Homöopathie Eifersucht - wer hat Erfahrung ??

Hallöchen,

also ich bin am ende mit den Nerven und weis gar nciht mehr weiter. Mein großer 2Jahre ist extram Eifersüchtig auf sein Bruder (3Monate)...es ist soo extrem das ich total deppresiv schon bin. Neben ihm trau ich nicht mal den kleinen anzulächeln oder gar ein Blick zu werfen, kann absolut nicht in Ruhe stillen :-( und denk schon ans abstillen denn es ist jedesmal Katastrophe und wir können es beide nicht mehr genießen.#heul Ich weis einfach nicht weiter..wenn ioch euhc die ganzen storrys von ihm erzählen würde was er so alles macht vor Eifersucht #augen

naja egal...jetzt habe ich von meiner Freundin gehört das es Homöpathie gegen Eifersucht gibt...

Wer kennt das und was könnt ihr dazu sagen? Hats was gebracht?

lg
taptap2005 (die verzerifelt nach einer Lösung sucht :-( )

1

du hast Post

2

Entschuldige die deutlichen Worte, aber das halte ich fuer ausgemachten Unsinn. Eifersucht ist ein soziales und emotionelles Problem, das kann man nicht mit Globuli loesen. Verrenn dich nicht in Hoffnung auf etwas, was nicht funktionieren kann, und dir nur den Blick verstellt auf echte Loesungen.
An diesem Problem muesst ihr (beide Eltern) im Umgang mit beiden Kindern arbeiten. Fuer den Grossen ist das hier eine schwierige Situation. Er braucht extra Zuwendung, von Mama und Papa. Und immer im Auge behalten, dass er auch noch klein ist, und das sein darf. Oft wird, wenn ein zweites Baby kommt, das andere nur noch als der Grosse angesehen. Lasst ihn Baby sein, uebertreibt es ruhig damit. Lass ihn auch an der Brust trinken wenn er das will (ich denke dass er es mehr aus Spass wollen wird und nicht dem Kleinen die Milch wegtrinken). Oder Milch aus der Flasche wenn du stillst. Oder einen Schnuller, und dabei Kuscheln mit Papa, genauso eng wie der Kleine mit Mama. Hoer bloss nicht auf, den Kleinen anzulaecheln, aber laechel den Grossen noch mehr an! In solchen Situationen kommt man leicht in so einen negativen Zug, dass man dann nur noch genervt ist, und das erfaehrt der Grosse erst recht als Abweisung.
Ich hoffe du kannst mit diesen Ratschlaegen was anfangen. Wenn du das eh alles schon machst und es hilft nichts, wuerde ich dir raten, dich an eine Erziehungsberatungsstelle zu wenden. Und vergiss Medis, op homoeopathisch oder andere.
LG
Ina

4

100%ig unterschreib!

3

Hallo,
wir haben gute Erfahrungen gemacht mit der Homöophatie, aber in einer anderen Sache. Schwachsinn ist es nicht.
Ich geb da meiner Vorschreiberin nicht ganz Recht. Globulies lösen nicht die Probleme, sondern helfen dem Kind besser mit der Situation umzugehen.
Wendet Euch an einen guten Homöophaten. Allein würde ich da nichts machen, denn da kommen viele Faktoren zusammen, die DAS Mittel für Dein Kind ausmachen.


Gruß Mary

5

Guten Morgen,
naja, um mal auf die Vorkommentatorin einzugehen: Ich halte es für ausgemachten Unsinn, alles, was man nicht kennt und was der Schulmedizin und Schulpsychologie nicht entspricht, abzulehnen.
Man kann an die Homöopathie glauben oder nicht - sie hat tatsächlich große Erfolge (gerade bei Kleinkindern und Tieren, bei denen es dann ja nicht wirklich der pure Glauben ans Mittelchen bzw. ein Placeboeffekt sein kann).
Ich selbst stehe der Homöopathie sehr kritisch gegenüber, habe aber erlebt, dass sie scheinbar doch einiges bewirken kann.

Die Homöopathie sieht den Menschen als Ganzes - nicht nur ein einzelnes Symptom (in Eurem Fall die Eifersucht). Und so mag die Eifersucht Gründe haben, die gar nicht nur etwas mit der Geburt des Geschwisterchens zu tun haben (schließlich gibt es ja auch große Geschwister, bei denen die Geburt eines Geschwisterchens keine oder kaum Eifersucht auslöst). Um die zu Finden, braucht ihr einen erfahrenen Kinderhomöopathen. Das kann ein Kinderarzt sein, ein Heilpraktiker usw. Dieser wird eine ausführliche Anamnese machen, Euch viele, viele Dinge zu Eurem Kind fragen und dann ein Mittel finden, das das Eifersuchtsproblem nicht lösen - wohl aber ausgleichen kann. Dafür können dann aber schon mal 1 - 3 Sitzungen nötig sein. Und die müsst Ihr selbst bezahlen und kosten zwischen 50 - 80 Euro.
Vollkommen falsch wäre es, wenn Euch irgendjemand, der mal was von der Homöopathie gehört oder gelesen hat, raten würde "Ach, bei Eifersucht hilft (zum Beispiel) Chamomilla!" So eine pauschale Aussage würde ein echter Homöopath NIE tun. Denn es gibt keine pauschalen Mittel, die auf EIN Symptom passen - sondern es muss eben der Mensch im Gesamten betrachtet werden und dann kann das ganz spezielle Mittel für den speziellen Menschen gefunden werden.
Und so eine so genannte konstitutionelle Behandlung wird in Hochpotenzen stattfinden - und davon sollten Laien sowieso die Finger lassen.

Also: Wendet Euch an einen Kinderhomöopathen und besprecht Euer Problem.

Aber: Das kann die Auseinandersetzung mit Euren Problemen Zuhause NICHT ersetzen. Ihr müsst Euch fragen, was bei Euch schief läuft, dass Euer älteres Kind in so eine verzweifelte Lage kam. Und: Die Lösung kann nicht sein, dem kleinen Säugling etwas wegzunehmen (liebe Blicke, das Stillen usw.) - sondern dem Großen mehr und spezielle Aufmerksamkeit zu schenken. Bei uns gibt es zum Beispiel spezielle Aktivitäten nur mit unserem großen Sohn, bei denen er voll im Mittelpunkt steht (z.B. abendliches Radfahren nur mit Mama oder Papa).

Grüße
Suse

Top Diskussionen anzeigen