Kampf beim Mittagessen - was würdet Ihr tun? Sorry lang...

Hallo,

mein Kleiner, 16 Monate, hat bis vor ca. 2 Wochen mal mehr, mal weniger, aber eigentlich ganz gut, sein Mittagessen (Gemüse, Kartoffeln/Nudeln/Bulgur/Couscus + Fleisch) gegessen. Er hat zwar häufig den ersten Löffel verweigert, dann aber meistens ganz gut gegessen. Ich habe ihn seit ca. 2 Monaten versucht, an unser Essen heranzuführen und obwohl ich auch noch viel separat für ihn gekocht habe, hat er auch schon einiges mit uns mitgegessen (z. B. Gnocchi m. Sauce Bolognese, Karottensuppe, Süßkartoffelsuppe, Minestrone etc.).

Seit Ole jedoch vor 2 Wochen krank war (er hatte 3 Tage hohes Fieber und hat sich einen Tag lang mehrmals übergeben), verweigert er fast alles außer Brot, Obst (frisch und als Brei), Joghurt und Milchbrei. Er macht den Mund zu, dreht sich weg und weint, ja schreit sogar. Einen Tag, nachdem das Fieber weg war, sind wir für 1 Woche in den Urlaub nach Südtirol gefahren. Dort gab es mittags und abends eine große Auswahl warmer Speisen. Wenn wir uns ihm nur mit Nudeln mit Tomatensoße genähert haben, hat er schon angefangen zu schreien und sogar Schweißausbrüche bekommen. Wahrscheinlich war das eine Abwehrreaktion, weil er an dem Tag, an dem er sich nachts das erste Mal übergeben hatte, Lasagne gegessen hatte. Seit wir das begriffen haben, haben wir ihn damit auch in Ruhe gelassen, aber auch alles andere, was er eigentlich bisher ganz gerne gegessen hat (Zucchini, Karotten, Kartoffeln, Fleisch), isst er nicht mehr. Manchmal probiert er etwas, aber dann spuckt er mir das Ganze ganz angewidert entgegen.

Sein Verhalten ärgert mich total. Und dann ärgere ich mich über mich selber. Aber ich schmeisse ungern Essen weg, ärgere mich über die Zeit, die ich umsonst mit Kochen verbringe, habe den Anspruch, dass er einmal am Tag Gemüse isst und ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich möchte ihn nicht zum Essen zwingen und ich erwarte auch nicht, dass er etwas isst, was er absolut nicht mag, aber ich möchte auch nicht, dass er mir auf der Nase rumtanzt und einfach nur versucht, seinen Willen durchzusetzen. Es ist ja nicht so, dass er keinen Hunger hätte, er will einfach nichts außer Brot, Obst und Joghurt essen. Meistens jedenfalls. Manchmal isst er ohne zu murren alles auf und am nächsten Tag verweigert er das gleiche Essen. Grrr....

Häufig ist Ole vor dem Mittagschlaf zu müde zu essen. Dann gebe ich ihm manchmal, wenn er nicht beim Einkaufen schon ein Stück Brezel oder Brötchen gegessen hat, ein Obstgläschen und versuche, ihm das Mittagessen nach dem Schlafen nochmal zu geben. Wenn er dann immer noch Theater macht, gebe ich ihm stattdessen eine Scheibe Brot. Die verschlingt er dann förmlich. Am Nachmittag gibt's ja sowieso nochmal Obst und manchmal noch eine Reiswaffel oder einen Fruchtriegel, da haben wir kein Problem. Manchmal versuche ich, ihm am Abend nochmal das Essen anzubieten (bis dahin sind durch's mehrmalige Aufwärmen wohl kaum noch Nährstoffe drin) und wenn er das dann immer noch nicht essen will, gebe ich ihm wieder Brot oder einen Milchbrei.

Ein Freund von uns, Kinderarzt, meint, ich sollte ihm keine Alternativen anbieten und ihm, wenn er das Mittagessen verweigert, bis zur Obstmahlzeit am Nachmittag, nichts geben. Und wenn ihm die Banane bis zum Abendessen nicht reicht, hat er Pech gehabt. WAS WÜRDET IHR TUN???

Bin für Anregungen und Erfahrungsaustausch dankbar. Mir steht inzwischen jede Mittagsmahlzeit echt ziemlich bevor.

Danke.

Bologna

Dein Kind ist ERST 16 Monate jung- und hat die fiese Erfahrung des Erbrechens gemacht- er hat nach WARMEM Essen erbrochen- daher bevorzugt er jetzt nur noch kaltes.

Lass ihn , quäl ihn und dich nicht. Er wird wieder essen- wenn er das Erlebnis"verdaut" hat.

Er wird nicht verhungern und seine Nährstoffe bekommt er ja- Obst, Milchprodukte und Brot.


sparrow

Hallo,

auf keinen Fall was reinzwinken, wie Sparrow schon geschrieben hat wird er auch wieder essen, wir hatten solche Phasen auch ständig, da gab es eben nur Obst, Brot und Joghurt. It absolut nicht dramatisch und ändert sich auch schnell wieder.

