Pavor nocturnus - Nachtschreck

Guten Abend,

kennt sich jemand von Euch mit dem so genannten Nachtschreck aus? Unser Luis 26 Monate alt, wacht seit zwei Monaten regelmässig (fast jede Nacht) so gegen 2 Uhr auf und schreit, schreit, schreit. Mittlerweile verletzt er sich sogar selber, schlägt den Kopf gegen die Gitterstäbe oder er schlägt ihn gegen die Wand.
Man kann ihn nicht ansprechen, will man in trösten schreit er noch mehr. Im nächsten Augenblick will er sich in eine Ecke verkrichen, wie ein Tier........ Ich bin mittlerweile am verzweifeln.
Unser Kinderarzt meinte, dass sei nur eine Phase und dagegen kann man nichts tun. Ich sollte ihn ganz festhalten, und ihn ruhig aber bestimmt ansprechen, bis er aufwacht. Doch das kann bis zu 20 Minuten dauern, in dem Luis in meine Armen schreit, schreit
und versucht um sich zu schlagen. Mal vom Schlafdefizit abgesehen,
den mein Mann und ich seit Wochen erleiden, tut mir unser Sohn so leid. Ich würde ihm so gerne helfen, aber ich weiss nicht wie.
Bei uns in der Familie ist alles im Lot, es hat sich auch nichts verändert. Ich arbeite seit einem Jahr, Luis geht zur Oma/ Opa an diesen Tagen (er geht immer gerne dorthin), diese haben keine Veränderung in seinem Verhalten feststellen können. Auch tagsüber ist Luis wie immer..... Und an den anderen vier Tagen kümmere ich mich gern um unseren Sonnenschein.........

Hat jemand vielleicht mit einem pflanzliches Mittel / Massage/ Ostheopathen oder???????????? gute Erfahrungen gemacht.....

Vielen Dank für´s lesen

Schönen Abend

Sonja und klein Luis (der "noch" friedlich schläft)

Ich hoffe, dass

1

Hallo Sonja!!

Wie lange schläft dein Sohn denn wenn er dann schreiend aufwacht?

ich kenne 2 Homöopathische Mittel bei Schlafstörungen bei Kindern. Viell.hilft es dir ja!?!?

-einmal das "Cypripedium pubescens".

-oder auch Avena sativa und Valeriana, wenn Dein Sohn überdreht, oder von den Vortageserlebnissen noch zu aufgeregt ist

Beides kannst du als Globulis kaufen in der Potenz C12 oder C30
ein-bis zweimal am Tag deinem Sohn geben, aber vorerst nur eine Woche wie mein Kinderarzt mal sagte! viel.fragst du auch nochmal in der Apotheke nach!

Lg,Jenny

2

Hallo,

meine Tochter hat das ab und zu, ich bin mir aber nicht sicher, ob das der Nachtschreck ist (Symptome würden allerdings zutreffen), da sie noch so jung ist.

Ich versuche sie erst gar nicht zu trösten, sondern nehme sie auf den Arm, wechsle den Raum und mach Licht an. Meistens wacht sie dann recht flott auf und schläft wieder ein *schulternzuck*. Bin das erste Mal richtig erschrocken, war echt gruselig, aber mittlerweile denke ich dass es der "Nachtschreck" ist.

Top Diskussionen anzeigen