16 Monate alt - läuft immer weg und nie an der Hand...

Hallo liebe Mamis,

seit mein Junior laufen kann (seit Nov. 2006), ist draußen spazieren gehen mit ihm ein echt stressiges Abenteuer #schwitz! Er läßt sich nie von mir an die Hand nehmen, sondern zeigt mir deutlich, dass er das nicht möchte (bockt und schmeißt sich lieber in den Dreck aus Protest)#augen. Dann läuft er immer in die Richtung, wo Mami natürlich nicht hin will. Er ist so fix, dass kann man kaum glauben.
Mit letzterem kann ich ja vielleicht noch leben, aber dass er sich von mir nicht an die Hand nehmen lassen will, macht mir schon Gedanken.

Ist das noch zu früh? War das bei euren Mäusen auch so anstrengend? Gibt sich das wieder? Oder muss ich ihm das "an der Hand gehen" klipp und klar beibringen!
Mittlerweile geh ich nämlich nur noch ungern mit ihm raus zum laufen. Dann lieber ab in den Buggy... ehrlich gesagt #hicks.

Bitte um eure Meinungen und Erfahrungen!

Leonie und Tom sagen: #danke!

LG
Leonie

1

Hallo,

das ist bei Noah genauso, ich bewundere immer Mütter deren Kind brav nebenher laufen oder an der Hand. Noah läuft nur zu Hause bei mir an der Hand, da wo es eigentlich egal wäre wo er hinläuft, aber da nimmt er mich an der Hand und zeigt mir wo er hin möchte. Draußen habe ich ihn auch meist im Buggy weil mir das echt zu stressig ist sonst, aber meine Befürchtung ist das er es dann ja nie lernt. Bin auch mal gespannt auf Berichte von anderen Mamas.

Noah wird jetzt auch 16 Monate alt diese Woche.

LG Anja mit Noah

2

Du sprichst mir aus der seele ;-) Unsere püppi ist 14 Monate und wir haben haar genau das selbe problem... Das ist leider wirklich sehr stressig auch wenn wir mal einkaufen gehn sie räumt dann einfach die regale aus und wenn ich sie dann wegziehe mit riesen teather.. Das gleich gilt halt auch für an der hand laufen.. sie haut meine hand dann weg und schreit ganz laut "AB" na toll was denken den die leute in der stadt #augen aber das scheint wohl noch sone bockphase zu sein... die wir zur zeit in mehreren dingen erleben. Alles tun nur nicht das was sie soll...

LG Maren

Ich war jetzt keine große hilfe

3

hallo

ich kann euch da leider auch keinen rat geben, denn bei uns läuft es genauso ab.
lucas ist jetzt 18 monaten und läuft seit august letzten jahres.
er will immer auf die strasse laufen oder in die andere richtung.
bin auch schon teilweise verzweifelt, nur leider ist bei uns auch nichts mit im buggy sitzen.
kiwa mochte er irgendwie noch nie so richtig.
ich hoffe es gibt sich bald wieder

lg und haltet die ohren steif

jessica und lucas

4

Hallo,

bin mir sicher das gibt sich in ein paar MOnaten, Jolina wollte auch nie nebenher laufen, bis sie dann mit 19 Monaten ein wenig zu fremdeln anfing, seitdem klappts super, und sie ist wirklich ein sehr hibbeliges Weglaufmädchen ! :-)

lg

5

Oh, genau wie bei uns!! Du sprichst mir aus der Seele, der Text hätte von mir sein können! Wollte hier auch schon mal andere Mamis fragen... Mein Junior ist noch nie an der Hand gegangen und läuft auch immer in die andere Richtung oder möchte seinen Kiwa selber schieben. Er will alles alleine machen... Auch in der Krabbelgruppe. wir müssen beim Begrüßungslied im Kreis gehen mit den Kleinen, alle nehmen ihre Kinder an die Hand, nur Jannes läuft kreuz und quer. Möchte auch so gern immer mit ihm draußen laufen, aber es ist sooo stressig, das mache ich nur im Park, wo er nicht auf die Straße laufen kann.

Alles Gute und viel Erfolg,
Annalena+Jannes, 15 Mon.

6

Ihr Lieben,

ich kann Euch beruhigen, es wird besser ;-) oder zumindest anders ;-)

Mein kleiner Wildfang HASST es, an der Hand zu gehen (jegliche Einschränkung der persönlichen Freiheit ist ihm zuwider) ;-) ABER, er ist jetzt 2 1/4, und immerhin hört er (manchmal...). Er bleibt jetzt auch schön brav am Straßenrand stehen, geht meist in die Richtung, die ich ihm vorgebe (natürlich gibt es Ausnahmen!!!), und hört sogar manchmal :-)

An der Hand gehen funktioniert nur, wenn eine "Gefahr" im Anmarsch ist (z. B. ein Hund... dann kann er ganz nah bei mir an der Hand gehen ;-), aber solange ich einigermaßen weiß, dass er hört, muss er ja auch nicht ander Hand gehen.

