Nachbarn... hetzen Jugendamt auf...

Hallo,

Wir wohnen jetzt seit 2 Wochen in unserer neuen Wohnung. Heute Nachmittag um 15.00uhr klingelte es auf einmal an der Tür, ich machte auf und auf einmal stand das Jugendamt vor der Tür... ich fragte total geschockt was sie wollten und da sagten sie es ging ein anonymer Anruf ein das mein Kind den ganzen Tag und die ganze Nacht ununterbrochen heulen würde und das schlimme Dinge bei uns vor gehen würden. Ich war echt total geschockt... und das stimmt natürlich nicht, klar weint sie in letzter Zeit Nachts öfter weil sie gerade ihre Augenzähne bekommt, aber das ist doch normal oder? Ich verstehe nicht warum der genrvte anonyme Nachbar nicht einfach mal klingelt und sagt das ihn das stört... sowas feiges dann lieber schicken sie das Jugendamt her. Auf jeden Fall hab ich den Leuten gesagt wie es ist und sie haben sich auch meine Tochter und das Kinderzimmer angesehen und haben gesagt ich bräuchte nichts zu befürchten weil alles in Ordnung ist aber sie müssten den Sachen nachgehen, das kann ich ja auch verstehen, aber irgendi´wie besuchen sie doch immer die falschen, da wo wirklich was passiert guckt keiner. Kennt das jemand von euch auch?

Lg Janine & die zahnende Leonie (16 Monate)

Und irgendwann besuchen sie aber den Richtigen!
Es wird gemeckert wenn kein Jugendamt nachschaut und wenn es dann mal gleich kommt wird auch gemeckert.
Ich fänd es auch erst mal komisch , da ich aber nichts zu befürchten hab, können die gerne auf einen Kaffee und einen tratsch bleiben. ;-)

Sieh es mal so, du hast aufmerksame Nachbarn, das ist doch eher gut.

Gruß
Mona (oh weh, vor den Augenzähnen grault es mich jetzt auch schon)

hallo mona,

also ich kann mir nicht vorstellen, dass Du so entspannt wärst, wenn Du wüsstest, dass irgendein Nachbar Dich beim Jugendamt gemeldet hat und dieses dann auf einmal vor Dir steht. Kannst Du mir nicht erzählen. Aufmerksam ist ja schön und gut aber jemanden gleich beim Jugendamt melden, finde ich echt übertrieben.
Dass Du da so gelassen reagieren würdest, nehme ich Dir nicht ab, auch wenn Du und wie ich denke alle hier, nichts zu befürchten haben.

Sieh's mal so:

Die vom JA wissen ja nicht, dass bei Euch alles in Ordnung ist. Wie sollen sie also vorher entscheiden können, ob sie jetzt den Richtigen besuchen oder den Falschen?

Da find ich es gut, dass überhaupt jemand nachsieht.

LG
Salem

hm, ich kann mich meiner vorrednerin eigentlich anschließen - klar, wäre es besser gewesen, wenn die nachbarn erstmal selbst "nachgeschaut" hätten, allerdings gibt es doch heutzutage so viele verrückte, man weiß doch nicht, ob man nicht gleich niedergestochen wird oder so was! außerdem wird ja einer, der sein kind schlägt, nicht an der tür zu einem nachbarn sagen: "klar, schlag ich mein kind grün und blau und es macht mir spaß!!!"

ich würde zwar auch für'n ersten moment blöd gucken und mich schämen aber dann wär ich wahrscheinlich doch froh, solche engagierte nachbarn und ein so vorzüglich arbeitendes jugendamt zu haben!

ärger dich nicht! lg bianca

Hallo Janine,

ja das Jugendamt hat so einen blöden Beigeschmack, wie eben fast alle Behörden ;-)

Ich würd auch sagen: Du hast nichts zu befürchten, du weißt, warum deine Kleine quengelig ist und du hast "übertrieben" aufmerksame Nachbarn, die wirklich erstmal bei dir hätten fragen können, was deine Maus hat.
Bei uns ist an manchen Tagen so ein Gebrüll, daß ich mich wirklich wundere, warum bei mir noch kein JA da war #kratz Dabei würde ich mich freuen und sie in die Betreuung meiner Zwillinge einspannen :-p

PS: Sind die Augenzähne die Eckzähne neben den vier Schneidezähnen? #hicks

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Ja! Olle Beisserchen!

Danke, nun muß ich nicht doof sterben ;-) Und diese fiesen Dinger sind bei uns gleich 8 mal unterwegs...

LG Jana

Kann deinen Ärger total verstehen. Vor allem hätte ich jetzt ständig Angst, sobald mal das Kind einen lauten Ton von sich gibt, rufen die gleich wieder an!!!
Schließlich wird es mit dem Geschrei deiner Kleinen irgendwann mal schlimmer (Trotzphase usw.) Also, wenn die bei uns ständig das Jugendamt anrufen würden, wenn meine Jungs hier rumschreien, dann könnten die glatt bei uns übernachten!!!! :-p

Aber grundsätzlich haben meine Vorrednerinnen schon Recht, gut, dass sie gleich reagieren, vielleicht können dann in Zukunft solche Fälle, wie sie in letzter Zeit auftraten, verhindert werden.
Aber trotzdem bin ich auch der Meinung, der/die "Nachbar(in)" hätte erstmal klingeln können, denn die kennen euch ja erst seit 2 Wochen!!!!

