Inhalieren und Kleinkind

Wir haben jetzt endlich einen Vernebler (Pari), da das Wutmonster seit dem Krupp vor 6 Wochen noch immer dauerhustet und wir ständig Probleme mit der Kita haben.
Wie soll es auch anders sein - Kind null Bock, Geheul, Weglaufen....

Versucht habe ich es schon mit Kuscheltier braucht auch Luft, Mama auch, Maske mit Abstand vor Gesicht halten und Kind spielt. Im Schlaf möchte ich es wegen dem Abhusten nicht machen.
Habt ihr DEN ultimativen Tipp?

14

Was bei meinem (damals allerdings schon 2,5) gut geholfen hat, war ihm zu erklären, dass das "Zauberluft" ist, die nur er kriegt- und die den Husten wegzaubert. Wir haben dann ein riesen "ohhh wooow, eeechte Zauberluuuft" Brimborium drum gemacht, mit "Neid" etc. Und plötzlich war er so stolz, dass ER die Zauberluft bekommt und nicht wir, dass es problemlos ging. Wir haben dann in der Zeit in der Regel was aufm Tablet angeschaut oder Tiptoi gemacht.

20

Das klingt super. 😃
Heute Abend hat es schon deutlich besser geklappt. Da hat er in der Küche mit Topf, Waage, Schüssel und Nudeln hantiert und ich habe die Maske in seine Richtung gehalten. Am Ende hat er sie sogar selbst genommen und abwechselnd vor sein und mein Gesicht gehalten.
Wahrscheinlich kommt das mit der Gewohnheit und auch wenn er noch nicht komplett so inhaliert wie es eigentlich gedacht ist, bin ich trotzdem froh, dass er anfängt zu begreifen, dass es nichts Schlimmes ist. Der Rest kommt irgendwann. Zumindest hustet er jetzt super ab und wir brauchen es nächste Woche hoffentlich erstmal nicht mehr 😅

1

Das Kind ist übrigens 20 Monate

2

Hallo! Bei uns hat immer mit tip toi ablenken oder auch fernesehr geholfen.
Vielleicht hat dein kleines monsterchen auch Angst vor dem lauten Geräusch? Dann vielleicht was mit Kopfhörer versuchen.
Lg und gute Besserung!

7

Das Geräusch ist es nicht. Eher das da was aus der Maske kommt und das komisch ist beim atmen.

3

Was müsst ihr denn für ein Medikament inhalieren? Wir hatten für salbutamol einen vortex bekommen. Ist ähnlich wie ein Asthma inhalator. Also nur einmal drücken und dann ein paar mal tief einatmen. Hat insgesamt vielleicht 10sek gedauert und ging damals mit 1,5 jahren ganz gut.
Vielleicht fragst du mal den Arzt nach Alternativen.

6

Den Vortex haben wir auch und das macht er super mit. Da es bei ihm aber großteils nicht bronchial (Lunge frei) ist, hat uns der nicht wirklich was gebracht.

Unser Kinderarzt und eine befreundete Ärztin haben uns empfohlen mit Kochsalzlösung zu inhalieren um wirklich den Schleim zu lösen. Kochsalz gibt es für den Vortex aber leider nicht.

Vorhin hat er auf 2 Etappen inhaliert. Die zweite Runde ging recht gut. Fernsehen bringt nichts, da er nur 1 Sache am Tag sehen darf und selbst bei dieser Runde Sandmännchen zu 50 % rumhampelt oder andere Dinge macht 🤷‍♀️

4

Bei uns half auch nur Ablenkung mit Handy oder Fernseher. Gab sonst auch nur Gebrüll und abweherhaltung.

5

Hallo Yvede,
wir hatten das leidige Thema inhalieren schon sehr früh und oft und es ist im Moment aktuell. Unsere Zwillis leiden häufiger an spastischer Bronchitis (sehr klein und früh geboren). Wir haben ab ca. 1,2 Jahren angefangen "Leo der Lastwagen" auf Youtube zu schauen. Dabei haben wir immer miterklärt und geraten was da gerade passiert. Dabei hielten wir anfangs immer der Inhalator. Sie haben zum einen sehr schnell und früh gerlernt das Teil zum einen selber zu halten und zum anderen das inhalieren mit dem positiven Gedanken an "den tollen" Leo zu verbinden. Mittlerweile schauen sie immernoch am liebsten Leo aber auch mal Mausclips, Conni und Pettersson und Findus. Ja, bei Zwillis = meist dopppelte Medien-Konsumlänge (wenn einer krank, dann normaler Weise der andere auch) aber: so what? Hauptsache die Kinder machen gut mit, sind zufrieden und vor allem: es geht ihnen einfach besser danach. Ansonsten dürfen sie max 1 mal die Woche etwas auf Youtube/Netflix schauen, und Fernsehen gar nicht. Die bdeien sind jetzt 2,6 Jahre alt.

