Wir waren heute beim Blut abnehmen

Hallo Ihr Lieben,

ich bin noch ganz fix und fertig.

Es ist wirklich eine total bescheuerte Idee Kindern am Handrücken Blut abzunehmen. Unser Kinderarzt hat es trotzdem gemacht. Jannick hat geschrieen wie am Spieß. Seine Hand ist jetzt ganz blau und dick und er mag sie gar nicht mehr bewegen.

Der Doc hat Blut abgenommen, weil er nun schon seit Monaten Schnupfen und seit Wochen Husten hat. Heute hat er ihn noch mal abgehört. Weil Jannick durch die Aufregung so tief geatmet hat, hat das sehr gut geklappt.

Und er hat nun doch eine dicke Bronchitis. Das was ich dem Doc schon seit Wochen sage. Da das Antibiotikum letzte Woche kein bißchen angeschlagen hat, nimmt er an, dass die Bronchitis durch Mykplasmen verursacht werden.

Jetzt haben wir schon wieder ein Antibiotikum bekommen. Speziell für diese Mykoplasmen. Leider dauert es 2-3 Tage bis ein Ergebnis der Blutwerte vorliegt.

Hoffe nur, das das ganze bald mal ein Ende hat.

Habt ihr Erfahrung mit Mykoplasmen??? Könnte ein bißchen Aufmunterung gebrauchen.

Das schlimme ist, dass die Kinder nicht mehr mit ihm Spielen dürfen. Kann ja die Eltern verstehen, aber Jannick versteht die Welt nicht mehr und ist schon traurig.

LG
Sabrina und ein friedlich schlafender Jannick
http://www.jannicknoah.de.tl/

1

hallo,

ja das kenn ich gut.

ich musste mit niclas schon zu einigen untersuchungen ins krankenhaus, die alles andere als schön waren.

blut abnehmen, zugang legen, tropf am kopf usw.

was ich aber das schlimmste daran fand, war die tatsache, dass angebliche kinderärzte sowas von herzlos vorgegangen sind.

einmal sollte niclas ein zugang in die hand gelegt werden. geschlagene 10min. hat die ärztin versucht, die nadel in den handrücken zu bekommen, halb drinnen, hat sie die nadel hin und her gedreht. es war der horror und niclas hat nur geschrien wie am spieß und zwar vor schmerzen, auch wenn mir die ärztin was anderes erzählen wollte. die ganze zeit hat sie sich amüsiert mit den schwestern über irgendeine sinnlosigkeit unterhalten und die haben dabei witze gerissen. ich war fassungslos.

muss das denn sein?

manchmal müssen spritzen usw. sein, aber man kann das auch anders regeln.

alles gute für euch

claudia

2

Hallo Claudia,

das ist ja schrecklich #schock.

Ich hab selbst sehr viel Erfahrung was Krankenhaus betrifft und in dem Fall hätte ich der Ärztin die Hölle heiß gemacht.

In meiner eigenen Krankenhaus-Geschichte, waren die Ärzte immer froh, wenn ich nach Hause gehen durfte. So eine Klingel imm Zimmer kann ganz schön nervig sein ;-)

Wir waren zwar mit Jannick noch nicht stationär im Krankenhaus, aber in der Notambulanz.

Ich muss sagen, dass sie sich im Mannheimer Klinikum sehr viel Mühe geben auf der Kinderstation.

LG
Sabrina

3

hallo,

wir waren in der kinderklinik in jena. dort waren fachärzte, die sich auf ihrem gebiet wirklich sehr gut auskennen und spezialisten sind.

aber einfühlungsvermögen und verständnis für die ängste der kinder sowie der eltern? nee

ich hab in den tagen in der klinik viel geweint und war kaum in der lage, den ärzten die meinung zu sagen. leider

zum glück hat niclas das alles vergessen.

lg claudia

4

Wir bekommen vor dem Blutabnehmen solche Pflaster, die ich meinen Sohn ca. 2 Stunden vor der Blutentnahme auf den Handrücken kleben muß, damit die betreffende Stelle dann betäubt ist. Das hat letztens prima geklappt und Sohnemann hat nicht mal mit der Wimper gezuckt.
LG und gute Besserung für Jannik,
Martina75

5

Hallo Martina,

hatten wir auch drauf so ein Pflaster. Auch 2 Stunden vor der Blutentnahme. Hat aber null gewirkt.

Der Doc meinte, dass die Pflaster besser an Stellen wirken wo mehr Fett ist.

Hoffe, das wir das so schnell nicht mehr machen müssen.

LG
Sabrina

Top Diskussionen anzeigen