haben ihm schlafmittel gegeben.endlich schläft er durch

hallo,haben vom kinderarzt einen saft bekommen,damit unser sohn endlich mal wieder durchschläft#freu
seid anfang des jahres kam er alle 2 stunden in unser bett gekrochen und war sehr unruhig.
habe diese nächte zu zweit richtig vermisst;-)


gruss sandryves

Sabrina+Yves Cedric (2 1/2)+Zoe Alina (18 Wochen)
http://www.unserbaby.de/pieper/content.html

Hallo Sabrina,

ich möchte Dich nicht angreifen, aber meinst Du das das der richtige Weg ist? Wir haben drei Kinder und es kann sein das bei uns auch innerhalb von einer Stunde das Bett zu klein ist, dann tummeln sich unter zwei Bettdecken fünf Personen! Ich bin zudem noch schwer krank und bräuchte auch meine Ruhe, aber die Zeit geht auch vorbei.

Wir ich sehe habt ihr ja auch noch ein Baby und kann es nicht ganz einfach sein, das Dein Ältester nur Eure Nähe sucht?

Ich gehe auch manchmal auf dem Zahnfleisch, aber Schlafmittel würde ich meine Kinder nie geben!

LG

Sandra

Huhu,

also ehrlich gesagt denke ich dass ist nicht der richtige Weg, deine Kleine schläft doch bestimmt bei euch im Zimmer oder? Denke dass dein Sohn eifersüchtig war weil er dann draußen bleiben musste.

Aus welchen Grund hat der Kia euch den Saft denn gegeben? Und wie war das Schlafverhalten von deinen Sohn vor der Geburt???


Lg Jule

er hat vorher immer gut in seinem bett geschlafen,auch mittags.
aber auf einmal schlief er garnicht mehr richtig,nachmittags auch nicht mehr.er war den ganzen tag müde und extrem reizbar,er hat nurnoch umsichgeschlagen vor müdigkeit.wir haben nachts auch keinen schlaf mehr bekommen und gifteten uns auch nur noch an.
heute ist er ein ganz lieber,ausgeglichener junge,der mit seinem papa ein buch liest#freu
seine schwester schläft im wohnzimmer in einer wiege,bis sie durchschläft.dann kommt sie mit ins kinderzimmer.

also mal ganz ehrlich, beim Wort Schlafmittel ist mir schon die Gänsehaut gekommen#schock.. klar wird der Arzt sich was dabei gedacht haben, aber ob das der richtige Weg ist? Monate lang haben wir nur 2 Stunden Schlaf bekommen und waren mit den Nerven unten, aber Schlafmittel? Wie lange soll Dein Kind sie denn bekommen? Schön wenn ein Kind durch schläft, aber dann im Kopf zu haben dass es nur damit schläft würde mich net unbedingt glücklich machen...

ist halt meine Meinung, kein Angriff

LG

mylife #herzlich

Hallo Sabrina!

Habe eben deine beiden Kleinen auf der HP bewundert! Sind beide total süß!!

Dein KiA wird schon wissen, was er macht und hat dir diesen Saft sicher nicht aus Spaß gegeben.
Es ist bestimmt für den Kleinen auch eine Belastung gewesen, nicht richtig ausgeschlafen durch den Tag zu müssen!

Ich wünsche Dir und Deinen Lieben gute Nächte!!

Liebe Grüße
jaja0707
#herzlich

warum gebt ihr euren kindern nicht gleich ne monster-packung extra-valium, dann verschlafen sie ihr ganzes leben und ihr habr eure ruhe!!!

kinderaerzte wissen nicht immer was sie tun, sie sind ja keine goetter in weiss!

armes deutschland....

Ich gebe meinem Kind überhaupt nichts zur Beruhigung oder zum Schlafen. Aber ich kann jemanden nicht direkt pauschal verurteilen, nur weil der etwas macht, was ich nicht mache!

Sie wird dafür schon ihre Gründe haben.

Und dafür musst su mich nicht so anmachen!!

