Kindergartenplatz-Aufnahme nur nach den Ferien

Ich ärger mich gerade über die Kindergärten hier....nicht auszuhalten,muss meinem Ärger deshalb hier mal Luft machen.
Der Kiga der am nächsten ist kommt scheinbar für uns nicht in Frage.Da geht die bessere Gesellschaft hin -ein Andrang ohne Ende.Aufnehmen tun die nur nach den Ferien.Vorher-keine Chance.
Im restlichen Ort ist das wohl genauso Gang und Gebe.

Ida wird im Februar 3 und ich will(ich muss wegen dem Geld) im Februar/eher März wieder Teilzeit arbeiten gehn.
Also bin ich auf einen Kigaplatz angewiesen.
Ich kann und will mir keine Tagesmutter leisten wenn ich einen rechtlichen Anspruch auf einen Kigaplatz habe-
Und da steh ich nun.Klar kann ich drauf bestehen und Hinz und Kunz jeck machen aber ich denke ich muss es mir doch nicht von Anfang an mit den entsrechenenden Erzieherinnen verderben.

Das ist so ne doofe Situation.

Was soll ich also tun?
Auf meinen Rechtsanspruch pochen und verlangen dass Ida hier im Ort einen Kindergartenplatz bekommt(ab März) oder klein bei geben ,und warten bis August?
Leider ist das Geld ab Februar echt knapp bei uns und wir hätten dann nur noch ca 100 Euro die Woche für alles.
Also ich muss eigentlich arbeiten gehn.

Ist ne echt vertrackte Situation...

was würdet ihr machen?

LG Tina mit Ida *11.2.05 die gerne in den Kindergarten will und Ole*21.2.07 der in der Zeit zur Oma dürfte

Frag doch mal nach:

Vielleicht kann Ida diesen Sommer ja schon gehen.
Einige Kigas bieten doch auch Plätze unter 3.
So hast Du nächstes Jahr kein Problem

Gruss
Caro

Wenn ich 350 Euro berappen will..das kostet hier ein Platz unter 3#schock

und diese Plätze sind sehr rar....

LG Tina

Dat is nich billig. Weiß garnicht was das hier kostet.
Unsere 3Tage 3Stunde kostet 30,00 im Monat (Rest läuft über den Förderverein des Kigas)

Also auch keine Möglichkeit...

Sorry...mehr fällt mir nicht ein.

Soweit ich weiß hast du keinen Anspruch auf einen Kindergartenplatz im Ort sondern nur in einem der zur Gemeinde/ Stadt gehört.

das ist das gleiche.
Wir wohnen in der Stadt und ich bin auch gerne bereit eion paar KM zu fahren.Hauptsache Ida ist unter Kindern und ich kann arbeiten.

LG Tina

Kann dir leider nicht weiter helfen. Bei uns werden die Kinder auch erst nach der Ferien angenommen. ich denke, es hat damit zu tun, dass dann die anderen Kinder in die Schule kommen. Klar, hat man den Anspruch auf KiTa, aber wenn es überfüllt ist, dann können sie halt schlecht ein Kind nehmen. Aber vielleicht hat einer oder anderer hier einen Tip für dich

LG

Weisst du ich bin auch Erzieherin und wir haben die Aufnahme halt gestaffelt geregelt.Klar wenn sie alle erst im Augsut aufgenomen werden dass dann die Plätze alle schnell voll sind.
Wenn wir nach den Ferien wieder angefangen haben hatten wir im Schnitt ca 8-10 Plätze frei.
Im Augsut kamen 2 oder 3 Kinder...im Oktober...im Januar...so haben wir gestaffelt aufgenommen bis die Plätze voll waren.

Eine viel bessere Lösung.

Was ist denn mit Müttern die Elternzeit genommen haben und an dem Tag an dem das Kind 3 wird wieder arbeiten müssen.

Ist in meinen Augen total doof geregelt.

Nur keine Arbeit sich machen.Die kleinen bringen den Alltag halt durcheinander.

Ich weiss dass es manchmal nervt wenn man 5 neue aufnimmt und man 3-5 Wochen nur Geplärr und Geheule hat...

LG Tina

Hallo!

Welcher Träger macht da schon mit und lässt sich die Monatsbeiträge entgehen, da hast Du wohl ein riesen Glück mit deinem Arbeitgeber.
Aber warum nimmst du den Kind bis zur Aufnahme am Wunschkiga nicht mit in Deine Einrichtung? Zumindest gibt es bei uns Kontingentplätze für Personalkinder.

