Frage zu Unternehmungen mit Kleinkind

Hallo, ich hätte da mal eine Frage. Mein Sohn ist jetzt 16 Monate und wir haben einen sehr routinierten Alltag. Er geht in die Krippe wo er vormittags ein Schläfchen von ca. 1 Stunde macht und zuhause zwischen 14-15 Uhr nochmal ein powernap. Wir wecken ihn aber spätestens um 15:30 sodass er abends immer zwischen 7-8 einschläft und durchschläft🙏 Soweit so gut, aber leider können wir derzeit außer mal spazieren gehen oder auf dem Spielplatz nicht wirklich was unternehmen außer vielleicht mal Frühstücken gehen. Also mal mit dem Auto wohin fahren und nachmittags-abends zurückfahren geht nicht weil er jedes Mal spätestens bei der Rückfahrt einschläft und er dann bis 22-23 Uhr nicht einschläft. ( er wacht beim Parken immer auf und ist dann putzmunter😂) Wie macht ihr das so ?

1

Hallo :)
Wir hielten bzw. halten unsere Tochter bei der Heimfahrt munter - einer sitzt hinten und unterhält sie :)
Jetzt ist sie schon 3,5 und wenn sie nicht einschlafen soll, was sie im Auto aber sehr schnell macht, darf sie auch mal am Handy was anschauen, kommt ja nicht so oft vor.
In eurem Alter hab ich ihr höchstens Fotos am Handy gezeigt - aber mit Bilderbüchern konnte man sie auch munter halten :)
Sie geht eigentlich um 18 Uhr zu Bett.
Darf sie einschlafen, weil es später wurde, lässt sie sich aber ins Haus tragen und schläft in ihrem Bett gleich weiter. Da hab ich dann Pyjama und Zahnbürste mit und sie wird bettfertig gemacht, bevor ich sie ins Auto setze 🙃

2

Hallo, Danke für deine Antwort:)
Das mit dem wachhalten haben wir auch versucht leider schläft er einfach ein egal mit was wir ihn versuchen zu beschäftigen und er ist dann bis zum Stillstand vom Auto nicht mehr wachzukriegen😅
Sobald wir ihn aus dem Kindersitz rausheben wacht er auf und ist putzmunter also fällt das „schlafend ins Bett bringen“ weg

3

Eieiei, nachdem ich die Antwort in einem falschen Thread gepostet habe 🙈 nun der zweite Versuch:

Ich kann dir ja mal erzählen, wie wir das so machen.

Unser Kleiner ist ganz ähnlich alt (15 Monate) und macht nur noch ein Nickerchen, mittlerweile so um 12 rum und das dauert ca. 2 Stunden. Das macht es natürlich recht einfach, denn der Nachmittag ist damit ja für Ausflüge frei. Geweckt oder wach gehalten haben wir übrigens so gut wie nie, aber sein Rhythmus hat zu unserem auch ganz gut gepasst.

Als es noch mehrere Nickerchen waren, hatte ich auch oft das Gefühl, wir können gar nicht richtig raus gehen, aber das war zumindest bei uns eher eine Blockade in meinem Kopf. Wir sind dann einfach trotzdem raus gegangen, haben die Trage mitgenommen und den Kleinen schlafen lassen, wann er wollte. Das war bei Ausflügen meistens viel später, weil alles so spannend war, dass er nicht müde geworden ist. Klar war auch bei uns danach der Rhythmus etwas anders, aber das war für uns nicht schlimm (auch dass er dann länger wach war). Das macht es zwar kurzfristig etwas anstrengender, aber unterm Strich war es das für uns auf jeden Fall immer wert Nach ein paar Tagen hatte sich sein Rhythmus dann wieder eingependelt.

Ich muss dazu sagen, dass mein Sohn mit Veränderungen aber auch sehr gut klar kommt und er neues spannend findet. Hätte ich ein Kind, das nach so einem Tag völlig durch den Wind ist, sich abends die Seele aus dem Leib brüllt oder einfach nur fertig ist, weil es die Verlässlichkeit von Routinen braucht, würde ich das ganz anders handhaben.