Hallo

gehört das nicht mit dazu wenn man kleine Kinder hat.
Das hat mein grosser SOhn 2 jahre lange gemacht und nun liegt der kleine bei uns im Bett,weil er um zw.3-4 Uhr immer angeschlichen kommt.
Ein Kind einfach abzuschiessen damit man mal seine ruhe hat ,finde ich persönlich nicht gut !!!
Machst du sowas auch tagsüber wenn Dich Deine Kinder al nerven....schnell zum Doc und was zur Beruhigung holen ?
Power Deinen Sohn richtig aus...mit Spielplatz,Fussball usw. und du wirst sehen er wird dann durchschlafen.....!

Lg Bianca

(das oben ist "MEINE" Meinung,also nicht als angriff verstehen Du bist ja alt genug um zu wissen wasDu machst )

Puuhhh und wenn es das letzte wäre aber zu einem Schlafmittel würde ich nicht mal bei mir greifen ! Kinder erleben doch den ganzen Tag neue Sachen , diese müssen sie nachts verarbeiten , ist doch klar das sie dann nicht den besten Schlaf haben . Max hat lange sehr schlecht geschlafen und wir haben ihn dann bei uns schlafen lassen . Habe dann sein Bett im Zimmer umgestellt und siehe da er schläft viel besser !

2 1/2 Jahre und dann hat er noch ein Geschwisterchen bekommen ... alles ist anders und das nicht nur für die Eltern ...


Sicher das das der Richtige Weg war ?

Daniela

Juhu, ich habe vorher meiner Tochter ein Beruhigungsmittel gegeben, jetzt sitzt sie endlich ruhig im Eck und nervt nicht mehr so. #schock
Also Leute gibt's...als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich erst, du willst uns verarschen. Aber es scheint dir Ernst zu sein. #gruebel
Nachdenkliche Grüße, Katja #sonne

War ja klar das Du solch aufgebrachte Antworten bekommst *g*

Bei Sachen die nicht der Norm entsprechen lieber nix schreiben hier.....

Meine Tochter bekommt jeden Abend Melatonin......ist ein körpereigener Stoff der für die Müdigkeit verantwortlich ist.
Sie bekommst ne halbe Stunde vor dem Schlafen gehen, und es macht sie halt müde und sie schläft dadurch recht gut ein......und schläft auch 3 bis 4 Stunden recht ruhig.

Vorher hatte sie ziemliche Probs beim einschlafen .....bei ihr kommts aber von den anderen Medis die sie Abends nehmen muss....krankheitsbedingt.

Meine grosse Tochter, jetzt fast 18, hatte als Kleinkind teilweise auch so extreme Phasen.......mein KiA gab mir damals Baldrain für sie......erfolglos *g*

Welches Medi hatte der Arzt euch denn verschrieben?

hallo,
er hat uns sedaplus saft verschrieben.sollen wir ihm 2 wochen lang geben und dann beobachten.sollst du es ihr immer geben?oder auch nur einen bestimmten zeitraum?

Maaaaann, ihr seid echt nicht normal!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,

ich kann verstehen und aus eigener Erfahrung nachvollziehen, wie anstrengend es ist, wenn man zwei Kinder hat, von denen eines oder sogar beide schlecht schlafen.

In meiner Phantasie habe ich die Kinder bereits in den Keller gesperrt oder ihnen Whiskey eingetrichtert, nur um ein paar Stunden Ruhe zu haben. Irgendwann ist es halt sehr, sehr schwer, sich zu sagen, dass alles ja nur eine Phase ist, die irgendwann vorbei geht - man bräuchte den Schlaf hat SOFORT und nicht irgendwann...

Dennoch denke ich nicht, dass es der richtige Weg ist, ein Kind mit Medikamenten ruhig zu stellen. Denn bei allem Verständnis: genau das tust Du!

Ich finde, diese Methode ist gefährlich, und noch dazu sie ist nur eine scheinbare Lösung. Wie lang willst Du ihm denn das Medikament geben? Ein paar Tage? Ein paar Wochen? Monate? Jahre? Welche Nebenwirkungen hat dieses Medikament? Was kommt, wenn Du es absetzt? Dann brauchst Du Deinen Schlaf doch genauso wie vorher...

