Sie quält unsere Katze

Oh Mann ich verzweifel zur Zeit ein wenig.

Ida ist vor knapp 4 Wochen Schwester geworden.
Bisher war sie sehr harmlos,Zickereien hier und mal da waren an der Tagesordnung und die kleinen Hörnchen waren auch kaum zu übersehen.Absolut im Rahmen,wir sind und waren darauf gefasst und dachten wir hätten wohl ein harmloses Exemplar der Gattung frischgebackene Schwester erwischt.
Jetzt war ich das WE krank und hier war der Teufel los(hey Urbia Team,ein Teufelurbini das wär mal ne Idee!!!)

Ida ging ab wie Schmitz Katze,Ole (der bisher brave Bruder) wurde zum #schrei und ich dachte....neeee kann ich die bitte alle zurückgeben.
Mein Mann kam nicht nach.

Und das schlimme ist bei der ganzen sache:Ida reagiert ihren ganzen Zorn und ihre ganze Wut auf Ole (hat sie den auf Ole oder auf uns????) bei unsere älteren Katze ab.
an die junge traut sie sich nicht,da hat sie sich schon zu oft eine eingefangen .
Ich habe gedacht ich seh nicht richtig.Sie packt sie am Schwanz und zieht richtig fest,reisst ihr büschelweise das Fell raus (na gut nicht so sehr eine Kunst da eine Langhaarkatze),und zum guten Schluss bekam sie dann gestern noch Dresche mit dem Telefon.

So:Wie reagieren:
Wir haben unserer Meinung nach bald alles durch:
Liebevoll,wir haben sie in den Arm genommen,mein Mann hat ihr gezeigt dass Haare ziehen weh tut (das hat sie sehr wohl verstanden denn sie zieht sich seither selbst an den Haaren und sagt dass man das nicht macht#gruebel
Streng,wir haben gedroht,wir wurden laut,wir haben geschimpft,wir haben ihr gesagt dass ihr liebstes Kuscheltier gehen muss und heute hatte sie mich dann so weit nachdem sie die Katze wieder so an den Haaren riss dass diese vor Schmerz schrie dass ich ihr richtig auf die Finger kloppte als sie die Katze am wickel hatte.So und jetzt komm mir noch mal einer mit:Also ich:Ich spreche mich davon frei mein Kind nie zu schlagen.Ja diese Sprüche kloppte ich auch mal.Mann ich hatte so eine Wut auf dieses Menschenkind mit den dicken Teufelshörnern!

Mensch was muss man diesem Kind denn eigentlich "antun" dass es aufhört unsere Katze zu quälen (die mittlerweile jede Art von Möglichkeit die Flucht zu ergreifen und zu Oma abzuhauen wahrnimmt:-()

Wir bemühen uns wirklich dass Ida nicht zu kurz kommt.
Sie darf jeden tag zur heissgeliebeten Oma,macht besondere Dinge mit ihr ,darf kuscheln mit mir Bücher lesen,mit Papa einkaufen gehen,mit Papa schwimmen und scheinbar ist sie immer noch der Meinung dass sie zu kurz kommt.(oder sie hat ein anderes Problem und ich blöde Mama versteh es einfach nicht was in meiner Nudel vorgeht)

Oder bekommt sie am Ende gar zu VIEL Aufmerksamkeit weil wir solch ein Panik haben dass sie kurz kommen könnte.Ist das der Fehler?

Mann ich will doch wirklich nur dass es meinen beiden Kindern gut geht und sie wissen beiden dass sie geliebt werden aber ich ertrage diese Situation einfach nicht dass sie solche Aggressionen mit sich rum trägt die sie dann so an der katze auslassen muss.Mal abgesehen davon dass ich es wirklich schlimm finde wenn man Tiere schlägt.Wir haben ihr so etwas niemals vorgelebt.
Insgesamt ist mir dieses Schlagen und Haare reissen fremd.Woher sie es hat*schulternzuck*?
Doch ein Instinkt der Frau?#kratz

So genug gejammert.

Wie würdet ihr reagieren?

Im Moment ist es so dass sie sobald sie die Katze schlägt oder ähnl. dass sie mit Sandmann Entzug bestraft wird (da alles andere nicht gefruchtet hat)
Das liebevolle in den Arm nehmen und heitschibumbeitschi hat gebracht dass sie wieder hin ist und sie noch doller gezogen hat.