Je nach dem, ob das bei euch klappt, könntet ihr ja immer nur Samstags einen längeren Ausflug machen, der vom Alltagsrhythmus abweicht, sodass zumindest der Sonntag bleibt, damit wieder mehr Normalität einzug hält.

Und falls die Routinen für euren Kleinen unabdingbar sind, dann würde ich sie ihm auch lassen. Für ihn ist es sicher nicht schlimm, erstmal nur kleine Ausflüge in eurem Umkreis zu machen. Falls euch damit die Decke auf den Kopf fällt, könnt ihr Eltern ja auch mal ohne Kind einen Ausflug machen (abwechselnd oder gemeinsam wenn das Kind z.B. bei den Großeltern ist).

4

In dem Alter haben wir geschaut, dass der zweite PowerNap langsam weg fällt. Aber auch wenn er noch gemacht wird könnt ihr euch ja da die Fahrtzeit vom Ausflug rein legen. Also ihr fahrt um 14:00 los und das Kind macht in Auto seinen Nap. Dann kommt ihr um 14:45 Uhr an, habt 3 Stunden Zeit fahrt ind fahrt zurück. Dann muss halt einer hinten sitzen und das Kind wach halten.

5

Ja ich kenne das Problem von uns und auch anderen Familien gut. Fahren geht dann nur zu Schlafzeiten oder kurz nach dem letzten Schlaf. Wäre es für euch vorstellbar, dem Kleinen noch vor Ort den Schlafanzug anzuziehen und Zähne zu putzen? Dann könntet ihr um 19 Uhr losfahren und müsstet ihn nur noch ins Bett tragen. Alternativ wäre unsere Strategie, den Nachmittagsschlaf wenn möglich unterwegs zu ermöglichen und dann einigermaßen zeitnah heimzufahren, da dann ein wachhalten noch eher möglich ist.

6

Hallo meine wird bald 3 und macht keinen Mittagsschlaf ist aber genauso veranlagt.
Wir vermeiden längere Fahrten am Nachmittag wenn sie mal 10min einschläft ist es nicht so schlimm.
Aber manchmal geht das eben nicht und ich hab mich damit abgefunden das sie dann nicht so früh ins Bett geht.

7

Und was ist so schlimm an ein Mal spät ins Bett gehen, so dass man auf Tagesausflüge komplett verzichtet?

Ansosten hast Du ein paar Ideen bekommen. Ich würde das einfach entspannt sehen und auf mich zukommen lassen.

8

Motte hat in dem Alter längst nur noch einmal am Tag geschlafen (von 13.30-15.30 circa und dafür abends erst 21 Uhr ins Bett, aber auch bis 8 geschlafen).

Der Mittagsschlaf wurde entweder abgewartet oder davor was unternommen und der Mittagsschlaf im Auto gehalten.

Im Zweifel nahmen wir in Kauf, dass sie abends auch mal später ins Bett geht 😁

Mit 2 Schläfchen ist es echt schwierig. Aber wenn er eh in der Kita ist, kann man ja zumindest von 15-18 Uhr noch gut was unternehmen, wenn auch keine Riesen Ausflüge :)

9

Also bei uns läuft es nicht so getaktet ab, daher sind ausflüge leichter machbar.
In die krippe geht sie nicht mit ihren 2 jahren.
Sie schläft noch um 14.30/15.00h 75 min, später ist auch mal kein problem.
Wenn wir unterwegs sind schläft sie entweder im kiwa oder im auto.
Wir haben auch abends keinen stress weil sie erst um 21.00/21.30h schlafen geht.
Gerade im sommer war das total praktisch, weil man da auch mal länger im garten oder spielplatz bleiben konnte.
Wäre es denn so schlimm, wenn er mal später schlafen geht?

Top Diskussionen anzeigen