Vom Arzt verschrieben oder nicht: DU bist die Mutter, und DU hast die Verantwortung. Mein Arzt könnte mir zehn Mal Schlafmittel verschreiben - ich würde sie meinen Kindern niemals geben (und ganz nebenbei: ich würde sie auch selbst nicht schlucken - zu oft hört man leider, dass man davon abhängig wird...).

LG
lilas

***In meiner Phantasie habe ich die Kinder bereits in den Keller gesperrt oder ihnen Whiskey eingetrichtert, nur um ein paar Stunden Ruhe zu haben****

Puh da bin ich ja froh dass ich nicht die einzige bin die solch böse Sachen denkt;-)

#freu#freu#freu#freu#freu#heul#heul#heul#heul#freu#freu#freu#freu#freu

Ich glaub ich spinn!!!!#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Ich bin ja eine, die im äüßerstenb Notfall zu Medikamenten, Antibiotika oder sonstiges greifen würde, und es ist bis jetzt Gott sei Dank noch nicht vorgekommen.
ABER: gehts noch??? Hast du schon mal darüber nachgedacht was du da tust????????
Dachte echt das ist ein Scherz!!

Und ausserdem: Nur weil ein KIA etwas verschreibt, heisst das nicht das es schon richtig sein wird. (so wie ich es weiter oben gelesen habe#augen#augen#augen#augen)

Dein Sohn ist echt arm. der sucht nur deine Nähe und du pumpst ihn mit Schlafmittel voll!!!:-[#heul#schock
Wie wärs wenn du dir ein bisschen waas reinhaust, dann kannst auch schlafen??!!#pro

Sorry,aber das ist echt nicht normal

#schock

Naja-warum sich anstrengen wenns denn doch so einfach geht.

*ironieon-da werd ich meine Kiä auch mal fragen ob sie das meinem Sohn verschreiben kann,der blöde Kerl will nämlich ständig gestillt werden Ironieoff*


Ganz ehrliche Meinung:

Ja ein Kind ist anstrengend.
Ja 2 Kinder sind noch anstrengender und ich geh auch auf dem Zahnfleisch daher.

Aber hast du dich mal gefragt warum dein Sohn seit Anfang des Jahres alles 2 Stunden kam ....(denke mal scharf darüber nach ob ihr da nicht zufällig ein Baby bekommen habt....)

Ich finde es daneben-sorry.
Da gibts für mich kein schönreden.
Ida nervt auch nachts.
Und?
Das liegt daran dass sie einen Bruder bekommen hat und Angst hat ihre Eltern haben sie nicht genug lieb...


Sorry dass du von mir keine schönrede Antwort bekommst.
Ich kann und will es nicht verstehen.
Und noch weniger verstehen kann ich einen Kia der dann auch noch solche Medis aufschreibt...

Tina mit Ida und Ole (beide nerven nachts aber so ist das halt mit Kindern):-p

Hi,

erst habe ich auch gedacht "Das gibt es doch wohl nicht, oder?" , aber als ich deinen zweiten Beitrag gelesen habe wurde mir einiges klarer.

Warum sehen die anderen es eigentlich nicht?#gruebel Das ist doch kein Zustand für den Kleinen! Ich denke jetzt mal weniger an dich und deine Bedürfnisse, sondern hauptsächlich an deinen Sohn. Ihm fehlt der Schlaf ganz eindeutig, denn sonst wäre er tagsüber nicht so reizbar und überdreht! Der ist doch total übermüdet, der Arme.

Hat denn dein KiA gesagt warum das so sein könnte? Ich schließe auch mal auf die Geburt eures zweiten Kindes, denn wenn ich es richtig verstanden habe ist das Schlafverhalten seit Januar so und da ist ja rein rechnerisch gerade das Baby geboren worden oder?
Ich würde versuchen dort die Ursache zu suchen. Ihn einbeziehen, trotz Baby ihm ganz viel Aufmerksamkeit geben (nicht zuviel, sonst gibt es vielleicht eifersucht sobald das Baby was braucht oder möchte). Aber soviel, dass er sich nicht vernachlässigt fühlt. Vielleicht schläft er nachts nicht weil er Angst hat was zu verpassen? Bzw. weil er Angst hat in den Hintergrund zu geraten?

