Papa ist nur genervt

Hallo!

Ich weiß einfach nicht weiter. Mein Mann ist nur genervt von unseren Sohn 2j.
Zuletzt gab es Streit weil er ihn einfach so mit Tür zu ins Bett schlafen gelegt hat und wieder rausgegangen ist ohne was zu sagen. Er ist es nicht gewohnt brauch immer etwas Ansprache dann schläft er auch bald ein. Er weiß es aber warum macht er es nicht.....?
Alles nervt ihn, er soll sich alleine spielen etc. Haushalt bleibt größten Teils auch an mir hängen obwohl ich derzeit schwanger bin in der 24. Woche. Ich mache mir jetzt schon Sorgen wie das sein wird wenn ich nicht da bin. Großeltern haben wir keine verfügbar leider.
Bin froh wenn er was in der Mikro zu essen macht. Ich liebe meine Familie aber ich habe es satt unseren Sohn dauernd wegen seiner Art verteidigen zu müssen und wir dann streiten. Ich mein andere Männer schaffen das doch auch!
Sorry AuskotzPost

1

Sorry, aber so ein Verhalten geht gar nicht!
Spreche mit deinem Mann, entweder er bekommt seine miese Laune und vorallem sein Verhalten in den Griff, oder du solltest Konsequenzen ziehen.

Bald hast du ein weiteres Kind. Was willst du machen, wenn er sich dem gegenüber auch so verhält? Oder noch schlimmer, das 2. Kind vorzieht und das 1. Links liegen lässt?
Was meinst du wie sich das für dein 1. Kind anfühlen würde?

Arbeitet ihr beide? Dann könnt ihr auch den Haushalt zu gleichen Teilen machen. 🤷‍♀️

Wird Zeit, dass er mal etwas erwachsener/reifer wird, wo bald Kind 2 auf der Welt ist!

Ich hoffe sehr, dass ihr alles in den Griff bekommt. Alles gute für euch!

2

Was für eine „Art“ von deinem Sohn musst du denn verteidigen? War es schon immer so, dass er da so wenig Interesse gezeigt hat? Und trotzdem wollte er ein zweites Kind?

3

Puh ich wäre auch sauer.

Hast du mal in Ruhe mit ihm gesprochen? War er schon immer so? Oder ist das erst seit kurzem?

Hat dein Mann Ängste? Kurze Zündschnur kommt ja meist durch Stress oder Ängste. Macht ihm das 2. Kind Angst? Hat er Stress im Job? Wie würde er sich fühlen, würde er so behandelt werden (oder wurde er als Kind vllt so behandelt?)?

Ich hoffe, ihr findet eine Lösung. Alles Gute euch!

4

Ich würde sagen ihr müsst unbedingt mal reden.

Dein Mann sollte aufhören dein Kind so runter zu machen und am besten gehst du es an indem du ihm erklärst was für eine Lebensphase euer Kind im Moment durch macht, warum er nicht alleine spielt und warum er gerade vielleicht auch nicht hört. Was Autonomie bedeutet und warum es für das Kind schwer sein kann wenn das Baby da ist und warum er seinen Papa da besonders brauch.
Sag ihm auch wie wichtig die Vaterrolle heutzutage ist und warum sie anders ist als früher.
Sprecht über das was ihr gerade wahr nehmt, was ihr euch wünscht und was eure Sorgen sind.

Mein Mann war mit dem ersten Kind auch überfordert und erst als er 2,6 Jahre alt war konnten beide besser miteinander umgehen. Die Geburt unserer Tochter hat auf jeden Fall dazu beigetragen, daß mein Mann in seine Rolle rein gewachsen ist, denn er hat von Anfang an viel mehr sich ein gebracht.

Er hat beim zweiten Kind viele Erfahrungen vom ersten Kind angewendet und unser Alltag ist viel entspannter. In der Schwangerschaft schon hat er mir auch geholfen da ich eh nebenbei noch gearbeitet habe und nach der Arbeit halt meinen Sohn betreut habe. Den Haushalt hätte ich alleine gar nicht schaffen können. Ich habe ihn immer direkt angesprochen das ich seine Hilfe da und da brauche.

Auf jeden Fall solltes du aber auch deinem Mann die Chance geben er selbst zu sein in der Erziehung, aber natürlich nicht auf Kosten des Kindes durch Gewalt und Abgrenzung jeglicher Art.

5

War er denn von Anfang an so ?? Wieso dann ein 2.Kind ??
Oder kam es erst mit der Schwangerschaft ??
Hast du mit ihm mal darüber gesprochen??
Vll hat er Angst? Überfordert? Männer gehen ganz anders mit solchen Situationen Um als wir Frauen.
Lg

6

Meine Theorie vom Küchentisch ist:
wenn sie auch Kinder wollten und Interesse an der Beziehung haben, schaffen Männer das alles wunderbar, zumindest so gut wie Frauen auch.
Die, die glauben, vor allem die Frau wollte das Kind/die Kinder und vor allem der Frau ist auch an der Beziehung gelegen, brauchen sich ja keine Mühe zu geben, die glauben, mit der Zeugung und dem Unterhalt ihr Soll erfüllt zu haben.
Du bekommst das zweite Kind mit ihm, obwohl er mit dem ersten schon so umgeht. Er wird denken, dass du so mit ihm zufrieden bist.

7

Schade das deinem Mann nicht bewusst ist wie wichtig seine Rolle als liebevoller präsenter Vater ist. Für die optimale Entwicklung seines Sohnes, für sein späteres Leben, seine Beziehungen die er führen wird. Ja Kinder sind schnell geschossen....

Top Diskussionen anzeigen