LG Tina mit Hörnchenida (25 Monate) und Ole (3,5 Wochen alt)

1

schwierige situation.

deine kleines "hörnchen" ist ja schon 2 jahre und versteht sehr gut.

das mit der katze geht garnicht, das ist klar. das tier leidet ja auch drunter!

ich glaub ich wäre auch ziemlich sauer.

versuch ihr doch nochmal zu erklären das man es NICHT machen dard, das es der katze sehr weh tut etc.
sollte sie es trotsdem wieder machen dann würde ich bestrafen. nicht auf die finger hauen aber eine grenze setzen die sie eindeutig überschritten hat.

vielleicht ne zeitlang nicht beachten (vielleicht merkt sie ja das sie viel aufmerksamkeit bekommt wenn sie die katze ärgert??) oder wenn ihr vor hattet auf den spielplatz zu gehen etc dann NICHT gehen. erst wenn sie sich bei der katze entschuldigt hat indem sie, sie streichelt oder ihr ein leckerchen gibt etc.

tiere werden nicht gequält, das ist tabu und das sollte die kleine auch wissen.
ich würde es ihr einfach spüren lassen das du ihr verhalten nicht akzeptierst.

wir haben auch 2 kleine hunde. als meine kleine (2einhalb) noch kleiner war hat sie auch mal am fell gezogen.. aber eher aus spiel.

ich hab ihr dann gesagt das sie das NICHT machen darf weil es dem hund ganz doll weh tut und wenn es ihm weh tut dann kann es auch passieren das er beisst weil er sich ja nicht anders wehren kann.
habe ihr gesagt das sie sich entschuldigen muss.. wir haben ihn zusammen gestreichelt und ein leckerlie gegeben und ich hab ihr nochmal gezeigt wie sie den hund streicheln muss und das ihm das gefällt.

das hat sie verstanden und damit war es erledigt... sie hat ihm nie wieder am fell gezogen sondern nur gestreichelt.

6

*versuch ihr doch nochmal zu erklären das man es NICHT machen dard, das es der katze sehr weh tut etc.
sollte sie es trotsdem wieder machen dann würde ich bestrafen. nicht auf die finger hauen aber eine grenze setzen die sie eindeutig überschritten hat.*


Glaube mir-wir haben es ihr erklärt.Sie weiss es.Und deshalb macht sie es.
Wir haben sie darufhin ignoriert.Auch das hat keinen Erfolg gebracht.
Das mit dem Fingern hauen ist scheisse-das ist keine Lösung und war ein Reflex (der kam aber deutlich bei mir!)

*vielleicht ne zeitlang nicht beachten (vielleicht merkt sie ja das sie viel aufmerksamkeit bekommt wenn sie die katze ärgert??) oder wenn ihr vor hattet auf den spielplatz zu gehen etc dann NICHT gehen. erst wenn sie sich bei der katze entschuldigt hat indem sie, sie streichelt oder ihr ein leckerchen gibt etc. *

Auch das mit dem entschuldigen haben wir versucht.
Sie ist hingegangen un hat gesagt :schullidun beetschi und zack hatte sie nächste Hand voll Haare in den Händen...

ich sach ja-wir haben so viel ducrh...

Latain Ende deshalb Urbia;-)

2

Hallo Tina,

das ist natürlich eine echt verzwickte Situation, da es ja um zwei Wesen geht, die dir sehr am Herzen liegen.

Die Katze braucht einen Fluchtweg, ganz klar - den hat sie ja scheinbar bei euch auch schon gefunden.

Ida muß ganz klare Konsequenzen spüren, die im direkten Bezug auf ihr Handeln stehen. Ihr habt schon viel probiert, aber bringt sie den Sandmann-Entzug wirklich in Verbindung mit ihrem Handeln an der Katze? Wenn sie der Katze mittags weh tut, weiß sie doch abends gar nicht mehr, warum sie die letzte Sendung nicht schauen darf #gruebel oder?

Wir haben auch eine Katze und ich würde vermutlich genauso reagieren wie du. Man darf nie zulassen, daß Tiere aus Aggression (eigentlich überhaupt nicht) geschlagen werden, das würde ich auch keinesfalls dulden. Unsere Katze setzt sich aber sehr schnell zur Wehr und hat unsere Zwillinge auch schon gekratzt, wobei ich dann sage, diese Erfahrung müssen sie machen, um zu lernen, daß Katzen (und Haustiere allgemein) kein Plüschspielzeug ist.