Genau das meine ich, ich hab jetzt richtig angst wenn leonie wieder los brüllt, dann stehen sie wieder da... ! Ich find es ja auch richtig das sie gleich kommen ich hab mich auch gut mit denen verstanden waren wirklich sehr nett aber mich regen halt nur die Nachbarn auf!

Hallo Janine,

weißt Du was ich machen würde?

Ich würde im Treppenhaus für JEDEN gut sichtbar einen Zettel hinhängen. Ich würde schreiben: ich bin froh in einem Haus mit aufmerksamen Nachbarn zu wohnen und danke dem annonymen Anrufer, daß er/sie das Jugendamt vorbeigeschickt hat. Nun habe ich eine offizielle Bestätigung eine gute Mutter zu sein und so habe ich noch ein besseres Gefühl, mir die richtige Wohngegend ausgesucht zu haben, denn aufmerksame Nachbarn kann man ja immer gebrauchen. .... so in der Art würde ich das schreiben. Damit nimmst Du denen sofort den Wind aus den Segeln.

LG Jana

Ne gute Idee #huepf #huepf

Hallo!

Ich finde es schon gut, daß das Jugendamt auch solchen anonymen Anrufen nachgeht. Ich denke auch, daß Jugendamt weiß genau was los ist und das alles in Ordnung ist. Die wissen ja, daß eben Kinder in dem Alter viel schreien etc., aber sie müssen ja auch der Sache nachgehen.

Ich würde aber die Nachbarn ansprechen, um so rauszufinden wer angerufen hat und die Sache mit demjenigen zu klären. Irgendwie ist es doch eine blöde Situation für alle und ich denke, mit Offenheit kommt man da weiter als wenn man die Sache jetzt einfach unter den Teppich kehrt und die Nachbarn womöglich bei einer neuen Schreiphase von Leonie wieder beim Jugendamt anrufen.

LG Claudia

Hi Janine!


Wir haben auch so einen Nachbarn, der uns ständig irgend ein anderes Amt auf den Hals hetzt.

Erst das Bauamt - sein Antrag wurde abgelehnt.
Dann Gerichtsverhandlung wegen unseres Gastanks - Klage abgewiesen.
Dann kam das Ordungsamt wegen unseres geimeingeährlichen Hundes - Abgelehnt.

DANN zu allem bekam ich Post vom Jugendamt, dass Sie einen Termin mit mir ausmachen wollen.
Ich rief den Mitarbeiter an und fragte ihn was das solle...und ob die auf jeden anonymen Anruf gleich raus kommen - denn dann könnte ich ja jedem, der mir nicht gut gesinnt ist das JA schicken...

Er sagte sie sich dazu gesetzlich verpflichtet und ich erklärte ihm, dass sie natürlich gerne kommen können, ich aber im Nachhinein schriftlich bestätigt haben möchte, dass alles in Ordnung sei.

Und so war es auch - zwei sehr nette Personen waren hier, haben die Kinder gesehen und wollten noch nicht einmal ne Hausbesichtigung machen ;-) - habe sie dann dazu gezwungen, da ich mächtig stolz auf die Kinderzimemr bin :-)


Mal ehrlich - es gab bei Dir doch sicherlich nichts auszusetzen, oder?

Wenn man gerade umgezogen ist hat auch jeder dafür Verständnis, dass vielleicht noch nicht alles an Ort und Stelle ist - aber ich sehe es so, dass sie lieber einmal zuviel als zu wenig kommen sollten, bei allem, was man so im Tv sieht oder in Zeitungen liest.


Das einzige was mich richtig stört ist, dass JEDER anrufen kann, man sollte die Leute verpflichten DANN auch den Namen zu nennen...

Ich kenne es auch nur so, dass die sich vorher ankündigen, warum die bei dir unangekündigt haben....?!

Jedenfalls bringt es rein gar nichts, wenn sie einen Termin absprechen, in der Woche kann sich vieles ändern ;-)


Sei nicht enttäuscht oder sauer - sei froh wenn alles okay ist und die nun soo schnell nicht mehr kommen...


Lieben gruß
SAbby mit Kids

Hallo Janine,

für Dich ist es erstmal ein Schock.
Ich hab als Single-Mami irgendwie immer Angst, wenns Mauserl mal weint, das gleich jemand vor der Tür steht.

Aber wenn da eine stehen würde...hmm...würd ich sagen..."Prima, dann können sie ja regelmässig kommen und meine Süsse mir ma ne stunde abnehmen..."
Ich persönlich würde mir mehr Unterstützung durch den Staat wünschen, weiss aber wohl auch dass das nicht realisierbar ist.

Ich finde es gut, wenn man gegenseitig auf sich achtet...aber ich denke, die Nachbarn hätten selbst auf Dich zukommen sollen und die Bedenken äussern sollen...wenn sie dann immernoch den Eindruck gehabt hätten, das "da was nicht stimmt", dann wärs ja o.k. gewesen, das JA zu rufen...

Geh doch mal auf die Nachbarn zu. sprich doch mal freundlich mit ihnen....denn es geht ja auch nicht, das Du jedesmal wenn die junge Dame weint, Schnappatmung bekommst.

Kopp hoch!
gruss root

Top Diskussionen anzeigen