zu viel lust auf Butter

hallo,
meine Tochter 20 mon. isst z.Zt. viel Butter/Margarine
meine Freundin sagte das wäre eine Mangelerscheinung
des Körpers könnt Ihr bitte sagen ob das stimmt?
möchte mich bei meinem K.arzt nicht lächerlich machen Danke!

hallo2.versuch!

Also:-) Mein Sohn Leonard (frische 2) ist auch super gerne Butter. Ich bin bei Mutter zu besuch und die meint auch natürlich mangelerscheinung!

Meiner Meinung nach hat sie unrecht. Aus folgendem Grund, wenn es einem Kind gelüstet, muss es keine Mangelerscheinung sein, die Kinder lernen den Geschmack von Lebensmitteln. Sie finden es interessant zu essen.
Wenn ein Kind nun ständig Fruchtzwerge will oder Cola oder Schokolade (um himmels willen#schock)... Naja den Satz kannst du in Gedanken selbst beenden;-)
Nimm das als Argument beispielweisen;-)

Es gibt da eine Essstörung mit Namen PIKA-syndrom. Nahezu unbekannt. Da essen Personen-sowohl Kinder als auch Erwachsene- Dinge, die eigentlich nicht auf dem menschlichen Speiseplan stehen. Wie Beispielweise Kalk, Kreide, Erde, Putz, (oder ekelerregende dinge die ich unerwähnt lasse:-p#gruebel).
Ich habe als Kind ständig Kreide gegessen. Meine Eltern sagten, mir würde das halt fehlen- nun ja du kannst dir vorstellen das das definitiv nicht so ist#freu:-D:-D;-)

Aber, ich bin keine expertin, es wäre nur meine antwort auf solch einen satz gewesen. Ich gebe dir deshalb einen link und hoffe das ich dich dadurch nicht verwirre;-)

http://www.cma.de/content/butter/butter-inhaltsstoffe.php

Butter kann auch nicht mit cola verglichen werdne, ich bin zu dieser stunde einfach nicht mehr so kreativ, hoffe ich werde dadurch nicht gesteinigt;-) Butter ist nicht ungesund, aber eben nur in maßen- kleinen Mengen:-)

Alles gute noch- und danke ich hab hunger auf ein butterbrot;-)#gaehn#gaehn#gaehn

#klee#blume
Anna+Tobias+Leonard+#ei

Hallo,

was verstehst Du unter VIEL? Löffelweise?

LG, Andrea

Hallo,

ich denke, Du musst deshalb nicht zum Kinderarzt. Falls das eine mangelerscheinung ist, sind Kinder in der Lage, auf ihren Körper zu hören. Sie decken den Bedarf dann automatisch über bevorzugte Nahrungsmittel. Wir Erwachsene haben einfach verlernt, auf unseren Körper zu hören.

Meine Tochter liebt auch Butter (meterdick auf dem Brot). Sie ist sehr schlank und rennt den ganzen Tag - so mache ich mir keine Gedanken. Wir haben noch weitere Auffälligkeiten entdeckt:

Sie verlangt nach viel Milch, wenn sie zahnt (Calcium?).
Sie bevorzugt Tomatensuppe, wenn ein Infekt beginnt (Vit C).
Im Winter liebt sie Ziegenkäse (Vit D, Vit A?).

Die Natur hat uns so viel mitgegeben.

LG kris mit Leia (18 Monate)

Ich würd mir da auch keine Sorgen machen. Meine Tochter kratzt die Butter vom Brot und legt die butter-freie Brotscheibe dann wieder zurück #augen.
Ich denk mir aber nichts weiter dabei, ist halt gerade so. Soll sie doch, solange sie nicht aufgeht wie ein Hefekuchen, brauch ich sie nicht einschränken.
Und zum Thema Mangelerscheinung: Mag sein, daß es eine Mangelerscheinung ist. Aber dann holt sie sich ja gerade was sie braucht/will. Meine Tochter z.B. ist tagelang gerne Tomaten und dann nicht mehr - Mangelerscheinung? Keine Ahnung, auf jeden Fall ist es nach ein paar Tagen wieder vorbei.
Die nehmen sich was sie brauchen/wollen und haben noch ein sehr gutes Gefühl dafür, was für ihren Körper gut ist. Da würde ich nicht zusehr eingreifen.
Grüße,
Maria & Emma (15 Mon) & Arthur (2 Wo)

Hallo!

Merle hatte vor kurzem auch eine Phase, in der sie die Butter/Margarine am liebsten mit dem Löffel gegessen hätte! An eine Mangelerscheinung habe ich dabei eigentlich gar nicht gedacht #gruebel. Ich denke aber nicht, daß es etwas damit zu tun hat.

Wir haben das ganze jetzt wieder etwas eingeschränkt (Merle ist nicht so dürr und wir müssen da etwas aufpassen) und ihr erklärt, daß man die Butter nur auf Brot isst und nicht mit dem Löffel, sonst gibt es Bauchschmerzen #bla#hicks und seit dem hat es sich wieder etwas gelegt und sie isst wieder Frischkäse auf Brot.

LG Britta m. Merle (22 Monate)

Top Diskussionen anzeigen