Mein Sohn wird 3 Sprachig aufwachsen.Geht das überhaupt?

Hallo Liebe Mamis,

Mein Sohn 5 mon alt wird 3 Sprachig aufwachsen.

Ich rede mit ihm in meiner Sprache mein Mann in seine und ich /wir Besuchen 2 mal in der Woche ein müttertreff wo er unter Deutschen ist.

Ich und mein Mann reden untereinander Deutsch.

Seit ihr vielleicht in so einer oder einer ähnlichen situation ?
Ich brauche dringeng erfahrungsberichte da ich mir sorgen mache ob das so in Ordnung ist.

(aber bitte keine Meinungen sondern nur Erfahrungsberichte)hilft mir eher..nicht böse sein.

Ich hoffe auf viele Antworten#danke

1

Hallo

was für Sprache sprichst du und dein Mann noch auser Deutsch?

5

Dankeschöln für vdeine Antwort#freu.

Ich spreche Türkisch und er Afghanisch.

2

Hallo!

kann nur aus "zweiter Hand" eine Erfahrung beisteuern...
Die Tochter einer Freudin!
Lebt in Spanien, der Vater(Spanier) spricht spanisch mit ihr, die Mutter(Deutsche) eben deutsch, die Oma(die mit im Haus lebt) Kathalan(schreibt man das so????)

Die Lütte wechselte schon mit 2 Jahren mühelos zwischen den Sprachen!
Jetzt ist sie 8 und spricht alle 3 Sprachen ohne Einschränkungen!


Auch, wenn du keine Meinungen willst*g*..

Ich finde das super!

Ich finde es nur wichtig, dass die Sprache viel gesprochen wird, die eben zum Land gehört, indem das Kind lebt..so in Bezug auf Schule etc...

lg

melanie mit Nr.3(24.SSW)

6

Hallo Melanie,
Dankeschön für deine Antwort.

Also ich gehe Freitags zum Pekip mit meinem Sohn da sind 8 babys Und Donnerstags werde ich ab dem 25.05.in ein anderen kurs gehen .

Ja spielplätze und sowas nützt ja nichts .Jetzt noch nicht.
Welche Sprache ist denn Kathalan??

7

Hallo,

#kratz kennst du uns #gruebel?
Ach nein, Oma wohnt nicht mit im Haus, spricht aber catalán mit den Kindern ;-).

LG

weitere Kommentare laden
3

Hallo!

Bei uns ist das auch so: ich bin Deutsche, mein Mann Brite und wir leben in Belgien, wo mein Sohn (28 Monate) in der französischen Kita ist. Familiensprache ist englisch.

Bislang klappt das wirklich recht gut. Nico versteht alle drei Sprachen gleichermaßen und spricht auch schon recht viel, d.h. lange Sätze, allerdings grammatikalisch noch nicht so perfekt. Er mischt alle drei Sprachen, aber wenn man ihn gezielt fragt, weiß er eigentlich immer, wie Mama sagt oder wie Daddy sagt, und kann hin und her übersetzen. Ich denke, er wird das bald sortiert bekommen, er ist ja noch klein.

Wichtig ist, dass es für jede Sprache feste Bezugspersonen gibt, und dass man ganz konsequent immer dieselbe Sprache mit dem Kind spricht.

Alles Gute!

Angelika

4

Hallo!

Ich weiß, das ist jetzt vielleicht ein blöder Vergleich, aber mein Mann in Deutscher und ich bin Österreicherin (wir leben in Österreich).
Wir wollten eigentlich dass Laura im Dialekt (der schon sehr ausgeprägt ist) spricht und auch nach der "Schrift" damit die Großeltern sie in Deutschland auch verstehen.
Der Papa redet mit ihr auch nach der Schrift, aber das ging total in die Hose. Sie spricht nur Österreichisch da sie das am meisten hört.
Die spricht zwar noch nicht wirklich viel, aber das was sie sagt ist alles im Dialekt auch wenn der Papa es ihr auf Hochdeutsch sagt, sagt sie es anders nach.
Aber es war ab zu sehen. Die Oma, ihre Onkel, ihre Freunde alle sprechen Österreichisch!
Vielleicht wird es später mal anders wenn sie größer ist, dass sie halt, so wie ich, beides kann.
Es gibt sehr viele Österreicher die kein Hochdeutsch können. Ich bin die einzige in der Familie die es kann.

Hoffe ihr habt mehr Glück!
Aber mir ist auch wichtiger dass sie so spricht wie ihre Freunde, sonst hätte ich das Gefühl dass sie irgendwie ausgegrenzt wird wenn sie anders spricht.
Wenn sie Österreichisch perfekt kann, kann sie noch immer Hochdeutsch lernen! ;-) Da machen wir uns keinen Streß und wir können ja für die Großeltern auch übersetzen!

Alles Gute!

Liebe Grüße,

Dani#herzlich

10

Hallo,

ich kenne einige Kinder, die drei- und sogar viersprachig aufwachsen ( deutsch-italienisch-spanisch; englisch-russisch-spanisch; deutsch-niederländisch-französisch-spanisch,...).

Alle Kinder sprechen ganz normal, manche haben am Anfang etwas länger gebraucht, andere nicht.
Im Endeffekt haben sie aber nur Vorteile daraus und es fällt ihnen meist viel leichter noch eine Fremdsprache zu lernen.

LG

13

Huhu,

meine Zwerge wachsen dreisprachig auf, aber für einen Erfahrungsbericht ist es noch zu früh bei ihren 13 Monaten. Aber es kann klappen, wichtig ist dabei einfach die Konsequenz, mit der man mit dem Kind/ den Kindern in einer bestimmten Sprache spricht.

Alles, alles Gute dafür und liebe Grüße,
gori

17

Hallo vielen dank für deine antwort,

welche Sprachen sind das denn?

Ich möchte gern wissen auf welche Sprache die Bücher die ich mein Sohn vorlesen möchte sein sollen?

In meiner Sprache-Türkisch oder Deutsch.

18

Ui, also mein Mann spricht mit ihnen Urdu (verfällt aber auch oft in Punjabi- einen Dialekt :-D ), ich Spanisch. Untereinander sprechen wir Deutsch. Ich lese den Kinder viel auf Spanisch vor, aber wir haben natürlich auch deutsche Bücher hier- da schauen wir auch rein. Ich bleibe aber hauptsächlich bei den spanischen Büchern.

Keine Panik, für die Kinder ist es von Vorteil und es klappt- denke ich- ganz gut.

16

Hallo,

meine Kids wachsen auch dreisprachig auf und es ist kein Problem. Mach dir nicht zu viele Gedanken, das regelt sich alles von alleine.
LG
Barbara

19

HALLO

Warum nicht das ist doch schon und gerade im kleinkindalter lernen sie sprachen am besten . mein kids wachsen zweisprachig auf - deutsch-dänisch das klappt bestens :-)

manchmal wirds vorlkommen das dein zwerg die sprachen würfelt aber das ist normal und wird sich auch wieder geben das passiert oft wenn ihnen die wörter in der jeweiligen sprache in der sie gerad reden nicht einfallen --- also keine angst wenn das passiert


grüßchen

Top Diskussionen anzeigen