LG
Anita

Hi,
ist das von Bundesland zu Bundesland anders geregelt#kratz?

Also als ich damals als mein Sohn zwei war arbeiten wollte gabs natürlich kein Platz in der Kita. Hier in Dortmund kümmert sich das Jugendamt auch um dieses Thema und ich bekam eine Tagesmutter gestellt. Und mit drei Jahren, so haben die mir gesagt, Platz oder nicht, hat jedes Kind einen rechtlichen Anspruch auf einen Kigaplatz!!! Aber erst mit drei Jahren!!!

Ist das bei Euch schon mit zwei Jahren?

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, soll Ida schon im Februar sobald sie drei ist einen Platz haben. Ich würde mich an eine Einrichtung wenden, die bei Euch sich um diese Angelegenheiten kümmert. Jugendamt, Familienbüro usw.

Die werden Dir bestimmt weiterhelfen!

Mal eine Frage: könnte Ida nicht zur Not für das halbe Jahr auch mit zur Oma? Die könntest Du beim Jugendamt dann als Tagesmutti angeben um finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Oder wäre das zu viel Streß für die Oma?
Wäre doch 'ne Lösung, oder?

Liebe Grüße

Pakize

Ne Ida ist zu quirlig das geht mal ne Stunde aber nicht so oft in der Woche.Ausserdem merke ich dass Ida unter Kindern sein will!

Will Oma nicht überfordern!Wir brauchen sie ja noch ne Weile:)

Nein einenen rechtlichen Anspruch hat man überall erst ab 3.Aber Ida soll ja auch erst mit 3 in den Kiga.
Ab Augsut haben wir einen Spielgruppenplatz-der ist sauteuer und auch nur 2 mal 3 Stunden die Woche.

LG Tina

Hallo Tina,

Kenne ich das Gefühl. Wir haben am Mittwoch Bescheid bekommen Paulina hat einen Platz ab 16 August 2008.
Sie wird im Februar 3 Jahre und ist jetzt schon total unterfordert mit mir alten Kuh allein. Das nächstjüngste Kind in unserem Haus, und wir haben 32 Wohneinheiten, ist 14 Jahre. Der Spielplatz hinter dem Haus total verwaist.
und sie ist in 4 Kigas angemeldet .
Eigentlich müßte es vor Kindern hier wimmeln wenn es so schwer ist einen Platz zu bekommen.....aber irgendwie finden wir die nie...wahrscheilich haben die alle einen Platz und wir sind der Rest...tzes. Und unter 3 ...naja da rede ich mal gar nicht drüber
Vieleicht sollte ich mich gen Osten machen, meine Cousine hat auch ohne Arbeit ( beide) einen Krippenplatz für ihre Kurze im September da ist Kim gerad knapp ein Jahr.
Ein bisschen zum Neidisch werden


Verständnissvolle Grüße Ulrike ( die gerade wieder zum spielen gerufen wird)

Hallo!

Dann kann deine Cousine nicht in Sachsen wohnen, da kriegst du unter Garantie keinen Krippenplatz, ohne dass beide Eltern Arbeit (oder Studium) haben! Aber es soll Ecken geben, wo die Kindergärten förmlich um Kinder werben müssen. In Dresden, wo ich wohne, gibt's sogar Einrichtungen, die keine Mädchen mehr nehmen, weil sie davon viel mehr haben als Jungs #kratz. Das ist erst mal krass...

LG
Steffi

Hallo Steffi,
sie wohnt in der Nähe von Halle ( Schkeuditz) .
Wobei ich denke das die wohl lieber die Arbeit hätten wie den Krippenplatz.

Na, krass das mit den Mädchen...fast schon diskreminierend

Was ich extrem finde das sich in 20 Jahren nichts geändert hat, schon bei meinen beiden Großen war das mit dem Kiga ein nicht unerhebliches Problem, die sind beide erst mit 4 untergekommen...Lucas war fast schon 5 Jahre


Liebe Grüße Ulrike

Hallo!

Warum kann Ida nicht mit Ole zusammen zur Oma?

