Zweites Kind immer ganz anders als das erste?

Hallo zusammen,

wollte mal von den Mehrfachmamis unter euch wissen, ob das wirklich stimmt - jeder erzählt mir, dass das zweite Kind immer ganz anders werden würde als das erste. Ist mir schon klar, dass jedes Kind individuell ist, aber irgendwie scheint jeder davon überzeugt zu sein, dass wenn z.B. das erste Kind sehr temperamentvoll und quirlig ist, dass dann das zweite eher ruhiger sein wird. Ist das wirklich so? Wie sind eure Erfahrungen?

Liebe Grüße
Clarissa 24. SSW & Jannis Wirbelwind 18 Monate

1

Hallo,

ich kann das für mich persönlich ganz fett unterstreichen #freu

1. Kind: Schreikind, quirlig, schlecht geschlafen, schlecht gegessen....meist quengelig und super anstrengend

2. Kind: (sollte es aufgrund von Nr. 1 eigentlich nicht geben freu )
ist ruhig, schläft viel und gern, ißt super... und strahlt immer...

lg polar

2

Halla Clarissa!

Hahaha! Das hat mir auch jeder erzählt. Und als dann noch feststand, dass es ein Mädchen wird ...

Bis jetzt - Marta ist 6 Monate alt - kann ich nur sagen, genau der gleiche Wahnsinn #augen

Sie ist genauso ein in jeder Hinsicht waches Kind wie Eliano und schläft noch schlechter als er, was ich kaum für möglich hielt. Sie will immer und überall dabei sein, wehe sie verpaßt mal etwas, am liebsten 100 Leute und 1000 Sachen zu sehen. Immer am Rumzappeln, Rumrollen, Rumschauen usw. und weit und breits nichts zu sehen von einem ruhigen zweiten Kind.

Sie ist motorisch nicht ganz so fix wie Eliano, was aber auch nicht schwer ist, da Eliano schon mit 6 Monaten durch unsere Wohung gekrabbelt ist #augen

Ich hoffe einfach, dass die beiden sich dann bald gegenseitig auf Trab halten und ich dann etwas Ruhe habe ;-) Vielelicht klappt es bei Nr. 3 mit dem ruhigen Kind ... oder es liegt bei uns an den Gene und wir haben einfach keine Chance ....

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

3

Guten morgen,

mich interessiert das auch wahnsinnig... Denn in 3 Monaten werde ich die Pille absetzen für Nachwuchs Nr.2 und bis jetzt haben mir fast alle gesagt, dass das zweite Kind immer genau das Gegenteil werden würde, wie das erste #schwitz #schwitz.

Seit dem hab ich total Bammel davor #schwitz, denn meine Maus war als Baby sehr pflegeleicht, hat durchgeschlafen, keine Blähungen oder Koliken, etc. etc. und beim 2. Kind soll genau das Gegenteil sein #schock #schock #schock oh gott.

Bin mal auf Antworten gespannt.

LG
Sevilgia27, Aleyna 12 Monate, die seit ca. 20 min. schläft

4

Hallo Clarissa,

1.Kind ruhig, viel geschlafen, lieb und hat sich für alles interessiert.

2.Kind schreihals bis zum 7.Monat. isst nichts, schläft schlecht, interrissiert sich nur für mich.

Das gleiche ist bei meinen Geschwistern auch. Das zweite war immer anders.

Hoffe für Dich, dass Dein Kleiner ein Schreihals war.;-)

Lg Lena

5

Hallo Clarissa,

kann mich der Meinung nur anschließen ;-).

Habe auch ein Buch darüber gelesen (hab den Titel vergessen und das Buch ausgeliehen #hicks). Der Autor meinte darin u.a., dass jedes Kind sich seinen eigenen Platz in der Familie aussucht und sich somit eine "andere Besonderheit aussucht" (blöd ausgedrückt #gruebel).

Bei uns ist es so:

1. Kind Larissa : sehr pflegeleicht als Säugling, schnell durchgeschlafen, pflegeleichtes Kleinkind, durch Pubertät wandelt sich das derzeit hin und wieder ;-), ruhiges, verständnisvolles Kind

2. Kind Nils: wollte bereits mehr Aufmerksamkeit als Säugling, schlief später durch, später auch mal alleine beschäftigt, aber ein "Clown" und auch "Zornigel", wenn er etwas überhaupt nicht einsehen möchte.

