Trotzanfall

Mein Sohn ist 2,5 Jahre und tobt neuerdings rum wenn ich ihn anziehen oder das Gesicht waschen möchte. Meistens wenn ich mit ihm irgendwo hin möchte. Hat jemand einen Tipp wie ich mich verhalten kann?

3

Erstmal würde ich dafür ganz viel Zeit einplanen. Dann kann man, wenn das Kind es nicht möchte, vorschlagen, dass er es selbst versuchen soll. Vielleicht möchte er selbst das Gesicht waschen?
Oder er war gerade mit etwas beschäftigt, was er gerne zu Ende machen möchte. Man kennt das. Auch Erwachsene sagen Mal "warte ich schreibe noch diese E-Mail, dann können wir los" Bei Kindern wird das aber häufig nicht gesehen. Oder nicht akzeptiert. Weil sie eben "nur" spielen.
Beobachte Mal die Situation vorher.
Er muss in der Situation so oder so kooperieren. Das wird von ihm verlangt. Die Frage ist, kann er das in dem Moment überhaupt? Hat er vielleicht seine Kooperationsreserven schon aufgebraucht? Braucht er vielleicht vorher oder währenddessen mehr Kooperation von deiner Seite. Also dass du vielleicht schon vorher nachfragst ob das Gesicht gewaschen werden kann und wenn er nein sagt, dass erstmal akzeptierst. So lange bis er bereit ist und ja sagt, oder bis es halt sein muss, weil ihr los müsst. In dem Fall hat du vorher schon ihm Von dir aus Kooperation gegeben und es wird ihm vielleicht leichter fallen.

Wenn alles nichts hilft und er weiter sehr wütend reagiert, dann einfach begleiten. Er macht das nicht um dich zu ärgern, sondern weil er in dem Moment nicht anders kann also hilf ihm seine Emotionen einzuordnen und durchzustehen.
Den Begriff Trotz finde ich ganz übel, weil es halt bedeutet, das Kind würde das irgendwie mit einer Art böser Absicht machen. Ich würde das eher als Emotionsausbruch sehen. Und er braucht deine Hilfe um damit klarzukommen. Entweder präventiv oder halt dann durch die Begleitung.

1

Ich lass ihn toben und setze mich daneben-schaue ihn zu. Angefasst werden möchte er in der süss eh nicht😅 wenn der spuck vorbei ist nehme ich ihn in den arm und wir versuchen es erneut. Ich plane immer schon zehn Minuten mehr ein falls es mal länger dauert.

Natürlich versuche es nicht so weit kommen zu lassen-heißt wenn er nicht möchte versuche ich es in fünf Minuten nochmal.

Lg

2

Situation nicht süss😊

4

Nimm dir mehr Zeit, gib ihm den Waschlappen in die Hand und lass ihn sich selber anziehen. Wenn er dann Hilfe braucht, bittet ER DICH darum.
Das ist für ihn ein riesen Unterschied; er möchte jetzt selber aktiv werden; also selber machen lassen; das übt ja auch Fähigkeiten.

Top Diskussionen anzeigen