verstärkt unruhig / aufgedreht durch Inhalation??

Hallo#blume
Seit gestern muß unser Knirps ca. 20 Mon. wegen Bronchitis und gehäufter Pseudo- Krupp Anfällen mit Cortison und Salbutamol inhalieren.:-[ Wir haben gestern abend damit angefangen und seither ist Colin irgendwie aufgedreht#huepf. Er hat gestern abend lange nicht geschlafen und heut war er auch sehr anstrengend. Kann das an den Inhalationen liegen?#kratz
Blöd ist halt auch wenn er so wuselig ist bekommt er auch gleich wieder nen Hustenanfall und bekommt dann schlecht Luft aber er ist nicht zu bremsen.
Bin aber heut auch etwas gereizt :-[und hab nicht so viel Nerven.
LG Tanja+ Colin *29.03.2005

1

Hallo Tanja,
ja das kommt von den Medikamenten, ich war mit Alexander wegen Bronchitis+Pseudo Krupp im Frühjahr 2 mal im KH und er hat da unter anderem auch salbutamol bekommen ich habe das gleiche beobachtet und der KIA hat es bestätigt.
gute Besserung.

LG Reni+Alexander 14 Mon. der schon schläft

2

Meine Tochter musste auch mit Cortison inhalieren und sie war am ersten Abend auch sehr aufgebracht. Nächten Tag habe ich sie nicht abends, sondern bereits nachmittags damit inhalieren lassen und da ging es abends bedeutend besser.
Übrigens hat bei uns das Cortison wirklich super geholfen. Meine Tochter war eigentlich Dauerkrank, hatte schon seit vielen Wochen Husten und Schnupfen, der sich weder durch Schleimlöser noch durch Antibiotika behandeln lies. Ob Du es glaubst oder nicht. Bereits am dritten Tag der Inhalation ist es deutlich besser geworden. Sie hat sogar wieder durch die Nase Luft bekommen und die ständige (gerade Abends im Bett) Hustenanfälle, wo sie fast bei erbrochen hätte waren deutlich besser. Bereits nach 5 Tagen war der Husten sowie der Schnupfen komplett weg. Wir konnten nach 5 Tagen aufhören zu inhalieren und nun ist sie (erstaunlicher Weise) bereits seit 1 Woche gesund.

Top Diskussionen anzeigen