Schwierige Situation, aber auf jeden Fall verstehe ich das mit dem Schlafmittel und es hat ganz sicher nichts damit zu tun dass ihr eure Ruhe vor ihm haben wollt, der Kleine leidet darunter viel viel mehr als ihr nehme ich an.

Alles Gute

Kleene

#danke#danke#danke
endlich mal eine die mich versteht#huepf#huepf#huepf
natürlich geht es mir in ersterlinie um meinen sohn.wenn es nur ums schlafen bei mir gehen würde,könnte ich den großen auch zu den großeltern geben und mich dann hinlegen.aber der kinderarzt und wir befürchten,das er nicht mehr in den tiefschlaf fällt und wir sollen ihm 2 wochen lang diesen saft geben und ihn danach gut beobachten.
wir versuchen ihn so gut es geht einzubeziehen,aber 100% ig geht das natürlich nicht und dann muss er halt auch mal zurückstecken.damit er nicht eifersüchtig wird,spiele ich auch mal mit ihm,wenn die kleine meckert (nicht schreit! ;-))
so das er sieht das sie auch zurückstecken muss...


schöne osterfeiertage noch#freu


Hallo,

ich weiss ja nicht. Dein Sohn hat in der Nacht eigentlich jede Menge am Tag Erlebtes zu verabeiten, das ist wichtig. Ich kann mi nicht vorstellen, dass das so hinhaut, wenn er Medikamente zum schlafen bekommt. Wahrscheinlich schläft er so tief, dass er gar nicht richtig träumt?!

Ausserdem frage ich mich, wie das weitergehen soll, denn er kann ja nun nicht jahrelang Medikanete zum schlafen bekommen!

Ich kann Frust über Schlaflosigkeit nachvollziehen. Meine Tochter ist 2 und hat vielleicht 5 x bisher duchgeschlafen. Jetzt so langsam wid sie nu noch 2 x die Nacht wach und kommt auch gegen 4 Uhr (oder auch mal frühe) in unse Bett. Wir gehen fest davon aus, dass sie das spätestens als Teenage nicht mehr tun wid ;-). Wir bekommen im August nochmal Nachwuchs und ich weiss, dass Alina dann tieisch saue sein wird, wenn das baby im Schlafzimmer ist und sie nicht. Ist ja auch völlig verständlich aus ihrer Sicht. Dann müssen wir da halt durch, Nr. 1 liegt im Bett, Nr 2 im Bettchen daneben. Wie gesagt: es wird nicht für imme sein, ganz siche #freu.

LG
Katja

P.S. Merkt man das, dass das "R" an meiner Tastatur hängt #hicks. Nöö, ne #schein?

Und auch sonst lese ich normalerweise meine Texte vorm abschicken, diesmal halt nicht....

hallo sabrina,

du musst ja wissen was du tust.
ich möchte dir nur mitteilen, dass ich in einem eltern-heft gelesen habe, dass schlafmittel bei kindern sehr mit vorsicht zu genießen sind, da sie auch abhängig machen. es wurde klar und deutlich davor gewarnt - man sollte die finger davon lassen.

ich würde die ursache, wie auch schon andere geschrieben haben, eher bei der geburt eures zweiten kindes suchen.

bzw. kannst du mal ein blaues leintuch, blaue bettwäche, blauer schlafanzug, ... probieren, denn blau wirkt beruhigend. bei uns hat es gewirkt. hatten auch monatelang schlafprobleme und seitdem alles blau ist, schläft er alleine ein und durch #freu .

im äußersten fall würde ich es vielleicht noch mit homöopathie probieren, aber nie mit schlafmittel!!!!

lg
simone

Ich hoffe, dass es sich hierbei um einen verspäteten Aprilscherz handelt!!!


Ich finde es wirklich erstaunlich, wie sich einige Leute hier wahnsinnig aufregen!

Man kann doch aus der Entfernung gar kein Urteil über das Handeln anderer Leute abgeben. Klar, kann man seine Meinung sagen, aber doch bitte ohne persönliche Angriffe!!