In eurem Fall verarbeitet Ida bestimmt die Ankunft eures Sohnes auf diese Weise und - vielleicht hast du da sogar recht - rückt sie somit unbewußt mehr in den Mittelpunkt. Ihr unternehmt bestimmt erst so verschieden viel mit ihr, seit der Geburt von Ole. Womöglich ahnt sie, daß ihr das macht, um auszugleichen, daß sie nun nicht mehr die Kronprinzessin ist, sondern auch mal hinten anstehen muß.
Vielleicht solltest gerade du sie mehr mit ins tägliche Babyprogramm mit einbeziehen, sie soll fühlen, daß sie noch genauso wichtig ist wie vorher, daß sie dir auch helfen kann. Das du dich freust, wenn sie bestimmte Sachen schon wie die "große Schwester" machen kann. Schick sie nicht zu irgendwelchen Freizeitaktivitäten, sondern macht alle vier zusammen was. Lenke sie weg von der Katze, indem diese vielleicht erstmal ihre Fluchtmöglichkeit länger nutzt, und nicht ständig Idas Wut zur Verfügung steht.
Gib ihr ein Kissen worauf sie schlagen kann, wenn sie sehr wütend ist, sag ihr, daß es diesem Kissen nicht weh tut, der Katze dafür aber umso mehr.
Ich hoffe, daß sich diese Situation bei euch schnell entschärft und eure Tochter einen anderen Weg findet mit ihrer Wut umzugehen.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

7

Doch dass mit dem Sandmann hat sie mir heute abend erklärt.Die kleine Hexe ist ein Kopfkind nd schnallt verdammt viel.Die kann dir sogar noch erklären was ´vor 3 Wochen vorgefallen ist und warum wir was und warum gemacht haben.
Das macht die Sache finde ich so kompliziert.Das sie es verstehet und dass ich nicht weiss wie ich es ihr beibringe dass sie es lässt.

3

hallo,
bei uns macht das gleiche mein kleiner zwerg.
(das ihm noch keine teufelshörner gewachsen sind, ist echt ein wunder)
Meine katze sucht dann immer den ausweg nach draussen.

letzte woche hat er mika (unser kater) am schwanz gezogen. Und siehe da er hat gefaucht. mein kleiner war so ge schockt das er los gelassen hat.
dann am nächsten tag das gleiche spielchen. nur diesmal hat mein zwerg nicht losgelassen als mika gefaucht hat. da hat eine mit der pfote bekommen. jetzt hat meiner kleiner einen striemchen auf seiner hand.
seit dem hat er jetzt (vier tage) die katze in ruhe gelassen.
bei Ihm hat auch schimpfen, meckern, eine auf die finger( was ich eigendlich auch nicht gerne mache) nix geholfen.
ob es bei den kindern eine phase ist?
keine ahnung.

lg naze

10

ich könnte dir 50 Bilder raussuchen auf denen Ida Macken hat-von den Katzen.Das juckt das Kind nicht.Schmerzunempfindlich.Narben sind cool.Hat man fürs Leben.

so muss ins Bett,in 2 Stunden nöckelt der Sohn wieder#augen

4

Hallo Tina,

meinst du den das deine Tochter ihre Agressionen an der Katze rausläßt.
Ich glaube nähmlich das die kleinen garnicht genau wissen was sie tun.
Wir haben damals als meine Tochter 2 Jahre alt war ,uns Lucy aus dem Tierheim geholt.Anna hat Lucy echt gequält.Aber sie wollte eigentlich nett sein.Sie versuchte Lucy auf dem Arm zu nehmen indem sie sie am Fell zu sich zog oder am Schwanz.Damals wehrte sich unsere Katze und Anna lernte recht schnell was sie sich erlauben darf.
Heute lieben die beiden sich heiß und innig.Anna ist inzwischen 6 Jahre.
Leider ist es jetzt so das Lucy sich bei unserem Sohn nicht mehr wehrt,Jan(18mon) hat echt narrenfreiheit.Er zieht sie am Schwanz,an den den Ohren oder legt sich einfach auf sie drauf.Und das schlimme ist sie geht auch immer wieder zu ihm hin zum Schmusen und bei unseren kleinen Grobmotoriker ist das nicht sanft.
Also versuchen wir unsere Katze vor Jan zu schützen und sagen und zeigen ihm wie man vorsichtig streichelt,was momentan aber noch herzlich wenig bringt.
Ich warte auf den Tag an dem Lucy einmal zurückhaut.

