Mein Kind verletzt mich und verliert die Kontrolle

Hallo zusammen,

Mein Sohn ist 1,5 Jahre alt und wir haben momentan eine sehr anstrengende Phase.
Er ist von morgens bis abends unzufrieden und nur am meckern und am weinen. Er bekommt einen wutanfall nach dem anderen.
Das Problem an der Sache ist, dass er bei diesem Wutanfall total auf mich los geht. Er beißt, er schlägt, er kneift... Er tut mir richtig doll weh. Mein ganzer Körper ist voll mit roten oder blauen Stellen. Ich versuche das Verhalten zu unterbinden und sage ihm mehrfach das mir das weh tut oder halte die Hand leicht fest sobald er hauen will, aber im nächsten Moment beißt er mir direkt ins Gesicht.
Gestern hat er mir so weh getan, dass ich im Gesicht vom biss geblutet habe und dann bin ich auch laut geworden. Dabei fing er nur an zu lachen.
Ich habe wirklich das Gefühl mein Kind nicht mehr unter Kontrolle zu haben und ich bin wirklich ratlos und verzweifelt.
Was kann ich tun, dass die Wut bzw das verletzen auf hört?
Hattet ihr eine ähnliche Phase?
Was kann ich besser machen oder wie kann ich Reagieren?
Er reagiert nur bei mir so extrem, bei meinen Freund kommt es selten in dem Ausmaß vor..

Ich würde mich über Tipps und Antworten freuen 😊

Liebe Grüße 🌼

1

Hi,

also Junior hat glücklicherweise selten mir wehgetan, aber wir hatten mit 18 Monaten eine ganz schlimme Phase mit unendlich vielen Wutanfällen.
Er hat sich meistens auf den Boden geschmissen und den Kopf mit voller Wucht auf den Boden gedonnert. Seine Stirn war komplett blaue und beulig.
Er tat mir richtig leid.

Aber wenn er den Wutanfall auf meinen Arm bekommen hat oder ich ihn auf den Arm nehmen wollte, weil er so geweint hat, dann habe ich das auch ab und zu ziemlich abbekommen.
Aber ich habe in jeder Situation zu ihn gesagt " nein, das tut mir weh" und habe ihn abgesetzt. Oft ist der Wutanfall dann noch schlimmer geworden und er hat nochmehr geweint. Wenn ich ihn aber trösten wollte hat er sofort nach mir geschlagen oder mir in den Haaren gezogen. Deswegen habe ich irgendwann einfach Abstand gehalten. 🤷🏼‍♀️

Also du musst vorallem deine Grenzen wahren. Dein Kind meint es dir ggü. Ja gar nicht böse. Er will dir ja auch nicht weh tun. Sondern seine wir ablassen und sucht ein Ventil. Empathie kommt erst um den 4. Geburtstag Rum. Also wissen die hat nicht, wie das für uns.
Wir müssen uns natürlich selber schützen, aber eben dann durch Ansage und Abstand. Und wenn der Wutanfall vorbei ist, dann tröstet man wieder.

Das Lachen ist übrigens in dem Moment ein Versuch dich zu beschwichtigen. Ich weiß, dass das in der Situation Trotzdem super schwer und doof ist. Aber vielleicht hilft es dir, wenn du das im Hinterkopf hast.

Liebe Grüße 🍀

2

Das ist grundsätzlich vollkommen normal.
Kinder haben mich keine Strategien entwickelt mit ihrer Wut umzugehen.
Das sie dann auf Angriff gehen ist nicht ihre Schuld. Sie können in dem Moment nicht anders. Es läuft ein Programm in ihrem Kopf ab, das sie nicht kontrollieren können.
Das du deine Grenzen kannst und diese auch kommunizierst ist wichtig.
Aber der Schlüssel ist oft nicht eben einfach zu sagen warum das Kind aufhören soll. In der Situation selbst ist es meist eh nicht lernfähig.
Du kannst aber durchaus schon in der Situation das Kind lenken und zeigen, wie man seine Wut sozialadäquat rauslässt.
Erstmal solltest du dein Kind Spiegel. Also auch in einem gespielt wütenden Tonfall sagen: "Boah!! Du bist soooo wütend. Die Wut will einfach raus!!" Vielleicht noch den möglichen Grund für die Wut nennen und aufzeigen, dass es durchaus berechtigt ist wütend deswegen zu sein.

Und dann lenkst du dein Kind zu alternativen. "Hier schlag Mal das Kissen, ich möchte nämlich nicht geschlagen werden."
Oder sagen "Schrei Mal alles raus"

Du bist also nicht mehr das Objekt an dem die Wut abgebaut wird, sondern die helfende Kraft.
Wenn das Kind in welcher Form auch immer gewütet hat, es rausgelassen hat, kannst anfangen es in den Arm zu nehmen und zu erklären, dass schlagen etc. Dir wehtut und das Kind lieber ein Kissen schlagen soll. Also nochmal wenn das Kind dann aufnahmefähig ist.

Natürlich wird dein Kind das noch nicht so verstehen. Es wird dauern bis das sitzt. Dein Kind ist kognitiv noch nicht in der Lage empathisch zu handeln. Das kommt erst mit 3 bis 5 Jahren schrittweise immer mehr. Vorher kannst du nicht erwarten, dass dein Kind versteht dass es dir wehtut.
Aber du kannst wie gesagt alternativen aufzeigen.

3

Das Lachen ist besänftigend,macht meine 1 1/2 jährige wenn ich schimpfe hat auch mal direkt danach gelacht und dann geweint, wenn sie sauer wird ist sie meistens total müde, ich lenke ihre Wut um gebe ihr was zum reinbeissen/draufhauen /schnuller das geht gut, sachen weg nehmen ist grad Katastrophe, das Teil bleibt natürlich weg genommen aber ich lenke sie ab, das hilft, ach und hier sind grad 3 zähne durchgekommen inklusive augen und backenzahn, vielleicht liegt daran

Top Diskussionen anzeigen