LG
jaja0707

Hallo Jaja ,

ich kann mich Deiner Meinung nur anschließen - bin heute versehentlich in diese Diskussion hineingeraten, poste sonst ( Gott sei Dank angesichts des Tons, der hier herrscht ! #schock ) nur im Freizeit-Forum.

Man könnte glauben, alle selbsternannten Super-Mütter dieser Welt seien hier versammelt , jedenfalls nehmen sich die meisten einfach heraus, auf eine - offensichtlich überforderte, übermüdete und durchaus sehr besorgte - Mutter nach Belieben verbal einzudreschen und das mit einer Ausdrucksweise, die einfach nur unter der Gürtellinie ist - Gassenjargon :-[ !

Keine dieser Frauen kommt mal auf die Idee, die Hintergründe auszuleuchten :

- Hat der Kinderarzt von sich aus, weil er es für richtig hält , das Mittel verschrieben oder hat die Mutter ihn darum gebeten.
- Falls die Mutter darum bat, warum ?
- Wie geht es der Mutter, die noch ein zweites Kind im Baby-Alter hat ? Hat sie überhaupt Hilfe und wenn ja, in welchem Umfang ? Wie fühlt sie sich - noch nicht lange nach der Entbindung - hat sie vielleicht den Eindruck, das alles nicht zu bewältigen ?
- Ist es überhaupt so, wie viele sich hier zurechtfantasieren, dass das Kind den Saft nur erhält , weil es angeblich aus Angst vor weniger Liebe ins Bett kriecht oder hat es Schlafstörungen aus ganz anderen Gründen ?

Nehmen wir mal das " Worst-Case-Szenario " an : Wieviele Kinder könnten noch leben, wenn sie nur einen Saft bekommen hätten, mussten aber sterben, weil sich Mutter oder Vater oder Lebensgefährte gestört oder überfordert fühlten ???

Na, hat der Hinweis auf die Damen, die sich selbst einen Heiligenschein aufsetzen , vielleicht einen " hallo-wach-Effekt " und lässt sie mal von der Wolke Nummer 7 ihrer Selbstgerechtigkeit herunterkommen ??

Die Nutzer(innen) sollten eigentlich genau hier an dieser Stelle posten können um Hilfe bei der Lösung von Problemen zu bekommen, nicht um sich niedermachen zu lassen !

Ich bin Apothekerin und habe meinen beiden Kindern wegen der Problematik nie Beruhigungsmedikamente gegeben . Allerdings war ich sehr oft mit 2 Kindern mit nur 14 1/2 Monaten Altersunterschied mehr als überfordert, zumal keines von beiden durchschlief , bis sie 3 Jahre alt waren . Das hieß, bis 1 Uhr in der Nacht aufbleiben , in der Nacht noch 2-3 x aufstehen und sich dann - wenn ich morgens bis 8.30 Uhr schlief, weil dann mal Ruhe herrschte - vom Schwiegervater im Dorf schlechtmachen lassen zu müssen, " dass ich den A.... nicht aus dem Bett bekomme und nichts arbeiten will !"
Ich war oft so unglücklich , übermüdet und frustriert, dass meine Kinder sehr wohl meinen Unmut manchmal deutlich zu spüren bekamen - wenn sie sich schlecht benahmen und mir schlichtweg die Gäule durchgingen , weil ich keine Nerven mehr für so etwas hatte - , denn ich hatte weder in meinem Mann noch in sonst jemandem Hilfe, weil meine Eltern über 100 km entfernt wohnten und noch an die Kindererziehungsrichtlinien von vor 40 Jahren glaubten und mein Mann so viel älter ist, dass er damals gar nicht einsah, dass auch ein Vater mehr für seine Kinder da sein muss.

Ich habe vollstes Verständnis für Frauen, die irgendwann nicht mehr können . Dann ist ein Gang zum Kinderarzt der beste Weg - für Mutter und Kind(er) .
Wichtig ist es, wieder eine Balance herzustellen und dafür zu sorgen, dass die Medikamentengabe die zeitlich beschränkte Ausnahme bleibt.

