Neurodermitis, einige Fragen vielleicht kann jemand helfen

Hallo,
meine Maus hat seit längerem einen Ausschlag im Nacken und in den Kniekehlen. War beim Kinderarzt und mir wurde Linola Fett verschrieben da es ein Ekzem ist. Seit heute hat sie sich aber immer im Nacken gekratzt und daher bin ich mit ihr zum Hautarzt. Ist auch kein bischen besser geworden. Der meinte es wäre eine leichte Neurodermitis und hat mir Cortisonsalbe verschrieben die ich 2 Tage lang drauf tun soll.
Was muss ich denn noch beachten? Soll ich vielleicht Bettwäsche aus Baumwolle kaufen? Schlafi ist aus Baumwolle. Weis ja nicht in wie weit die Bettwäsche da auch Einfluss drauf hat. Wer kann mir da helfen?

Nicole

1

Hallo Nicole!

Mein Schwester hatte als kleines Kind ganz schlimm Neurodermitis! Bei ihr haben wir nie Cortisonsalbe draufgemacht! Wir hatten für sie immer Desitin Salbe aus der Apotheke und das hat wunderbar geholfen! Die kann man auch für alles mögliche andere nehmen. zb. für nen wunden Popo etc!

Lg,Jenny

2

hi nicole,

wir haben gerade eine ziemliche odyssee bzgl. neurodermitis hinter uns. es fing letztes jahr im juni mit einer leichten nd an und jetzt im februar haben wir endlich eine antwort. viele ärzte haben an julian rumgedoktort und auch ihm wurde linola fett verschrieben.
mittlerweile hat sich das als fehler rausgestellt, da julian eine erdnussallergie hat (linola fett enthält erdnussöl). kann sogar sein (muss aber nicht), dass diese durch linola ausgelöst wurde.

ich würde dir den tip geben, auf einen allergietest zu bestehen. es kann sein, dass eine lebensmittelallergie auslöser für das ekzem ist. julian hat eine sojaallergie (und eben diese erdnussallergie). und soja ist in vielen vielen lebensmitteln enthalten. vor allem in backwaren. seit wir soja meiden ist es mit seiner haut viel besser geworden.

ihm wurde auch eine cortisonsalbe verschrieben. und mir ist eine behandlung mit cortison lieber, als dass sich mein kind ständig blutig kratzt und vor juckreiz nicht schlafen kann. sein hautarzt sagte mir, dass das wichtigste die basispflege ist. ich creme julian morgens und abends mit lipoderm lotion ein (das richtige pflegemittel musst du einfach ausprobieren, auf welches deine maus am besten reagiert) und am späten nachmittag bekommt er die cortisonsalbe. allerdings nicht immer. baden ist nur ganz selten angesagt. auch wenns schwer fällt, denn er liebt wasser :-(

zu baumwolle kann ich dir natürlich nur raten. ob es ein muss ist, kann ich aber nicht sagen. und vielleicht macht es sinn, in der kleidung die schildchen aus dem nacken zu schneiden. die jucken auch auf....

ich wasche z.b. die wäsche auch nur noch mit persil sensitiv.

was tut man nicht alles für die kleinen?!

ansonsten schau doch mal auf
http://www.rund-ums-baby.de/hautfragen/
nach. bei dem prof. war julian in behandlung. er hat wirklich ahnung!

lg

petra

3

Hallo Nicole,

lasse einen Allergietest machen, da sie ja z. B. auf Lebensmittel, Tierhaare o. ä. reagieren kann. in der Linola Fett ist z. B. Erdnussöl drin, was bei einer rdnussallergie problematisch sein kann.
Am Besten einen Bluttest (RAST; CAP oder CLA).

gegen den Juckreiz lass Dir Antihistaminika verschreiben, z. B. Cetirizin

Da sie es nur leicht hat, kann ich Dir folgendes empfehlen:
- Halicar Salbe. Ist homöopathisch und bei manchen wirkt es Wunder (bei uns leider nicht...) Soundso haben viele mit Homöopathie gute Erfahrungen. Das muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden, zmal (wie bei uns) auch die Globuli böse Folgen haben können
- Vielen hilft Menalind als Basis (muss man aber selber kaufen). Was die basispflege angeht, muss man echt austesten, da jee haut anders reagiert.
- Ölbäder (z. B. Linola) nicht mit Seifen verbinden, da sonst der ölfilm neutralisiert wird
- Wo es aufgekratzt ist oder nässt, kannst Du farbstoff drauftupfen (z. B. Eosin) ist aber m. W. verschreibungspflichtig.

- Lass sie möglichst nur mit Baumwole in Kontakt komen, d. h. sämtliche kleidung, Bettwäsche usw. aus 100 % BW.
- Verwende keinen Weichspüler, da viele auch darauf reagieren. Um ganz sicher zu gehen, kannst Du Waschnüsse anstelle von normalem Waschmittel nehmen
- Falls notwendig, kannst Du Dir vom KiA eine Verordnung über ND-Anzüge geben lassen. Da sind Handschuhe und Füßlinge dran, so dass das Kind sich nicht kratzen kann

Zum Cortison:
- Einfach mal kurz drauftun, kann ein Schuss nach hinten sein und der Schub doppelt so schlimm wiederkommen. man muss das zeugs ausschleichen, d. h. langsam absetzen. Am 1. tag max. 2x cremen, am nächsten tag 1x, dann mit einem tag Pause, 2 tage pause und dann ganz absetzen. Wenn Du nur 1x crmst, dann am besten abends, da es auch juckreizstillend ist.
Solte aber wirklich nur als feuerwehr sein und nicht bei jedem Kratzer angewendet werden.

leider haben viele ärzte 8egal, ob haut oder Kinderärzte) nur wenig Ahnung von ND, man muss sich viele Infos selber holen, z. B. durch eine ND-Schulung, die in vielen Städten entweder vom KH oder von Allergologen angeboten wird. Für die Ärzte ist es in Ordnung, Cortison zu verschreiben und gut ists. Viele übersehen, dass ND sehr häufig durch Allergien ausgelöst wird.