Bei uns (Dresden) ist es durch den Geburtenboom der letzten 4, 5 Jahre auch wahnsinnig voll in den Kitas. Wir haben ab Mai einen Platz für Caroline gebraucht. Das Jugendamt konnte keinen unserer Wünsche berücksichtigen, sie haben uns dann einen Alternativvorschlag gemacht, ein Stück weiter weg, aber weil er so schön ist, haben wir beschlossen, die Fahrzeit in Kauf zu nehmen. Wenn die Alternative uns nicht gefallen hätte, hätten wir auch ein Problem gekriegt!

Ansonsten hätte es erst ab September geklappt, wenn die Schulanfänger raus sind. Leider gibt's in einigen Gegenden solche Probleme. #:-(

LG
Steffi

Hallo Steffi...
hab es oben ja schon erwähnt.Ida ist schon sehr quirlig und ich will Oma das nicht zumuten.Ausserdem geht es mir hauptsächlich ja um andere Kinder.
Ida langweilt sich daheim echt und stellt einen Scheiss am andern an#augen

Ich bin gerne bereit einen Platz weiter weg zu nehmen wenn wir nur ienn bekommen ohne dass wir gleich die "Bösen" sind weil wir unsere Tochter mit 3 in den Kiga stecken.

Ist doch ungerecht den Kindern gegenüber die von September bis Mai geboren sind...die müssen ewig warten,die Sommerkinder bekommen gleich einen?

LG Tina

Hallo Tina,

also, bei uns ist das so, dass einmal im Jahr die Kinder für das kommende Kindergartenjahr angemeldet werden können.
Das waren dieses Jahr 14 Tage im Februar für das kommende Jahr (August bis zu den Sommerferien nächstes Jahr). Wir haben einen Platz bekommen und können Tim ab August oder igendwann im laufenden Jahr schicken.

Kann es sein, dass Du die Anmeldefrist verpasst hast und deswegen schon alle Plätze weg sind?

LG
Silke

nein-angemeldet ist Ida schon seit nem Jahr.
Aber wir haben jetzt mal angerufen wie das abläuft.

Ausserdem kann man ja auch zuziehen.was ist dann mit den Kindern?
Haben die dann kein Recht auif einen Kigaplatz?

LG Tina

Hallo Tina,

bei uns ist das so:
Wenn alle Plätze belegt sind, hat man eben Pech gehabt, dann kann man sich, wenn man in einen bestimmen Kiga will, auf eine Warteliste setzen lassen. Das gilt auch für Zugezogene.

Ich denke mal, man hat hier mit drei Jahren schon Anspruch auf einen Kindergartenplatz, aber nicht im Wunschkindergarten. Wir wohnen in einem Vorort und der nächste ist 2 km (ist auch voll) und der übernächste ist halt 5 km entfernt.

Aber so ist das wahrscheinlich in jedem Bundesland/Kreis anders. Vielleicht wirst Du ja etwas bevorzugt, weil Du bald wieder berufstätig bist.

Hoffe, Ihr kriegt noch einen Platz in Eurem Wunschkindergarten.

LG
Silke

Wir können im Februar die Kinder anmelden und zwar dann für den Zeitraum von August des gleichen Jahres bis zu den Sommerferien des nächsten Jahres. Meist gehen die Kinder dann entweder im August oder im Januar in den Kindergarten, einige auch zwischendurch. Ich habe unseren Sohn im Februar für August diesen Jahres angemeldet und da noch Plätze vom letzten Jahr übrig waren, darf er jetzt schon ab 01.06. gehen.
Das ist vielleicht der Vorteil, wenn man auf dem Land lebt. Da sind die KiGa`s meist froh, wenn sie keine Gruppen schließen müssen.
LG,
Martina75

Ich würde mal so sagen: Du hast einen rechtsanspruch und den mußt du eben geltend machen und die Gemeinde muss dein Kind unter bringen, entweder in einem Kindergaten oder bei einer tagesmutter. Bei Rechtsansurch kostet die Tagesmutter genausoviel wie ein Kindergartenplatz.

Da, musst du jetzt hahrtnäckig sein. Nur den Kindergarten aussuchen kannst du dann leider nicht, wenn alles voll ist.

Viel Erfolg!
Jurinde



Kinder haben ab 3 Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz, nicht auf einen Tagesmutterplatz, das steht in keinem Gesetz, dass man dann einen Platz bei einer Tagesmutter bekommt, die dann genauso viel kostet wie ein Kindergarten.
Die Träger von Kindergärten haben nichts mit privaten Betreuungen , wie z.B. Tagesmüttern zu tun!

Top Diskussionen anzeigen