LG

Happy

Hallo,

vielleicht zahnt Dein Kind und mag daher nichts groß essen.
bei uns war es so.
LG Z.

also ich finde auch, dass das mit "willendurchsetzenwollen" nichts zu tun hat. unsere tochter ist jetzt 20 monate und isst gut vom tisch mit. mal mehr, mal eben weniger. sie isst, was ich koche und manchmal auch nicht. na und? ich ess auch ncith immer gleich viel. ich kann dir nur raten, bleibe geduldig. lass ihn einfach essen und wenn er nicht essen will, dann lass ihn auch. wir haben immer wieder zeiten gehabt, wo unsere maus sich plötzlich nichts anbieten liess. egal was ich da hatte. sie wolle nur wieder milch. na und? dann hab ich sie eben für ihren hunger milch trinken lassen und es einfach immer wieder versucht mit der festen nahrung. es waren immer die zeiten, wo sie sehr gezahnt hatte. besonders schlimm jetzt mit den eckzähnen. da wollte sie null komma nix essen. milch trank sie aber. ich habe keine hemmungen, ihr diesen wunsch zu erfüllen. weder hab ich angst, dass das immer so bleibt (die erfahrung hat mich ja schon gelehrt, dass sie nach jedem schub wieder zur normalität zurück kehr und zwar ganz von selbst) noch, sie irgendwie zu verwöhnen. wenn ich unpässlich bin, freu ich mich auch, wenn mir einer suppe macht, statt mit menu anzurücken. siehs mal aus den augen deines kindes und mach nicht son drama aus der esserei. sicher ist er nicht zu leicht und verkraftet auch mal ein paar tage ohne richtiges essen. je mehr du ihn versuchst mit allen mitteln zu eurem essen zu überreden, umso weniger geht es. geh einfach auf ihn ein. lass ihn essen, was er will und was nicht , das halt nicht. daskommt schon alles wieder. vermutlich hat er noch ne abwehrreaktion gegen das lasagneessen und befürchtet, es könnte ihm wieder so schlimm ergehen. schon mal dran gedacht, dass da was drin war, was er nicht vertragen haben könnte?????
jedenfalls wenn alles wieder ok ist, bekommt unsere wieder ihre 3 hauptmahlzeiten und mittag übrigens erst nach dem schlafen. das kann oft ein uhr oder zwei uhr sein. aber wenn sie vorher keinen hunger hat, dann lass ich ihr diesen spielraum doch. dazu bin ich ja zu hause und habe zeit. das andere kommt dann noch früh genug,wenn sie in den kiga gehen und eh alles an ganz feste zeiten gebunden ist.

Hallo Bologna,

was dieser Kinderarzt gesagt hat, finde ich absolut mies. Wenn du es so machst, wie er es vorgeschlagen hat, dann kann dein Sohn mit der Zeit tatsächlich ein richtiges Essensproblem entwickeln. Außerdem, wenn er keine Alternativen bekommt, dann muss er sozusagen Hunger leiden und das find ich besonders schlimm. Da tut mir das Kind gleich leid.

Dein Sohn wird ganz sicher gute Gründe haben, warum er das Essen jetzt verweigert. Rein instinktiv verhält er sich.

Ich persönlich würd ihm da Zeit geben. Irgendwann isst er sicher wieder Gemüse. Ich würde das locker sehen und ihn lassen. Ich selbst war ein Baby, das sich ausschließlich von süßen Brei ernährt hat, da ich Gemüse damals gehasst hatte. Meine Mutter gab mir lieber den gewollten Brei, statt nichts und dann kam eine Zeit wo ich plötzlich ALLES gegessen hab. Von allen drei Kindern meiner Mutter war ich dann die Einzige, die am wenigstens heikel war beim Essen. Da bin ich ihr heut dankbar, das sie mich lassen hat.

Es gibt Gemüseaufstriche (z.B. von Alnatura beim dm). Das könntest du aufs Brot schmieren. Oder gib ihm Wurst-/ oder Käsebrot. Es gibt sooo viele Sachen, die man ihm anbieten könnte. Klar ist es schade, wenn du das Essen dann wegwerfen musst. Aber lieber wegwerfen oder selberessen, als das Kind damit quälen und ein ungesundes Ess-Verhalten dabei entwickeln zu lassen.

Ich empfehle dir ein supergutes Buch, das heißt "Mein Kind will nicht essen" von Dr. Carlos Gonzales zu bestellen bei www.lalecheliga.de oder amazon.de Das Buch ist in meinen Augen sehr, sehr wertvoll.

Und ich glaube, das Buch wird dir sehr gut weiterhelfen. Da bin ich mir sicher!

LG Biggi

Ich würde ihn einfach essen lassen, was er mag.
Und wenns nur Brot und Joghurt ist.

Der Buchtipp "Mein Kind will nichts essen" ist ja schon gefallen.
Lies das mal, das nimmt einem ganz gut die Angst. Und macht locker.

LG :-)

Top Diskussionen anzeigen