Lg Sabine

8

doch ich denke schon dass sie sehr wohl weiss wie sehr sie die Katze quält.Ich habe Ida immer beigebracht wie man mit Tieren umgehet.Sie ist seit Geburt immer da gewesen.
Ida war immer sehr lieb dass alle immer gestaunt haben wie toll Ida denn mit den Katzen umgeht.Dass sie die Katzen so ärgert ist wirklich erst seit Ole da ist.

5

Hallo Tina,

langes und auch leicht wirres Posting ;-)
wie sie bekam Dresche mit dem Telefon???
>>>>an die junge traut sie sich nicht,da hat sie sich schon zu oft eine eingefangen .<<< von wem???

Egal wie - wir haben auch Katzen, mein Sohn ist 2 Jahre und 357 Tage älter als meine Tochter. Die Katzen wurden immer verschont, dafür wurde meiner Kleinen mit damals 6 Wochen das Kopfkissen aufs Gesciht gedrückt, oder mal in die Finger gebissen, Gürtelschnalle ins Auge gedrückt.
Man konnte sie keine Sekunde alleine lassen.

Wollte damit sagen, dass viele Kinder aus Eifersucht kleine Teufelshörner haben :-(
Wie damit umgehen, ist verdammt schwierig.
Wir haben auch versucht, den Großen einzubinden, wenn ich mit die kleine anfing zu weinen und ich gerade mit dem Großen beim Kuscheln war, mußte Baby eben etwas warten. Und trotzdem, er war ganz schlimm.

Besser wurde ws wirklich, als seine Schwester anfing zu laufen, zu sprechen - da konnte er auch etwas mit ihr anfangen, die ersten gemeinsame Spiele gingen los.

Wenn deine Kleine ihre Oma so liebt, vielleicht könnte diese auf ihr Enkelchen einreden?

lg bambolina

9

ja ich habe auch noch ein wenig Fieber:-( deshalb das wirre*ähemm*
die Katze bekam Dresche mit dem Telefon .Ida bekommt keine Dresche.Die junge Katze hat Ida schon oft eine mitgegeben.

Wir schlagen unser Kind nicht *schreck* nicht dass das obere Posting falsch verstanden wird.

Ole hat gestern das erste Mal einen Tritt abbekommen.

Ich hoffe nicht dass das jetzt so weitergeht#schock

Oma versucht auch schon ihrt zu erklären dass sie das nicht darf (uund ich finde sie macht das echt gut) und selbst als Oma da war hat Ida mal losgelegt.Und das obwohl Ida da immer dei Engelchen Nummer auflegt.

11

OHH gott #schock das hört sich ja echt schrecklich an. WIr haben auch eine katze. Noch ist amy lieb macht ab und zu mal "ei" und streichelt oder "eisch" und haut sie. Dann sage ich ganz klar das, dass böse war. Sie zieht kurz ne schnute weil sie merkt das sie "eisch" war und dann wars das auch.
Nun ist meine Hexe noch ein wennig jünger...

Aber ich glaub wenn das später bei uns auch so abgeht wirds wirklich ärger geben. Bei uns gibt es andere situationen in dem sie überhaupt nicht hört immer wieder das macht wo sie genau weiß das sie es nicht darf. Es wird einfach überhört oder wieder vergessen. Ich denke es ist einfach ne austest phase. Wie weit kann man gehn. Aber ich glaube die kleinen gehen eher nich an ihre grenzen sondern den der eltern. Aufjedenfall ist mir schon aufgefallen das ignorieren sie bei sachen die sie macht und nicht darf einfach nicht hinzuschauen am besten klappt. Sie verliert schnell die lust und lässt es sein. Weil ja keiner ne reaktion drauf hat obs jetzt schimpfen oder loben ist.

Vielleicht solltest du das mal versuchen und im auge behalten wie das klappt. Mehr kann ich dir leider zur zeit nicht raten #gruebel.

Ach ich muss zu geben als ich das mit der "dresche und dem Telefon" lass bin ich vor lachen fast vom stuhl gefallen. Eigentlich wenniger wegen der tat sondern der ausdruck war einfach nur zu m schreien. Natürlich mit bildlicher vorstellung #schock aber das ist sicher alles andere als witzig...


