Schlafverhalten Kleinkind

Hallo zusammen,
mein kleiner, 2,5 Jahre alt, hat nun fast ein halbes Jahr bis 8 Uhr morgens (durch-) geschlafen. Nach kurzer Krankheit mit Fieber war es dann 7 Uhr, seit ein paar Tagen sind wir nun bei 6 Uhr morgens 😒. Das ging jetzt so schnell, und ich frage mich, was dahinter steckt.
Wenn er fit wĂ€re, wĂŒrde ich ja sagen das er nicht mehr viel Schlaf braucht. Aber kurz nachdem er wach ist, wird er wieder mĂŒde, reibt Augen und ist unaustehlich... Bis zum Mittagsschlaf wird es dann echt lang.
Ist das eine Phase? đŸ€” Den schlaf braucht er ja eigentlich.
Eigentlich dachte ich am Anfang, das dauert paar Tage und das es wird wieder besser, wird aber es wird ja immer schlimmer.
Nachts kommt er auch mittlerweile wieder 1x (weint sehr viel), wobei er jetzt fast schon 1 jahr lang gut durchgeschlafen hat.
Vielleicht liegts am neuen kleinen Geschwisterchen, oder an den noch fehlenden BackenzÀhne, oder oder oder.
Habt ihr sowas mit euren kleinen schon erlebt? Ich suche gerade eine ErklĂ€rung, damit ich mich mit "6 Uhr aufstehen" einigermaßen anfreunden kann. Ich vermisse 8 Uhr und ein ausgeglichenes Kind😅.

Liebe GrĂŒĂŸe

1

Hallo Maddy,

Unsere Tochter war bislang wenig krank. Plötzlich hat sie sich nachts ĂŒbergeben und hatte echt krassen Durchfall mit hohem Fieber. Ich hab’s nicht verstanden. Nach 3 Tagen war’s wieder gut
 und siehe da, der erste Backenzahn brach durch :)
Nun waren die letzten 4 Tage wirklich anstrengend. Jede Stunde nachts wach, tagsĂŒber auch echt unleidlich, keinen Mittagsschlaf und wenig gegessen 
 nach einem Blick in den Mund sind die anderen 3 BackenzĂ€hne durchgebrochen.
Ich war in der Zeit sehr unsicher und angespannt.
Aber seit gestern haben wir wieder unser liebes Töchterlein zurĂŒck :) 


Ich glaube, sie hatte einfach dolle Zahnschmerzen.
Alles Gute fĂŒr euch 🍀

Top Diskussionen anzeigen