Baden und Haare waschen jeden Abend der absolute Horror..tipps?

Hallo ihr lieben,

Meine kleine ist 12 Monate alt und seit einiger Zeit ist das Abend Programm der reinste Horror. Ich möchte das gerne ändern, weiß aber nicht genau was ich da anders machen soll/kann.

Sie wird jeden Abend in ihrer Ikea Badewanne gebadet. Früher mochte sie es, saß drin und spielte. Sie hat badeentchen, andere Tiere die aufleuchten, eine Ente die schwimmen kann wenn man die "arme" dreht. Aber es interessiert sie schon seit ca 2 Monaten nicht mehr. Sie wollte dann immer ihre Shampoo Flasche und daraus trinken.. damit hat sie jetzt zum Glück aufgehört aber jetzt will sie stehen üben und rumturnen. Ich erlaube das nicht weil es gefährlich ist und setze sie dann immer wieder hin. Sie schreit wie am Spieß und es ist jedes Mal ein Kampf. Beim Haare einseifen darf sie stehen weil sie sonst nicht mit macht. Wenn ich ihre Haare auswaschen will dreht sie durch. Sie hat ziemlich lange Haare für ihr Alter und ich brauche ziemlich viel Wasser um den ganzen Schaum rauszubekommen.
Es kommt mir ein bisschen wie waterboarding vor, Versuche natürlich ihr das Wasser nicht komplett über das Gesicht zu kippen aber wenn sie dauernd zappelt ist es schwer.
Dann schreit sie auch weiter während dem eincremen und anziehen. Es tut mir so leid für sie und ich möchte eigentlich, dass es abends entspannend für sie ist und nicht so...

Habt ihr Vorschläge? Soll ich sie lieber abduschen? Soll ich sie rumturnen lassen und einfach aufpassen das nichts passiert?

1

Ich verstehe nicht warum du sie jeden Tag baden musst und dann auch noch Haare waschen? Das ist weder gut für die Haut des Kindes, noch für die Haare.

Ich würde einfach auf eine katzenwäsche umsteigen, schnell mit dem waschlappen, ohne Wanne. Solange Kinder in dem Alter nicht komplett verdreckt sind muss man sie doch nicht baden.

2

https://www.hautarztpraxis-mainz.de/kinder_baden/

https://www.apotheken.de/news/11749-wie-oft-ist-badetag-fuer-kinder

Hier ein Artikel dazu. 1-2 mal die Woche reicht für Kleinkinder völlig aus

4

Momentan schmiert sie sich dauernd essen in die Haare. Sonst würde ich sie nur alle 2-3 Tage waschen. Aber da ist Butter, Apfelmus etc reingeschmiert.
Und wir gehen jeden Tag zum Spielplatz oder Strand ..uns wurde auch immer gesagt, dass man das baden in die Abendroutine einbringen soll damit sie weiß, danach geh ich schlafen. Aber bei uns ist es ja leider eine Horror Routine..

weitere Kommentare laden
3

Also eine zeitlang war es bei uns auch so. Hat sich nach einer Weile wieder gelegt. Uns hat glaube ich das Lied "Hände waschen" bisschen geholfen.
Ich kenne jetzt die Ikea Badewanne nicht, wir haben aber glaub schon ab 8 Monaten oder so die Babywanne abgeschafft.
Sie badet bis heute in der Dusche, unten lasse ich eben etwas Wasser zum Planschen rein. Wir haben auch so Anti-Rutsch-Aufkleber in der Wanne, da ist uns noch nichts passiert. Gibt ja auch Matten. Ohne würde ich sie nicht reinsetzen.

Aber Mal eine Frage: Warum muss denn täglich gebadet werden? Das ist doch für die Haut überhaupt nicht gesund.
Oder ist das nur momentan wegen der Sonnencreme?
Jeden Abend stelle ich mir das schon stressig vor😅

6

Danke für die Antwort! Sitzt sie dann in der Dusche oder steht?

Uns wurde immer gesagt es soll zur Abendroutine gehören, also täglich.. und sie wird auch Recht schmutzig, wenn wir auf dem Spielplatz oder Strand waren. Im Sommer ist sie immer barfuß und da sind die Füße abends ziemlich schmutzig, sie hat Sand unter den Fingernägeln und unter den Achseln und manchmal auch am Po. Ich dachte mir dann es wäre für sie unangenehm so schlafen zu gehen, da ich mich nach dem Strand oder Spielplatz auch gerne dusche

31

Durch das ständige Waschen zerstört du aber den natürlichen Säuremantel der Haut und auch die Kopfhaut fettet stärker nach.

Natürlichen soll sie nicht mit schwarzen Füßen ins Bett, da tut es aber auch ein Waschlappen.

5

Ich würde gar nicht so häufig baden. Unsere beiden Kinder gehen nur 1 x die Woche baden und bei Bedarf ggf nochmal duschen, wenn sie sehr dreckig oder verschwitzt sind. Ansonsten gibt es hier nur Katzenwäsche mit dem Waschlappen.

Wenn das Baden so schwierig ist, würde ich es mal mit Duschen probieren, das geht zumindest schneller. Vielleicht klappt das im Moment besser.

7

Ich würde sie gar nicht jeden Tag baden. Schon gar nicht, wenn das so ein Stress ist jedes mal.

Wir nehmen die Kleine 2x die Woche mit unter die Dusche, ansonsten wird der grobe Dreck mit einem Waschlappen abgewaschen.

