Häufigkeit von Pseudokrupp-Anfällen

Hallo,

mein Sohn ist 20 Monate und hatte vor 2 Wochen seinen ersten schlimmen PSeudoKrupp Anfall. Ca. 1,5 Wochen später dann den zweiten. Wir haben schon die Luftfeuchtigkeit in seinem Zimmer erhöht, durch Aufhängen von nassen Windeln und einer Schüssel mit Wasser. Außerdem reiben wir ihn jeden Abend mit Transpulmin ein.
Ich habe jetzt natürlich jeden ABend Angst, daß er wieder so einen ANfall bekommt. AM Montag Früh war er kurz davor, aber es ist dann "nur" bei dem bellenden Husten geblieben. Nach dem ersten Anfall bekam er Antibiotika. Da hatte er aber auch vorher eine ERkältung. Beim 2. Anfall war er tagsüber total fit und trotzdem ist es zum Anfall gekommen.
Er bekommt ja bei so einem Anfall immer ein Cortison-Zäpfchen.
Ist denn ein Abstand von 1,5 Wochen oder kürzer normal bei Pseudo Krupp?
Hat noch jemand von Euch Erfahrungen in dieser Hinsicht?

Vielen Dank für Hinweise und Ratschläge.

Grüße summer.

1

Hallöchen, unsere Tochter hatte auch schon mehrere Anfälle, aber bei dir glaube ich das er seine Erkältung noch nicht ganz verdaut hat, dann kann es öfters zu solchen Anfällen kommen und das würde dann den kurzen Abstand erklären. So ein Anfall kommt auch immer plötzlich, erst Schnupfen, Husten vielleicht auch Fieber und dann bleibt die Luft weg... Wir gehen mit unserer Tochter sehr viel bei Wind und Wetter raus das hilft schon.

Du kannst aber auch mal mit deinem Kinderarzt sprechen das der Kleine Kochsalzlösung Inhallieren soll. Bei Leonie hat es sehr gut geklappt und der letzte Anfall ist 8 Monate her.

Ich wünsche Deinem Kleinen gute Besserung und Dir natürlich auch.

Liebe Grüße Sevi mit Leonie 27 Monate#freu

2

Hallöchen#klee
ja diese Frage interessiert mich seit Samstag auch#kratz. Colin hatte vor ca. Vier Wochen einen Anfall, dazwischen hatte er eine Spastische Bronchitis und am Samstag hatte er wieder einen Anfall und hat jetzt erneut Schnupfen und Husten. Bin morgen beim KiA da werd ich mal nachfragen.
Gute Besserung
LG Tanja+Colin *29.03.2005

3

Meine Tochter hatte bisher zum Glück nur einen, wobei mir meine Ärztin gesagt hat, das ich sie auf keinen Fall ,ehr mit Transpulmin oder ähnliches einreiben soll. Das fördert den Krupp-Anfall. Das habe ich dann auch nicht mehr gemacht.
Ich inhaliere mit meiner Tochter oft mit Kochsalzlösung, das ist sehr gut. Habe einen Inhalator für zu Hause bekommen. Die Zäpfchen habe ich auch da, für den Fall das sie wieder Kruppt. Gestern wurden bei meiner Tochter auch noch Polypen festgestellt.

Top Diskussionen anzeigen