Wachphasen in der Nacht

Hallo,
unser Sohn (2 Jahre) hat immer wieder Schlafprobleme. Seit ca. einem Jahr wird er regelmäßig nachts für 2-3 Stunden wach. Er wirkt dann eher müde und versucht auch einzuschlafen, findet jedoch nicht in den Schlaf.
Wir haben schon sehr viel ausprobiert und auch schon mal den Mittagsschlaf gekürzt/ weggelassen. Nichts davon hat jedoch dauerhaft eine Besserung gebracht.
Hat jemand von Euch Ähnliches erlebt?
Ich lese im Internet öfter von solchen Wachphasen, jedoch kann man nie verfolgen, wie es ausgegangen ist.
Ich freue mich über einen Austausch :)

Liebe Grüße
Bea

1

Wir hatten das gleiche Problem. Ich hatte damals auch hier um Rat gerfagt. Unsere Tochter war über mehrere Monate jede Nacht mindestens 3 Stunden, manchmal auch 5 Stunden wach. Sie war in der Nacht immer müde und wollte auch selbst immer einschlafen, konnte es aber nicht. Tagsüber war sie dann natürlich auch immer dauermüde.
Seit wann habt ihr denn dieses Problem? Hat dein Sohn vielleicht schon einmal geäußert, dass er Schmerzen in den Beinen hat, auch tagsüber?

7

Hallo Neram,
danke für Deine Antwort!
Wir haben das Problem seit einem Jahr. Mal ist es besser, mal wieder schlechter.
Über Schnerzen hat er bis jetzt nicht geklagt.
Hat es bei Euch einfach so aufgehört? Habt Ihr irgendwas geändert z.B.am Mittagsschlaf?
LG

2

Probiert aus, was ihm hilft!
Bei uns war es seeeehr lange tatsächlich eine kleine Portion Milch 🤷‍♀️
Wenn wir dachten es sind die Zähne gab es mal 2 Globuli osanit. Damit ist sie auch eingeschlafen.

Mittlerweile glaube ich, es ist einfach was schönes was sie dann braucht. Etwas was sie von dem ablenkt, was sie gerade von schlafen abhält.

Aktuell reicht kuscheln bei Mama im Bett.

Daher probiert rum und wenn es z.b. mit der Milch ein Schritt zurück wäre ... na und🤷‍♀️ solange alle weiter gut schlafen.

8

Hallo naseklein,
danke für Deine Antwort!
Ja, wir haben schon gaaanz viel ausprobiert. Bisher hat nichts geholfen.
Leider sind die Wachphasen länger geworden. Oft über 3 Stunden. Das schlaucht sehr, vor allem, wenn man am Tag funktionieren muss.
Ich fühle mich sehr erschöpft und ich wäre so dankbar, wenn jemand einen Tipp hätte.
Ich lese oft, dass es bei manchen irgendwann einfach aufgehört hat. Die Frage ist nur wann.
LG

3

Unsere Maus ist 14 Monate und im Moment ist sie ca. jede zweite bis dritte Nacht auch so lange wach. Sie kann einfach nicht mehr einschlafen obwohl sie unglaublich müde ist. Wenn sie sich kurz einschläft zuckt sie nach weniger Minuten zusammen oder weint auf und ist dann wieder wach und noch verzweifelter.
Ich probiere auch noch durch was und helfen könnte. Durst, Hunger, schlechte Träume, Bauchweh, Blähungen, ... ich habe keine Ahnung.
Meist stehen wir wirklich nach 1-2 Stunden hin und her wälzen auf und gehen spielen bis sie einfach nicht mehr kann. Aber selbst dann ist es nicht immer einfach mit dem Einschlafen. So wie letzte Nacht kämpften wir beide. Sie mit den Einschlafen, ich mit dem wach bleiben. Nach 3 Stunden konnte ich nicht mehr und ich habe ihr am Handy Peppa Pig schauen lassen. Nach fast einer Stunde ist die dann endlich tief eingeschlafen, davor nur immer wieder leicht eingenickt. Das mach ist nicht gerne, aber bevor bei mir die Geduld aufgebraucht ist soll sie lieber was anschauen.
Solltest du also den Stein der Weisen finden, verrate mir das Geheimnis.
Euch heute eine ruhige Nacht

9

Hallo mogi,
danke für Deine Antwort und auch dafür, dass Du Deine Erlebnisse teilst!
Ich fühle so so sehr, was Du da schreibst!!!
Wir haben auch schon quasi alles ausprobiert- bisher hat leider nichts geholfen...
Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald besser wird bei Euch 🍀
LG

4

Mein Großer hatte das auch immer wieder bis er so drei wurde. Mein kleiner ist jetzt 2 und hat es auch noch ab und zu.

Bei uns ist es komischerweise immer so um Vollmond. 🤷‍♀️

10

Hallo jungsmami,
danke für Deine Nachricht!
Hat es bei Deinem Großen einfach so von alleine aufgehört?
Bei uns tritt das Problem unabhängig vom Vollmond auf...
LG

15

Je älter er würde desto weniger wurde es.
Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern. Aber ab 2 wurde es besser.

5

Hallo :)
Wir haben diese Phasen immer wieder. Bei uns sind es Phasen wo sie zum Beispiel viel lernt. Manchmal finde ich auch keinen erkennbaren Grund.
In der Regel ist es bei uns auch so, dass sie versucht wieder einzuschlafen oder einfach still auf meinem Schoß liegt und mich anschaut oder irgendwo ins leere… aber sie bleibt einfach auf meinem Schoß liegen. Nur in ihr Bett legen darf ich sie nicht, dann weint sie.