3. Kind Jano: hat viel geschrien (bis 6. Lwoche, danach Osteopathie -- ruhe), schlief schon immer wenig und bis heute nicht durch, möchte viel beschäftigt sein, hat ein sonniges Gemüht, ist fast nur am Lachen.

Du siehst....bei uns hat jedes Kind einen besonderen Charakterzug.

Bei Freunden von uns ist es ebenso.

Erstes Kind war bereits anstrengend, aber das zweite ist noch viiiiieeellll quirliger und heute ein Blabbertante ;-).

LG Saskia + Rasselbande, die ganz aus deiner Nähe kommt ;-)

6

Hallo Clarissa,

also bei meinen beiden Nichten kann ich das auch nur bestätigen:

Die Große ist sehr ruhig, ausgeglichen, fröhlich, zuvorkommend, hört gut usw. - war auch ein ruhiges Baby.

Die Kleine ist durch und durch quirlig, denkt nicht über Konsequenzen nach, kann keine 5 Minuten stille sitzen, hat ihre Finger überall und viel Blödsinn im Kopf - war auch als Baby eher unruhig und kein sehr guter Schläfer.

Bei uns ist es schwierig. Mein Großer (Flo - eine Minute älter als Jonas) und mein Kleiner unterscheiden sich tatsächlich nur sehr wenig, was individuelle Charaktereigenschaften angeht. Das einzige ist, daß Flo sehr viel mehr Aufmerksamkeit fordert (auch von Dritten) und ständig beschäftigt werden will, während Jonas eher seinen Stiefel für sich macht und auch mal allein spielen kann. Wutanfälle bekommen beide im gleichen Ausmaß, streiten können sie auch sehr gut, schlafen tun beide sehr gut und essen auch.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

7

1:Kind
ruhig ausgeglichen lieb-Durchschläfer
2.Kind:
ruhig ausgeglichen lieb-Durchschläfer


ich sollte noch ein paar machen:)

LG Tina

8

Bei uns ist es auch so.
Jan-Hendrik war nach den Koliken ein liebes Baby, fuhr gerne im Kinderwagen, liebte Autofahren, hat viel gelacht, war immer gut zufrieden, spielt gerne und lange, zahnte ohne Probleme und ist bis heute selten krank. (Ok, vorgestern hatte er Beschneidung...)
Runa ist seit ihrer Geburt anstrengend, weinte viel, jammerte viel. Die Zähne kamen mit viel Geweine, Durchfall und Fieber. Sie hasst den Kinderwagen, hasst den Buggy, hasst den Kindersitz im Auto und Autofahren überhaupt. Als Baby hatte sie ständig was. Mal Mittelohrentzündung, mal das Auge entzündet, etc, etc. Mit acht Monaten musste sie ins KH wegen Magen-Darm. Am Samstag musste sie wieder rein, wieder Magen-Darm. War einen Tag zu Hause, jetzt wieder im KH, wegen Magen-Darm.
Also ich kann nur sagen: JA, das zweite Kind IST anders. Aber das ist ja logisch, denn es ist ein völlig anderer Mensch.

9

Hallo!
Ich muss mal widersprechen! Ich habe zwei Jungs (3,5 und 1,5 Jahre alt) Sie sehen sich total ähnlich, sind vom Charakter her natürlich etwas unterschiedlich. Max ist eher introvertiert, wartet ab, sagt erst einmal nicht so viel und am besten soll alles so bleiben wie es ist. Theo schmeißt sich schon mal hin, wenn es nicht so läuft, wie er sich das gedacht hat, steht aber auch sofort wieder auf und lacht. Er findet alles Neue aufregend und toll und ist am liebsten dort, wo sein großer Bruder ist. Und vielleicht ist er such ein bißchen verschmuster, aber schwierig sind sie beide nicht. Theo hat etwas länger gebraucht, um das Schlafen zu lernen, aber richtig durchwachte Nächte kennen wir nicht.
Beide sind gut zu beschäftigen und nerven nicht mehr als Kinder nerven dürfen.
Ich kann mir noch so einern kleinen Kerl vorstellen!!
Viel Spaß mit dem zweiten Kind!!
Gruß!
Susanne

Top Diskussionen anzeigen