LG Maren + Amy (15 Monate)

12

hallo tina,
das klingt alles nicht so gut, was das kleine monster da macht.
ich würd auch sagen, dass sie nicht so wirklich mit der neuen situation zurecht kommt.

den einzigen rat, den ich dir geben kann (da ich zum glück noch nicht solche erfahrungen machen mußte), ist... red mit einem kinderpsychologen. das klingt sicher im ersten moment hart. aber die werden wohl am ehesten wissen, was da so zu machen ist.
meine ärztin ist sicherheitshalber auch gleich noch kinder-u jugendpsychologin. hoffe allerdings, dass wir da nicht oft nachfragen müssen.

ich hoffe, dass ihr bald hilfe bekommt, denn euch allen geht es damit ja nicht gut.
bin gespannt, wie es weitergeht.

lg
sandra

13

Hallo Tina !
Ich kann Dich gut verstehen. Bei uns ging es die ersten Wochen genauso wie Du beschreibst.
Ich kann Dir ja mal aufschreiben, wie Emilia reagiert hat und wie wir dann gehandelt haben.
Eines vorneweg - die Zeit hilft und es wird alles besser, Du brauchst nur sehr viel Geduld und gute Nerven (geh am besten täglich um 21 Uhr spätestens ins Bett, das hilft auch !).
Von dem Tag an als Nevio geboren war, ist Emilia ausgetickt. Wir haben keine Haustiere, also war gleich der Bruder dran. Nevio wurde im zarten Alter von wenigen Tagen bereits mit den Füßen getreten, wenn er am Boden lag, seine Schwester hat ihm sogar mal ein Kirschkernkissen über den Schädel gezogen - und die Dinger sind ja nicht gerade leicht #schock
Anfangs war ich so verzweifelt wie Du. Ich habe versucht, mir extra Zeit für sie zu nehmen, habe ihr dauernd gesagt, daß das weh tut und sie es nicht machen soll, u.s.w. ...#bla
Hat alles nichts geholfen.
Dann habe ich mir gedacht, daß sie es schon überleben wird und habe sie einfach wie vor der Geburt behandelt. Sprich, ich bin nicht dauernd um sie herumgehüpft und hatte ein schlechtes Gewissen, sondern habe so getan, als ob es keine Geburt gegeben hätte und der Bruder schon immer da gewesen wäre.
Außerdem habe ich sie wegen jedem "Scheiß" gelobt, selbst wenn sie nur ihre Schuhe aus dem Schuhregal geholt hat um sie sich anziehen zu lassen. Ich habe ihr viele Aufträge gegeben, habe ihr gesagt, daß sie das super toll macht und ihr kleiner Bruder noch viel zu klein ist, um das zu können, habe ihr gesagt, daß der Ärmste ja nicht mal Kekse und Schokolade essen kann, da er keine Zähne hat und noch ein Baby ist, u.s.w. ...
Außerdem habe ich versucht, sie nicht immer beiseitezuschieben, sobald ihr Bruder geschrien hat, sondern habe ihn ein wenig schreien lassen und erstmal Emilia geknuddelt, damit sie merkt, daß er keine absolute Sonderstellung hat, sondern eben "nur" das zweite Kind ist.
Mir ist auch zwei Mal die Hand ausgerutscht und ich habe ihr einen Klaps auf die Finger gegeben - beide Male war ich völlig übermüdet und entnervt, beide Male hätte ich mich hinterher ohrfeigen können #augen
Dadurch wird es ja nur noch schlimmer, genauso durch Schimpfen, denn dann fühlen sich die Kinder ungeliebt und werden noch aggressiver.
Der Tipp mit dem Kissen ist auch nicht schlecht, ich habe Emilia immer wieder gesagt, daß sie ihr Kissen schlagen kann wenn sie wütend ist und Du glaubst gar nicht, wie oft sie bisher ihr Kissen verprügelt hat #schwitz
Als ich sie dann mal geklapst hatte und mich anschließend bei ihr entschuldigt habe (ich habe ihr gesagt, daß ich das genauso wenig darf wie sie und ich einfach soooo wütend war), sagte meine schlaue Tochter "Mama Kissen hauen !" #schein
Also alles nochmal in Kurzform:

- die Zeit hilft, sie wird sich an den Bruder gewöhnen
- gib ihr ein spezielles "Wutkissen", das sie hauen darf wenn sie die Wut packt
- loben, loben, loben und nur in deutlichem Ton darauf hinweisen, daß sie das nicht machen soll, wenn sie die Katze schlägt (aber nicht zuviel Aufmerksamkeit darauf verschwenden, sonst wird es nur schlimmer !)
- nicht zuviel mit Papa und Oma machen lassen, sondern zu viert etwas unternehmen oder nur Du mal eine Stunde alleine mit ihr (währenddessen kann ja der Papa oder die Oma einen Spaziergang mit Ole machen)
- immer wieder deutlich betonen, was für eine tolle große Schwester sie ist, wie geschickt sie schon ist, was sie schon alles kann, #bla