8

Antirutschmatte in Badewanne/Dusche, Kind drauf stellen, und wie ein Auto abwaschen:

- Sie kann ihre Autonomie ausleben und entweder stehen oder sitzen
- es geht schneller

Angezogen wird hier auch nur noch im Stehen. Klappt das besser, als wenn du sie hinsetzt/hinlegst?
Für das Haarewaschen scheinst du zu viel Waschmittel zu nehmen, wenn du lange brauchst, um es auszuwaschen.

Wegen Obstmus in den Haaren würde ich die Haare nicht waschen. Hier nehmen wir direkt beim Essen einen nassen Waschlappen und wischen es direkt aus den Haaren raus.

9

Wir duschen das Kind übrigens nach jeder Kackiwindel mit klarem Wasser ab. Das ist sehr viel schneller für uns als mit Feuchttüchern herumzuhantieren. :-)

11

Hallo,
ich kann dein Problem verstehen, aber ich verstehe auch die Seite deines Kindes.

Wenn man sich nämlich anschaut was in dem Kind vorgeht ist das Verhalten völlig verständlich.
•Sie weiß nicht warum sie baden sollte.(Es ist DEIN Bedürfnis.) Sie kann noch nicht in den Perspektivenwechsel gehen und verstehen dass es für dich wichtig ist. Das können sie erst ab ca.4 Jahren. Sie fängt jetzt erst an zu verstehen, dass sie nicht das Gleiche wie Mama ist.
•Sie hat sich bestimmt schon mal am Wasser verschluckt.Das ist sehr unangenehm.
•Wenn Wasser über den Kopf gekippt wird verliert man schnell die Orientierung. Das ist problematisch, weil dann das Bedürfnis nach Sicherheit nicht eingehalten wird.
•Und das Bedürfnis nach Lustgewinn/ Unlustvermeidung wird auch nicht befriedigt, da sie gerade in einem Entwicklungsprozess ist bei dem Wasser keine interessante Rolle spielt.
•Ihr macht es sehr regelmäßig und es gibt für sie gerade nichts neues zu entdecken, während sie in der Badewanne sitzt.
•Abends ist sie bestimmt schon sehr müde und kann einfach nicht mehr kooperieren.
• Es versteht auch nicht dass stehen gefährlich ist. Es hat die Erfahrung hoffentlich noch nie gemacht.

Dein Anliegen ist aber auch verständlich.

• Du möchtest dass dein Kind sauber ist, weil du weißt dass Hygiene wichtig für die Gesundheit ist.
• Du weißt auch dass Sauberkeit eine große Rolle der Gesellschaft spielt.
•Du möchtest dass sich dein Kind dabei hinsetzt, weil das sicherer für dein Kind ist.
•Du findest es auch für dich schöner wenn dein Kind sauber ist.
•Du findest es sehr anstrengend wenn dein Kind die ganze Zeit schreit.
•Du gibst dir viel Mühe dass das Baden schön für dein Kind ist.
• Auch du bist erschöpft.

TIPPS:
•seltener Baden ,1-2mal pro Woche reicht
•andere Uhrzeit, wenn ihr beide noch wacher seid
•selber Wasser über den Kopf kippen
•entscheiden lassen, vielleicht zwei unterschiedliche Shampoos
•stehen vielleicht doch möglich?, beim Einschäumen scheinbar ja
•Kind fragen, möchtest du jetzt?, ok frage noch mal später
•KEINE GEWALT!, schlechte Verbindungen möglich

Vielleicht können ja einige dieser Tipps und Denkanstöße helfen.
LG motzig

21

Danke für die Liebe Antwort. Ja ich kann sie auch absolut verstehen!!! Ich glaube für Shampoo auswählen oder selber Wasser auskippen ist sie zu klein. Aber werde schauen was sich davon umsetzen lässt. Danke :)

32

Eine tolle Antwort

weiteren Kommentar laden
12

Ich würde ebenfalls nicht so häufig baden - es ist unnötig, du kriegst Dreck und Co. auch mit einem Lappen weg. Vielleicht ist sie auch schon deutlich zu müde, da geht hier ebenfalls nichts mehr. Was die Haare anbelangt, war bei uns eine kleine Gießkanne die Rettung in der Phase: Erst wurde damit gespielt, anschließend durfte man sie sich selber über den Kopf kippen. Klappte hervorragend. Wir benutzen aber Shampoo auch nur dann, wenn es wirklich notwendig sein sollte (Haare verklebt oder voller Dreck, der mit klarem Wasser nicht weggeht). Das nimmt viel Druck raus, denn nach einmal Wasser drüber kann man ohne Shampoo auch einfach aufhören.

13

Hm, wenn es so ein Stress ist würde ich es sein lassen. Abendroutine soll ja entspannen und das Kind runter kommen lassen. So dreht sie ja völlig auf. Mir erschließt sich nicht warum es jeden Tag zur Routine gehören muss.

Hier wird nur einmal die Woche gebadet und Haare gewaschen. Wenn sie abends dreckig ist (also im Sommer jeden Tag 😬) reicht ein Waschlappen und Wasser. Wenn Zeit ist darf meine Kleine duschen. Sie findet es aber super deswegen ist es abends okay für mich.

Wir hatten im Alter deiner Tochter den Duschstuhl von Rotho. War bei uns Gold wert weil sie alleine duschen konnte. Die Babywanne war mit 8 Monaten nicht mehr ausreichend. Jetzt ist meine Tochter zwei und duscht und badet ohne den Stuhl oder Begleitung. Es sitzt halt immer einer dabei und passt auf.

14

Ich verstehe ebenfalls nicht die Notwendigkeit des täglichen Badens. Das ist echt ein unnötiger Stress…

Top Diskussionen anzeigen