Mittelohrentzündung/Fieber-wie lange normal?

Hallo,

ich habe zwar weiter unten schon eine Frage hier gestellt, aber diesmal trifft es uns persönlich.

Also unsere Tochter (22 Monate) hat seit Donnerstag Fieber.
Im Durchschnitt um die 39 Grad. +- 0,5 Grad.

Wir waren am Freitag dann gleich beim Arzt und der stellte ne Mittelohrentzündung fest. Sie muss Antibiotikum nehmen und für das Fieber habe ich Fieberzäpfchen/Saft.
Mit den Zäpfchen bekomm ich das Fieber gott sei dank recht schnell in den Griff.

Aber ich frage mich, ab wann man mal eine Besserung bemerkt.
Heute morgen war sie Fieberfrei aber auf Mittag zu hatte sie wieder Fieber. Hab dann ein Zäpfchen gegeben und sie war den Nachmittag über Fieberfrei.
Doch innerhalb einer Stunde hatte sie dann wieder 39,3 Grad fieber, ist total nölig gewesen (verständlicher weise) und hatte überhaupt keinen Appetit.
Nun ist sie schon im Bett, also ist sie wirklich krank, denn normalerweise bekommt man sie nicht vor 20 Uhr ins Bett.

Nen Arzt hab ich schon gefragt, der meinte Fieber sei was gutes,....soll mir keine Gedanken machen.

Müsste das Antibiotikum nicht schon ne Wirkung zeigen????

Es ist bei uns in der Wohnung auch sehr warm. Im moment hat Jamie 27 Grad in ihrem Zimmer (wir haben den ganzen Tag die Rolläden unten) und sie schläft nur im blanken body.
Trotzdem ist sie total verschwitzt.
Was würdet ihr sagen- kann ich trotzdem nachher wenn es etwas abkühlt dort das Fenster für einige Zeit ganz auf machen??

Sorry für die lange Frage, aber das ist das erste Mal, dass unsere Mausi so richtig Krank ist.

Lieben Gruß Mona

1

Hallo Mona !
Ich würde das Fieber nicht senken, solange es nicht über 40 °C geht oder Deine Tochter ohne abends nicht einschlafen kann !
Damit verhinderst Du eine gute Reaktion des Immunsystems und verschlimmerst das Ganze noch !!
Wenn die Antibiotika bisher nicht angeschlagen haben, werden sie das auch weiterhin nicht tun, spätestens am zweiten Tag hätte sich etwas ändern müssen.
Lass sie einfach mal fiebern, Fieber ist etwas Positives und muß/sollte nicht unterdrückt werden !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (29 Monate) und Nevio (9 Monate), die nur ein Zäpfchen in obengenannten Situationen bekommen und nur wenn es ihnen wirklich sehr schlecht geht

P.s.: Antibiotika gebe ich nicht, außer meine Kinder sind lebensbedrohlich erkrankt oder das Immunsystem ist zu schwach - bisher ging es immer ohne

2

hallo

meiner Freundin ihr mädl(genauso alt wie mein mädl) hatte die letzten 6 Monate schon 4 mal Mittelohrentzündung...#kratz(wurde jetzt am Ohr operiert) ;-).......sie hatte jedesmal 4-5 Tage Fieber(wollte dann Tage lang nichts essen) und hat bis zu 4 Wochen Antibiotika nehmen müssen...:-(

Das dauert ein paar tag(Mittelohrentzündung) und dann ist es wieder gut....;-)

Ich würde jetzt nachts bei zuem Rollo das Fenster öffnen so kommt doch etwas kühlere Luft rein....;-)

lg zandi + leni(25.04.2005)#liebdrueck

3

Hallo!
Mein Grosser (3,5) hatte letzten Herbst/Winter auch einige Mittelohrentzündungen - wir müssen jetzt die Rachenmandeln entfernen, damit das besser wird - und musste auch immer Antibiotika nehmen. Er hatte auch durchgehend (also auch in der Nacht) um die 39,5 - 40 Grad Fieber und war groggy. Das Antibiotikum hat auch nicht gleich am zweiten Tag gewirkt. Meist war er so am 4. Tag nach der ersten Einnahme zumindest zeitweise (am Abend ist dann das Fieber wieder gekommen, aber nicht so hoch) fieberfrei. Es dauert einfach, bis das Antibiotikum die Bakterien bekämpft, ist ja kein Schnupfen und der geht auch nicht in 2 Tagen weg - als Eltern erhofft man sich natürlich immer sofortige Besserung für die Zwergis. Meine Ärztin meint, bis 38,5 Grad kann man die Kleinen ruhig fiebern lassen, alles drüber schwächt den Körper und es besteht auch die Gefahr eines Fieberkrampfes. Wünsche euch alles Gute und für die Kleine baldige Besserung!
Liebe Grüsse und Gute Nacht
Silke & David 3,5 und Jonas(1)

Top Diskussionen anzeigen