Hallo,
ich finde, hierbei macht der Ton die Musik. Mich hat schon dieser "Froh"-Smily am Anfang der Überschrift des Ausgangs-Beitrags dermaßen gestört. Ich habe einfach den Eindruck, dass die Mutter das Schlafmittel leichtsinnig verabreicht und dann auch noch stolz darauf ist. :-( Außerdem hat sie geschrieben, dass sie das Medikament deswegen gibt, weil ihr Sohn nachts ihre Nähe sucht - alle zwei Stunden. Dazwischen schläft er ja offenbar. Und was ist dabei, ihr Kind mit in ihr Bett zu nehmen? #gruebel Ich denke, Eltern von Kindern mit richtig massiven Schlafproblemen machen keine Experimente mehr, dass das Kind im eigenen Bett schläft. Die sind froh wenn das Kind überhaupt irgendwo schläft. Außerdem platzt mir immer der Kragen, wenn ich lese, dass jemand ein zweites Kind bekommt, obwohl er dem ersten schon nicht genug Nähe geben kann.
Ich habe Hochachtung vor den Müttern hier, die zwei kleine Kinder haben die möglicherweise wirklich schlecht schlafen und die es ohne derartige Medikamente schaffen - so wie du. ;-)
LG Katja #sonne

Hallo,
auch ich hab erst gedacht, ich guck nicht richtig, als ich den text gelesen habe.
Aber auch ich muss sagen, dass ich der Sache ziemlich skeptisch gegenüberstehe.
Ich kann die Kritik schon irgendwo verstehen.
Ich denke auch, dass kann über einen längeren Zeitraum wirklich "gefährlich" werden (nicht falsch verstehen jetzt:) sein kleines Kind mit Medikamenten vollzupumpen.
Schlafmittel hört sich schon erschreckendd an für ein Kleinkind.
Ich hätte da wahrscheinlich Probleme mit.
Aber da Du ja nun selbst Mutter bist,w irst Du Dir das sicher ebenso gut überlegt haben.
Andererseits: der Arzt muss ja wissen, was er tut.
Ist bestimmt eine schwierige Situation, klar, der Kleine hat unter dem (wahrscheinlcih unfreiwilligem) Schlafentzug gelitten. Geht uns ja nicht anders....
Ich würde an Deiner Stelle weiter nach anderen Lösungen suchen.
Es gibt da so ein Buch, das heisst "Kinder ganzheitlich heilen", da ist von vom Einklang der verschiedenen "Medizienen" die Rede, also Homöopathie, ich glaube Schüsslersalze und der Schulmedizin, wenn ich das nun richtig in Erinnerung habe. Und ich meine, da wird auch recht hilfreich über das thema Schlafprobleme geschrieben.

LG und alles Gute, Anne


Nur nochmal zur Info: Hier findet man eine Beschreibung des Medikaments "sedaplus", um das es hier ja wohl geht:

http://www.netdoktor.de/medikamente/100003363.htm

Hört sich nicht so an, als wäre es gut für ein Kind, finde ich...

Also ganz ehrlich, ich würde meinem Kind niemals Schlafmittel verabreichen. Selbst würde ich auch keins nehmen. Klar, der erste Anschein ist natürlich: Toll, er schläft durch...aber ist damit das Problem von Grund auf behoben? Nein!! Es gibt immer einen Grund warum man Schlafstörungen hat....und die richtige Lösung des Problems in meinen Augen ist es, herauszufinden was mit dem Kind los ist und ihm zu helfen....egal wie anstrengend das ist.
Was willst Du denn weiter machen? Ihm jeden Abend das Zeug geben? Irgendwann kann er gar nicht mehr ohne das Zeug schlafen und ist abhängig oder andere Nebenwirkungen treten ein...
Also wie gesagt, ich kann das echt nicht nachvollziehen und finde es schade, dass dein Mann es anscheinend auch noch unterstützt. Wär schön gewesen, wenn wenigstens er sich ein bischen mehr Gedanken gemacht hätte.
Mein Mann und eigentlich alle die ich näher kenne, würden auch nie Schlafmittel verabreichen. Find das ganz schön krass..und hoffe für den Kleinen dass das ne Ausnahme war.

...Bianka...

Top Diskussionen anzeigen