Es hat aber lange gedauert... ein bißchen Geduld müsst Ihr also noch haben!

LG,
obiana

7

Ich denke, das ist allesl eine Frage der Übung. Meine Tochter ist jetzt 14 Monate und läuft seit 5 Monaten (immer und überall) und mittlerweile bemerke ich da echt Verbesserungen *auf Holz klopf*.

Sie gibt mir gerne die Hand und läuft auch immer in meine Richtung (ausser sie sieht wirklich was gaaaaaaaaaaaanz Tolles) und auf die Strasse läuft sie auch nicht.

Einfach durchhalten, das wird schon.

8

TAch,

mein Junge ist jetzt 19 Monate und läuft seit er ein Jahr ist, also Juli 06.
Wir wohnen auf dem Dorf, es gibt hier also VIEL freie flächen wo ich ihn laufen lassen kann. Wenn wir allerdings durchs Dorf laufen und an der Strasse gehn, MUSS er mir die Hand geben. Weigert er sich, sage ich ihm, er macht "Dum" wenn ein Auto kommt. Er macht dann "aua". Irgendwie erkläre ich ihm das jeden Tag aufs Neue :-) auf jeden Fall klappt es ganz gut. Nur manchmal versucht er seinen Kopf durch zu setzen. Kommt grad kein Auto lass ich ihn auch mal ein Stück laufen, kommt ein Auto pack ich ihn mir.
Naja und wenn der Trotz groß ist und er nicht hört, dann warne ich ihn: "WEnn du nicht an der Hand gehst, gehen wir sofort wieder nach Hause!" Und wenn er nicht hört... gehen
wir wieder heim!!!!!!
Wenn wir meine Eltern in der Stadt besuchen, kann ich ihn sogar auf dem Bürgersteig laufen lassen. Er WEISS dass er nicht auf die Strasse darf und wenn er doch geht, kommt er sofort in WAgen, das sage ich ihm vorher. Und es funktioniert. Er akzeptiert es auch sofort wenn ich ihn dann in Wagen setze!!!! WEil er ja weiss, dass er so gesehn selber Schuld ist :-) Das nächste Mal wird er sicher hören... und beim 3ten Spaziergang testet er mich wieder :-)

Also viel erklären, meist jeden Tag aufs neue! Konsequent sein! Und irgendwann klappt das schon :-)

LG
Maren und Ian

9

Hallo,
das kommt auch ein Stückweit auf das Kind an. Bei meinen 2 "großen" hat das auch wunderbar funktioniert. Mein dritter ist ein Megasturschädel. Da hilft auch die 1001ste Erklärung Null und nix! Er will und er macht! Wenn er zur Strafe heim oder in den Wagen muß ändert das beim nächsten Mal nichts.
Wir haben tagtäglich unsere "Kämpfchen". Kann nur besser werden!

LG und weiterhin viel Glück beim Konsequent sein,
Susi

10

Hallo!

André ist jetzt 20 Monate alt und läuft auch am liebsten "frei". Aber da wir an einer Hauptstraße im Dorf wohnen, müssen wir erst mit dem Buggy los (der Gehweg ist z.T. nur 40cm breit und die Autos fahren trotz Ortschaft oft 70km/h). Das ist mir noch zu gefährlich.
In Spielstraßen, Feldwegen usw. darf André laufen, wie er möchte.
Das an der Hand gehen, habe ich an wenig befahrenen Straßen geübt. Sobald er sich wehrt, kommt er in den Buggy. Sofort! Das weiß er mittlerweile und geht einigermaßen gut an der Hand, wenn ich es möchte. Sobald er sich weht, kommt er in den Buggy, auch wenn er protestiert.
An wenig befahrenen Straßen darf er jetzt alleine auf dem Bürgersteig laufen. Wenn ein Auto kommt, muss er zu mir kommen. Er stellt sich dann von sich aus mit dem Rücken zu mir hin und ich halte ihn an den Schultern fest.
Versteht das jetzt nicht falsch! Unsere Spaziergänge sind meistens sehr locker und ich gehe meistens in Gegenden, wo kaum ein Auto kommt. Aber aufgrund der Lage unseres Hauses muss er lernen, an der Hand zu gehen - ohne zu bocken. Es ist sonst lebensgefährlich für ihn!

LG Silvia

Top Diskussionen anzeigen