erfahrungen gesucht bezüglich laufrad

guten morgen ihr lieben.

wir haben vor unserem sonnenschein ein laufrad zum geburtstag zu schenken

hat da schon jemand erfahrungen mit oder auch ruhig mit anderen laufrädern. können die kleinen das schon gut handhaben???

ich sage schonmal #danke

mfg
nicole und restfamilie im formel1 fieber ;-)

1

Hallo,

mein Sohn bekommt so eins zum 2. Geburtstag auch.
Ich habe gestern eine Frau getroffen, deren Sohn 2,5 Jahre ist.
Und sie meinte, das sei die beste Anschaffung überhaupt gewesen.
Auch sonst habe ich viel positives darüber gehört.
Denke, es ist eine gute Entscheidung und die Kleinen lernen das recht fix. Bin selber erstaunt, wie manche damit rumrasen.
Da ich in Bonn wohne, gibt es hier jede Menge Radfahrer. Groß und Klein.

lg
Kinnie :-)

2

Hallo!!!

Ich hatte auch überlegt meinen Kindern so was zu kaufen.
Habe es doch gelassen.
Erstens:Nicht verkehrssicher.
Es gibt viele Straßen.Die Kleinen sind damit manchmal so schnell,das man nicht hinterherkommt.
Da ist keine Bremse dran.Man kann garnicht so schnell gucken wie die auf der Straße sind.
Viel zu gefährlich.
Zweitens:Was ist wenn es mal bergab geht?
Ich habe es schon des öfteren jetzt erlebt.
Die Kinder heben die Beine,lassen sich Rollen und die Mutter
hechtet hinterher.
Das macht doch Freude.
Meine Kinder haben Fahrräder.Mit Bremse,mit Licht etc.
Punktum:Verkehrstauglich.
Mag ja sein das die da das gleichgewicht lernen können,aber hatten wir so was früher auch?
Wir hatten Roller mit Bremse.
Ich weiß das ich jetzt wieder viele Negativen Antworten bekomme,aber ich kann damit Leben.
Sicherheit ist mir eben Wichtig.

LG Katrin

3

hallo,

danke für deinen Beitrag. So hab ich das noch gar nicht gesehen. hatt auch überlegt, Mariechen so ein Ding zu kaufen...

LG

Luise

4

Ich finde das klingt alles sehr einleuchtend
Nur ich weiß garnicht was ein Laufrad sein soll? #hicks

LG Alexa

weitere Kommentare laden
10

Hallo Nicole,
wir haben nach langem Abwägen das teure "Like a Bike" aus Holz von Kokua gekauft. Der Einschlag des Lenkers ist begrenzt, d.h. man kann nicht "versteuern" und vorn drüberfallen, wenn Du weisst was ich meine. Bremse hat es nicht, kann eine Zweijährige aber auch noch nicht ohne Unfallgefahr benutzen. Zudem ist es so leicht und handlich, dass ich Kind und Laufrad zur Not auch noch tragen kann. Die Kinder mögen ja irgendwann nicht mehr, und dann muss man schleppen oder das Laufrad an den mitgeführten Buggy hängen können.
Meine Tochter hat das Rad mit 2 1/4 bekommen, kam zuerst nicht mal richtig an den Boden mit den Füssen, hat es aber in einigen Tagen gelernt zu fahren!
Wir nehmen das Rad aber nur auf verkehrsberuhigten Wegen mit oder in den Wald oder auf den Spielplatz. An stark befahrenen Strassen oder auf steilen Strecken ist mir das zu heikel, da muss sie es abgeben und an meiner Hand gehen. Auch beim Überqueren der Quartierstrassen muss sie absteigen und an meiner Hand gehen. Klappt sehr gut! Umso wichtiger ist es, dass Du es gut einhändig tragen kannst. Ein Helm hat natürlich von Anfang an dazugehört.

Lass Dich nicht verunsichern von Sicherheitsbedenken, ich finde, das kann man handeln, es ist aber anstrengender als das Kind einfach im Buggy zu fahren.

Liebe Grüsse, Barbara

14

Hallo Nicole !
Ich kann mich den Negativkommentaren nicht anschließen. Emilia hat ein Laufrad von Puky und es war der beste Kauf seit langem.
Sie trägt IMMER einen Helm beim Fahren und da sie sowieso ein sehr vorsichtiges und vernünftiges Kind ist, fährt sie auch sehr langsam, wenn es bergab geht oder wir an einer belebten Straße sind !
Es hängt immer vom Kind ab, dem Sohn meiner Freundin würde ich kein Laufrad in die Hand nehmen, der rennt selbst zu Fuß immer einfach auf die Straße #schock
Wenn Du aber ein Kind hast, das umsichtig ist und auf Dich hört in Gefahrensituation, könnt Ihr ruhig ein Laufrad kaufen.
Wenn es Dir dann doch zu heikel ist an belebten Straßen, kannst Du immer noch in verkehrsberuhigte Zonen oder auf einen Feldweg gehen.
Emilia kann mittlerweile das Gleichgewicht so gut halten und so schnell fahren, daß wir ihr eventuell noch diesen Sommer, spätestens aber zum 3.Geburtstag ein Fahrrad ohne Stützräder kaufen werden, ich denke sie wird das dann schon packen #pro
Für mich ist das Rad eine richtige Erholung, die Spaziergänge sind wesentlich schneller geworden, einkaufen gehen macht wieder Spaß und wenn ein Auto kommt und wir gerade auf der Straße laufen (hier gibt es einige Straßen ohne Gehwege), fährt sie sofort an die Seite und bleibt stehen bis das Auto vorbeigefahren ist #cool
Liebe Grüße,

Katrin mit Rennsemmel Emilia-Sofie (26 Monate) und Nevio (6 Monate)

15

hallo ihr lieben
vielen lieben dank für eure antworten.

ich denke wir werden es einfach mal testen, haben nämlich ein interessantes laufrad gefunden das man später zum fahrrad umbauen kann. aber wenn wir das bestellen haben wir ja auch rückgaberecht für 14 tage, da kann man es wirklcih mal testen.
einen fahrradhelm würde es dann sowieso geben, ich denke damit kann man dann nicht früh genug anfangen und wir würden sowieso nur an stellen fahren wo es keine strassen gibt. haben hier nämlich eine schöne ecke mit spielplatz und einem langen weg und weit und breit keine strasse oder ähnliches.

luke interessiert sich schon länger für die zweiräder und deswegen dachten wir würde sich ein dreirad garnicht mehr lohnen und das mit dem mitwachsen von diesem rad ist die perfekte lösung.

aber trotzdem auch danke für die negativen beiträge, gibt sicherlich das eine oder andere zu bedenken udn ich glaube das rad was wir uns ausgesucht haben hat auch schon bremsen, da es ja zum fahrrad umgebaut werden kann.
muss mir das dann in natura nochmal genauer anschauen.

viele liebe grüsse
nicole und luke der gerade seinen mittagsschlaf macht :-D

Top Diskussionen anzeigen