Viel Glück und gute Besserung

Anke mit ND-kind Jaron, 11 Monate

4

Hallo,
meine Kleine hat auch eine leichte Neurodermitis, eventuell eine Unverträglichkeit auf irgendwas (muß das testen) aber keine Allergie. Kniekehlen, Armbeuge und Schulter/Achsel waren bedroffen. Bade sie in Mandelöl (gibt es bei DM) und creme die Stellen mit einer Mandelölsalbe ein (Apotheke für 5 Euro). Den Tipp hab ich von einer Bekannten und es hat sich sehr verbessert. Die Salben von der Ärztin (Harnstoffsalbe brannte nur und hat nicht geholfen.
Probier es mal aus.
Gruß und viel Erfolg Silke

5

www.schwelmer-modell.de

6

Hallo Nicole,
ich habe selber seit meiner Kindheit ND und würde Dir auf jeden Fall zu einem Allergietest raten! Auch Kleidung, Bettwäsche, usw. aus 100% Baumwolle sind wichtig - ich trage z.B. immer unter Wollpullis lange Baumwollshirts, weil es sonst sofort juckt #schmoll. Sehr gut sind Ölbäder, ich verwende Balneum Hermal F Ölbad, das ist sehr gut.
LG, Tina

7

Hallo Nicole!

Durch das Cortison wird Deiner Kleinen nicht geholfen, weil es die ND nicht behandelt, sondern nur verändert. Sobald Du damit nicht mehr cremst, kommt alles wieder - oftmals noch schlimmer. Dass Cortison die Durchlässigkeit der Haut begünstigt und sie dünner macht weißt Du sicher.

- Informiere Dich im Netz
- Suche vielleicht sogar mal einen Heilpraktiker auf
- streich für ne Zeit ALLE Milchprodukte, Industriezucker und Weißmehl (vor allem Weizen!) von der Speisekarte und warte ab, was passiert.

Wenn es juckt, dann kühl die Stelle, das lindert.

Ich weiß, das hört sich aufwändig an, aber damit könntest Du Deine Kleine unter Umständen heilen und nicht nur die Symptome bekämpfen.

Liebe Grüße und alles alles Gute Deiner Kleinen,

Miri

8

Ähm, WARUM soll sie diese Produkte von der Liste streichen? Nur wenn eine Allergie auf mindestens eins dieser 3 produkte besteht (und da diese Lebensmittel Proteine enthalten, kann man hier von einer per Bluttest als Sensibilisierung feststellbaren Allergie sprechen), wird es eine Besserung geben. Aber vllt. reagiert die Kleine ja auch auf Stress oder auf andere lebensmittel?!

Sorry, aber zucker an sich hat NICHTS mit der ND zu tun. Und die Kleine kann auch z. B auf Soja reagieren oder auf tierhaare... dann hat sie trotz des Weglassens der von Dir genannten Produkte Ekzeme und die Mutter ist noch verzweifleter als vorher.
ich habe das schon durch. Mir wurde- letztes jahr auch eingeredet, wenn ich Milch weglasse (stille noch), dann würde sich jarons haut bessern - Pustekuchen, hat sie nicht, alleine weil der Kleine auf Katzenhaar, Eier, Nüsse, Weizen, Soja und Kasein sensibilisert ist und auf einige der vorgenannten Produkte tatsächlich auch reagiert.

Im Übrigen ist ND nach heutigem Wissensstand NICHT heilbar, wer das erzählt, lügt. Mir wurde das auch von einer Heilpraktikerin erzählt, aber es ist Quatsch. Zwar verlieren sich die Schübe irgendwann (hoffentlich), aber die Neigung zur Atopie bleibt ein Leben lang bestehen.

Sorry, aber mich macht diese verbreitung von Halbwissen einfach nur wütend.
Hinzu kommt, dass die von Dir genannten Nebenwirkungen in erster Linie bei systematischer Anwendung von Cort auftreten können, aber nicht bei seltener äußerlicher Anwednung, abgesehen dass es NATÜRLICH auch auf die Dosierung ankommt.

Hier ist nur eine leichte ND diagnostiziert worden, da ist es tatsächlich fraglich, ob Cort sein muss. ABer Cort generell verteufeln, da kann ich nur den Kopf schütteln. ich weiß nicht, wie Jaron jetzt aussehen würde, wenn die im KH kein Kortison benutzt hätten und jarons Haut somit stabiliesieren konnten (und mein Kind hatte keinen cm Haut am Körper, der nicht betroffen war...)

LG

Anke

10

Hallo Anke,

das tut mir sehr Leid, dass es Deinem Kleinen so schlecht ging.

Man muss aber einen Unterschied machen zwischen der leichten ND und einer so schweren.

Mit Halbwissen haben meine Tipps nichts zu tun, das kannst Du mir glauben, aber ich möchte mich auch nicht auf eine Diskussion einlassen.

Eines muss ich aber trotzdem widerlegen:
Wenn bei so Kleinen Neurodermitis auftaucht, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie auch wieder verschwindet -für immer-! Und das hat nicht mit Heipraktiker-abgehoben-blablabla zu tun. DARUM halte ich in diesem noch leichten Falle Cortison für die falsche Wahl.

Liebe Grüße,

Miri

weitere Kommentare laden
9

Hallo,
vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Nicole

Top Diskussionen anzeigen