Tukataka Lernturm

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen, meiner Tochter einen Lernturm zu kaufen. Von den gängigen Modellen von ich aber nicht ganz überzeugt. Was auf jeden Fall nicht in Frage kommt, ist ein Ikea-diy-Lernturm.
Der von Tukataka sieht meiner Meinung nach sehr gut aus. Das Kind kann selbstständig hoch klettern und dann durch querstreben gesichert werden, damit es nicht versehentlich runter fallen kann. Aber ich finde keine vertrauenserweckenden Berichte von Verbrauchern.
Kennt jemand hier diesen Lernturm und kann mir etwas dazu sagen?
Oder hat jemand einen ähnlichen, mit dem er zufrieden ist?
Würde mich sehr freuen 😊

1
Thumbnail Zoom

Hi,

wir haben einen von Kaufland und sind damit sehr zufrieden.
Der ist ja oben ebenfalls von allen vier Seiten dicht... Natürlich könnten die trotzdem fallen. Ist bei uns aber nie passiert.

Und Junior hat das Ding schon zu Weihnachten bekommen im letzten Jahr. Dort war er 11 Monate und mit 12 Monaten konnte er super alleine rauf und runter. 😅

Man hat unterschiedliche Höheneinstellung also kann man den auch lange nutzen. 😊

2

Sieht original aus wie unsere Ikea DIY Version. ;)

Find ich etwas treuer, aber wenn das kein Hindernis ist ...

3

Ich frage mich, wie kommt das Kind da rein? Es klettert rein und DANN wirds gesichert?! Durch diese Streben?

Bin mir relativ sicher, ihr werdet diese Streben ganz bald nicht mehr montieren.
Bei uns war/ist es ein ständiges rauf-und runter und das wäre mir dann ganz schön bald zu blöd. Zumal die "Selbstständigkeit" da ja dann doch sehr auf der Strecke bleibt, wenn das Kind immer fragen muss, ob es raus kann.

Ich hatte/habe das IKEA-DiY. Früher komplett, inzwischen nur mehr den unteren Hocker. Der komplette Turm war mit zunehmender Mobilität und Standhaftigkeit dann irgendwann nicht mehr so praktisch.

Fazit:Den günstigen IKEA-Lernturm, den ich komplett an all unsere Bedürfnisse anpassen konnte, - und die Hälfte von diesem auch mit 3 noch ein nicht wegzudenkendes (Küchen)mobiliar ist

4

FWir haben einen Lernturm von pinolino.
Der ist mehrfach höhenverstellbar und kommt bei beiden Kindern super an.
Wir hatten schon bei der Großen überlegt, uns aber davor gescheut, noch ein Teil rumstehen zu haben. Nachdem der Kleine aber ständig unleidlich am „Rockzipfel“ hing, haben wir dann einen gekauft. Hat sich gelohnt und werden wir wahrscheinlich noch eine ganze Weile nutzen.
Wir haben ihn mit ungefähr einem Jahr gekauft.

Was man nur nicht unterschätzen darf, ist die Gefahr, dass das Kind nun einen ganz anderen Horizont hat und gefährliche Dinge selbst erreichen kann. Herdplatte etc.
Mein Sohn ist ein kletterkind und sitzt nun ständig auf der Küchenarbeitsplatte. Er schiebt den Turm einfach da hin, wo er gerade etwas erreichen will. (16 Monate)

5

Ich persönlich fände ihn viel zu teuer. Wir hatten die diy Variante von Ikea und der Hocker davon ist bis heute im Einsatz.

6

Wir hatten nie einen Lernturm. Nur das Unterteil von Ikea-diy. Ja, ein paar Monate muss man daneben stehen, bis sich die Zwerge daran gewöhnt haben, dass der Hocker nur eine kleine Fläche zum Stehen hat, dann klappt das super. Und man hat zusätzlich noch die Körperwahrnehmung geschult.

Aber meine Kinder waren im Kleinkindalter sowieso niemals alleine in der Küche. 🤷

7
Thumbnail Zoom

Aus meiner Mami gruppe.

8
Thumbnail Zoom

Ich kann ihn leider nicht empfehlen, das Holz ist sehr weich, mein Sohn (1Jahe alt )hat rein gebissen und einen Holzsplitter verschluckt, das Holz löst sich regelrecht auf.

Top Diskussionen anzeigen