Bei uns haben diese Maßnahmen nach ca. 4 Monaten dazu geführt, daß es Emilia langsam toll fand, die große Schwester zu sein und die Aggressionen nahezu verschwunden waren #cool
Mittlerweile haut sie ihren Bruder ganz selten mal, meist wenn sie unzufrieden ist und ich mich wenig mit ihr abgebe.
Ganz wichtig ist, daß Du nicht vor lauter Angst, sie könne zu kurz kommen, ganz viel Extraprogramme laufen lässt, das verunsichert sie nur und irgendwann gibt es ja auch kein Extraprogramm mehr und dann ist sie umso enttäuschter !
Liebe Grüße und alles Gute,

Katrin mit Emilia-Sofie (26 Monate) und Nevio (6 Monate), die mittlerweile fast ein Herz und eine Seele sind #schein

P.s.: Ich leide auf jeden Fall mit Dir, ich weiß noch genau, wie schlimm ich die ersten Wochen und Monate fand, aber da muß man einfach durch

P.p.s.: Kinder die ihre Eifersucht offen zeigen sind am gesündesten - die, die ihre Geschwister mit unendlicher Liebe überschütten sind unsicher und fressen meist ihre Aggressionen in sich hinein. Also kannst Du froh sein, daß sich Ida so verhält - es gibt KEIN Kind, das nicht eifersüchtig ist !!

17

Puh was ein langer Beitrag;-)

Ida ist gerade im Garten (mit Oma)
Ich am PC ...(aha)

ich bin wirklich so endlos froh dass es normalen anderen Frauen genauso geht und denen auch die Hand ausrutscht. (ich hätte mich auch ohrfeigen können)

viele deiner Tipps machen wir auch schon,ida hat den Wutknut (einen Riesenbären der arme muss alles abfangen);-)

- die Zeit hilft, sie wird sich an den Bruder gewöhnen(ich weiss zum Glück aber Herrgott schenk mir Geduld aber zackzack;-) )

- gib ihr ein spezielles "Wutkissen", das sie hauen darf wenn sie die Wut packt(Wutknut!)

- loben, loben, loben und nur in deutlichem Ton darauf hinweisen, daß sie das nicht machen soll, wenn sie die Katze schlägt (aber nicht zuviel Aufmerksamkeit darauf verschwenden, sonst wird es nur schlimmer !)

(die Mischung machts und das werde ich jetzt rausbekommen müssen!
- nicht zuviel mit Papa und Oma machen lassen, sondern zu viert etwas unternehmen oder nur Du mal eine Stunde alleine mit ihr (lässt sich organisieren aber ich habe Schiss dass es wieder zuviel wird(seit dem WE bin ich extremst vorsichtig und habe Schiss dass es wieder zuviel wird und dass ich nochmal eine BE bekommen könnte#schock
währenddessen kann ja der Papa oder die Oma einen Spaziergang mit Ole machen)


- immer wieder deutlich betonen, was für eine tolle große Schwester sie ist, wie geschickt sie schon ist, was sie schon alles kann,
Ja das machen wir auch...(Bsp:der arme Ole-der darf keine Gummibärchen essen.Nööö der Ole darf keine Zähne putzen,der hat ja noch keine...der arme)
Der ole darf noch gar nicht utschen,Schuhe anziehen...der kann ja noch gar nbichts)

Ida kann so schön singen...

So nun hör ich meine Nachtigall trapssen...

LG Tina

14

Hallo Tina !
Ich habe noch was vergessen. Ganz wichtig ist, daß Du den Kontakt zwischen den Geschwistern von Anfang an ermöglichst. Selbst wenn sie mal grob zu ihrem Bruder wird, sowohl er als auch sie müssen lernen, miteinander zurechtzukommen.
Sobald Nevio etwas stabiler war, habe ich die Beiden auch mal kurz zusammen alleine gelassen - meist hat Emilia dann sogar mit ihm "gespielt".
Oder Du spielst mit allen dreien, leg Ole auf eine Decke am Boden, setz Dich mit Ida dazu und dann spielt Ihr.
Bezieh sowohl Ole als auch Ida zusammen mit ein, damit sie sich bald als Team fühlen.
Liebe Grüße,

Katrin

Top Diskussionen anzeigen