Beste Grüße und baldige Gensung #klee

8

Bei uns gibt es auch nur abends das Sandmännchen und sonst keine Medien. Interessiert ihn auch nicht wirklich. Daher fällt das eher flach.
Bücher liebt er, aber in Kombination mit inhalieren hat er da leider (noch) keine Lust drauf. Ich hoffe ja mal, dass das mit der Zeit besser wird. Den Vortex hat er anfangs auch total abgelehnt.
Leider kann man mit dem aber kein Kochsalz inhalieren und da die Lunge frei ist hilft uns das Pumpspray nicht wirklich 🤷‍♀️

9

Wir machens auch mit Fernseher, seit die Kleine ca. 1 Jahr alt ist. Leider hat sie regelmäßig Husten und Bronchitis, und wir inhalieren mit Kochsalz, in Akutphasen Sultanol und wenns ganz schlimm ist musss auch Pulmicort ins Kind. Zuerst warens dieTeletubbies, mittlerweile geht auch Paw Patrol oder mal die Fraggles. Ohne Ablenkung nur Geschrei und Gezappel. 10 Minuten sitzen und inhalieren ohne Ablenkung fände ich auch blöd...
Da musst du dich halt entscheiden - ist dir wichtiger, dass dein Kind kaum Medienkonsum hat, und du ihm das Inhalieren halt aufzwingst oder drauf verzichtest, oder ihm das Atmen erleichtern kannst und dafür halt mehr Fernsehen zulässt 🤷‍♀️

11

Das Kind interessiert der Fernseher kaum. Wir schauen abends mit ihm Sandmännchen und da geht er oft sogar hin und macht den Fernseher aus wenn er die Folge doof findet oder hampelt anderweitig rum.

Mag sein, dass das bei anderen Kindern klappt, aber warum "muss" man das Kind für alle Dinge vor dem Fernseher packen? Lese ganz oft Nägel schneiden, Essen, Haare kämmen/schneide, Nasensauger, Zähne putzen... geht nur vor dem Fernseher. Unsere Eltern haben es doch früher auch anders geschafft.

13

Naja dann frag halt deine Eltern oder andere, wie sie das früher gemacht haben. Ich finde es schwierig, wenn du andere fragst wie sie das machen, die Antworten laufen alle auf was ähnliches raus, und das passt dir dann nicht.
Ich halte dir die Daumen dass du eine passende Antwort bekommst, a'la 3 Mal husten und Simsalabim sagen, und dann inhaliert das Kind so lange du willst... gute Besserung jedenfalls!

weiteren Kommentar laden
10

Ich habe die Erfahrung bei meinen 5 Kindern und bei vielen Kindern in unserer Klinik gemacht: wenn die Mutter absolut überzeugt ist, dass das Inhalieren gemacht werden muss (und zwar richtig mit fest angelegter Maske), dann protestiert das Kind nur wenige Male und macht dann mit (auch meine 2 ADHS-Kinder).
Je unsicherer die Mutter ist, je mehr sie nur mit "bitte, bitte" und Versprechungen kommt, desto schwieriger ist es für das Kind.

12

Klingt so einfach. 😅 Wie machst du das mit dem Schreien und wenn sich das Kind versucht zu befreien (wegrutscht)?

18

Liebevoll energisch festhalten. Je mehr Theater, desto länger dauert das Inhalieren. Genau das habe ich immer ruhig und bestimmt dem Kind mitgeteilt.
Du musst selbst davon überzeugt sein und ruhig bleiben. Und fertig ist es erst, wenn nichts mehr raus kommt. Das kapieren die Kinder schnell.

15

Hi
mein Sohn ist 1 1/2 Jahre alt und bekommt leider alles vom großen Bruder ab was der von der Kita heim bringt. Leider oft auch Bronchitis so das wir seit Letztesm Jahr September fast alle 3 Wochen inhalieren müssen.

Anfangs war es tatsächlich der absolute Horror, da er aber kaum Luft bekam und sein musste gings nicht anders als festhalten und versuchen abzulenken. Es hat tatsächlich ne ganze Weile gedauert. Immer wieder hat er dolle geweint.
Wir haben es dann als er gesund war so gemacht das er die Maske in die Hand bekam, ohne Maschine, haben ihm das an uns und an seinem Kuscheltier gehalten und gezeigt. Er durfte sie in die Hand nehmen selbst hin halten.
Was auch geholfen hat war das er den Schnuller beim inhalieren an lassen durfte. Der Arzt meinte das wäre voll ok wenn er dadurch überhaupt inhalieren lässt. Und tatsächlich hat das besser geklappt.
Dann haben wir ein Feuerwehrauto und es half ihm wenn man das vor ihm hielt und immer wieder die Sirene angemacht hat. Das hat ihn irgendwie beruhigt.

Mittlerweile kennt er das inhalieren und geht freiwillig hin um zu inhalieren. Er darf dabei mein handy halten und da mache ich dann Paw Patrol oder sowas an. Das klappt prima. Die Kinder gewöhnen sich da tatsächlich schnell und gut dran.

16

Achso, ich hab mich mit ihm immer auf die Couch gesetzt ihn zwischen meine Beine gesetzt und ein Bein locker um ihn gelegt, so konnte er nicht weg rutschen. Mit einer Hand dann die Maske gehalten mit der anderen abgelenkt. Ganz am Anfang als es echt noch Drama war hielt ich mit einer die Maske mit der anderen die Hand. mein Mann und der große Bruder haben dann vorne dran für Ablenkung gesorgt.
Mein Arzt meinte auch lieber oft und kurz Inhalieren als nur wenig aber dafür lange.
Wir inhalieren bei akutem Husten alle 3 Stunden.
Immer im Wechsel, zwischen Salbutamol 1/2 Ampullen + 2,5 ml Kochsalz und dann nur Kochsalz 3,5 ml Ampulle.
4 mal am tag dürfen wir Salbu inhalieren das machen wir dann morgens, mittags, Abends und wenn ganz schlimm Nachts. Zwischen drin dann halt mit reiner Kochsalzlösung.

21

Das doofe ist, dass mein Mann gerade wegen einer OP noch im Krankenhaus ist und alles dadurch an mir hängen bleibt.
Morgen kommt er wieder heim und dann klappt das mit der Ablenkung hoffentlich besser.
Monsterchen war heute bei Oma und Opa und da ging das ganz gut zu zweit.

Top Diskussionen anzeigen