Diese Phasen dauern zwischen einigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Zuletzt hatten wir eine sehr lange Phase von ca 3,5 Monaten.

Ich denke dass das irgendwie so ein Entwicklungsding ist.🤷🏽‍♀️

Wir haben alles ausprobiert, früher/später ins Bett, Mittagschlaf in alle Richtungen verändert, ja sogar weggelassen usw usw…
Habe Tagebuch über ihren gesamten Tag geführt um vllt einen Faktor zu finden - nichts!
Eigentlich wurde es nur schlimmer je mehr ich manipulierte.

Ich habe es für mich einfach akzeptiert, ich kann es ja eh nicht ändern.
Ich habe uns eine Kuschelecke auf dem Boden gebaut, da kann ich mal weg dösen, und/oder höre über Kopfhörer ein Hörbuch, oder lese ein E Book.
Wenn ich nicht mehr kann muss mein Mann ran, damit ich mal schlafen kann. 🤷🏽‍♀️

Ansonsten habe ich wie gesagt akzeptiert das alles Phasen sind, sowohl die guten als auch die schlechten 😅

IRGENFWANN wird’s besser 😅🙏🏽

Lg Sonnenblumenkerne mit Krümeline 22 Monate 💝 und Fröschlein 39.SSW 💝

11

Hallo Sonnenblumenkerne,
danke für Deinen Einblick! Wir haben tatsächlich auch schon alles ausprobiert- alles erfolglos bisher.
Du hast recht, es ist gut die Situation einfach zu akzeptieren, zumal bisher alles nichts gebracht hat. Ich bin nur sehr erschöpft und die Wachphasen sind neuerdings länger- über 3 Stunden 🥴 Im Moment ist es wieder besonders schlimm. Im Bekanntenkreis kenne ich niemanden,mit solch einem Problem. Daher suche ich hier einen Austausch.
LG

13

Ja ich verstehe, dass du erschöpft bist. Das kenne ich auch gut. 🥺
Vielleicht bekommst du ja von irgendwem den ultimativen Tip für die Lösung des Problems 🙏🏽 Den hätte ich dann auch gern 😅🙆🏽‍♀️

Ich wünsche dir alles Gute 🍀

6

Hey, meine tochter hatte das auch bei ihr hat es mit ca 1 jahr angefangen und endete zu ihrem 2 Lebensjahr. Ich weiß bis heute nicht was ihr Problem war aber es ist verschwunden so wie es gekommen ist. Es gabs Nächte da hab ich ihr den TV angemacht und hab selber neben dran geschlafen 😃. Ich drücke euch die Daumen das es bald besser wird und durchhalten, es wird wieder verschwinden versprochen 🥰.

12

Hallo Katja,
danke für Deine Nachricht und auch für die Aufmunterung!
Ich hoffe so so sehr, dass es auch bei uns bald einfach aufhört.
LG

14

Hallo Bea,
auch ich möchte dir nochmal berichten. Wir haben die exakt gleiche Situation. Es fing mit 1 an und dauert tatsächlich mit jetzt 2 und 1 Monat noch an. Aber es wurde allmählich seltener. Ich habe auch alles probiert und nichts hat geholfen. Meine Erfahrung, je später ins Bett, desto weniger die wachphasen. Er ist aber auch insgesamt ein schlechter Schläfer. Bis er ca 19 Monate alt war, waren die wachphasen durchgängig fast jede Nacht 2 bis 5 Stunden.
Aktuell sind wir bei 1-2x pro Woche.
Ich kann dir nur raten, durchzuhalten, dich früh ins Bett zu legen, auch wenns schwer fällt und es zu akzeptieren. Daran arbeite ich auch noch 😅 mir wurde ständig zum Schlaflabor geraten, das möchte ich uns aber nicht antun.
Drücke dir die Daumen ❤️

16

Hallo Stephi,

ganz lieben Dank für Deinen Beitrag. Es ist eine kleine Erleichterung zu lesen, dass wir nicht die Einzigen mit dem Problem sind!
Im Bekanntenkreis kenne ich niemanden mit solch einem Problem. Daher tut es ganz gut, sich hier ein bisschen austauschen zu können.
Ich freue mich, dass es bei Euch mittlerweile besser geworden ist 🍀
Macht Dein Kind noch Mittagsschlaf?

Wir haben tatsächlich auch schon alles ausprobiert. Bisher hat nichts dauerhaft geholfen. Im Moment ist es besonders schlimm.
Bei uns hat er auch mit 1 Jahr angefangen.

Ich drücke Euch die Daumen, dass es bei Euch so gut bleibt bzw. ganz aufhört! 🙂🍀

Liebe Grüße,
Bea

17

Ich verstehe dich, ich kenne hier auch niemanden, dem es ähnlich ging oder geht. Dass die Kinder mal nachts wach sind oder schlecht schlafen kommt ja überall vor. Aber das ist ja schon eine andere Dimension.

Ja, er macht noch mittagsschlaf, ihn wegzulassen ist eine Katastrophe, die Laune war so schlecht, dass es nicht mehr erträglich war. Er ist morgens auch immer recht schnell wieder müde. Aktuell schläft er noch etwa 1,5 Stunden. Mit einer Stunde ist es schon schwierig am Nachmittag. Aber ich versuche ihn so oft wie möglich nicht über die 1,5 std rauskommen zu lassen, da es sonst abends und nachts ein Kampf ist.

Wie ist es bei euch?

Danke für deine Wünsche, wünsche ich dir natürlich auch 😊

Top Diskussionen anzeigen