillina, die da zur Löwenmutter geworden wäre "brüll" "fletsch" :-)

5

Guten Morgen #sonne

Da habt ihr euch ja ne Patin ausgesucht ;-)
Ich find es unmöglich das sie immer meint dein Kind zurecht zu weisen müssen... #kratz
Ich würde ihr sagen das ich das nicht will, sie hat ja scheinbar auch eigentlich genug mit ihrem eigenen zu tun :-p
Kann mir nicht vorstellen das deine kleine sich bei ihrer Patin wohl fühlt wenn die sich so verhält....
Und das ist ja eigentlich sehr schade...
Ist sie erst so seid dem ´sie die Patin ist oder war das vorher auch schon so?<#gruebel

Lg diana<#herzlich

6

Guten Morgen,

Du hast schon die richtige Einstellung. Ich bin genau Deiner Meinung und kann das Verhalten Eurer Patin nicht verstehen.

Ich würde da nicht mehr so schnell hingehen und ich würde ihr auch sagen, was mich genau gestört hat. Ich denke, das müßte ich nochmal loswerden.

Liebe Grüsse
Martina mit Finn (30.06.05) und Lasse im Bauch (31+1)

7

Sorry- aber was sie erfahren mußte war, dass sie von anderen Leuten- bei denen sie zu Besuch ist, angeschrieen werden darf- ohne das ihre Mama einschreitet. ;-)

Was du dir und deiner Tochter hast bieten lassen....hm...ich wäre nach dem ersten Anschrieen meines Kindes gegangen.

Komische Leute, deine Patin.

sparrow

8

Guten Morgen,
also das ist ja Hammer hart. Ich hätte ihr aber gehörig die Meinung gesagt.
Außerdem lässt sie wohl ihre Unfähigkeit ihren Sohn zu bändigen an Deiner Tochter aus.
Lasse Dir das nicht gefallen. Paten sollen einem das ruhige Gewissen geben, dass sich jemand um Dein Kind gut kümmert wenn Dir etwas passiert.
Das ist wirklich nicht schön. Aber Du hast es ja selbst bemerkt. Also, mach Nägel mit Köpfen!!!
Gruß Simone

Top Diskussionen anzeigen