Hilfe! Mit den Nerven am Ende!

Hallo zusammen,

eigentlich würde ich mich als sehr robust, geduldig und nachsichtig bezeichnen. Aber ich bin an einen Punkt wo ich wirklich nicht mehr weiter weiß..

Es geht um meine große, bald 3 jährige Tochter. Sie mutiert zum, entschuldigt, richtigen Monster.

Sie schreit und weint wegen jeden „nein“ wegen jeden „warte kurz“ oder „gleich weil ich gerade ...“ Sie bekommt extreme Wutanfälle wegen den unwichtigsten Dingen, zb weil ihr Luftballon nicht richtig fällt oder ein Spielzeug nicht so liegt wie sie das will.

Sie macht ständig alles mit Absicht vor allem wenn es um ihre kleine Schwester ( 5 Monate) geht. Ich kann sie nicht in Ruhe zum schlafen bringen weil sie ständig mit Absicht laut ist und rum schreit .. egal wie oft ich es ihr erkläre es ist ihr schlichtweg egal. Sobald ich mit der kleinen rauf gehe schreit sie 1000 mal Mama oder wirft Sachen rum.
Füttere ich sie dann muss sie ständig auf die Toilette obwohl sie eigentlich nicht müsste aber stresst als wärs gleich zu spät.
Es ist ein Ding der Unmöglichkeit mal für 5 Minuten was alleine zu machen sie fordert den ganzen Tag bei allem was sie macht meine Anwesenheit. Ich kann mich mit keinen Menschen unterhalten ohne das sie mich unterbricht.

Ich rede immer mit ihr ich umarme sie ich versuche alles wirklich alles um sie nicht zu benachteiligen. Ich liege jeden Abend bei ihr im Bett und streichle sie in den Schlaf um ihr Zeit mit mir alleine zu geben aber es reicht ihr alles nicht.
Ich verstehe es, entrohnung usw. aber irgendwann muss das doch mal besser werden.
Ich bin den ganzen Tag mit zwei weinenden Kindern allein. Die kleine kann nicht schlafen wenn sie müde ist und ist deswegen total übermüdet und die große zickt schreit und weint wegen jeder Kleinigkeit. Ich schaffe gar nichts mehr im Haushalt und bin den ganzen Tag gestresst und schlecht drauf.
Bitte gebt mir Tipps wie das leichter wird!?

1

Hi,

kannst du die kleine denn nicht zum schlafen bringen und die große mit einbinden ?
Vielleicht im kiwa / Trage und die große fährt mit dem Laufrad mit oder läuft eben oder ihr geht zum Spielplatz.
Oder im Bett, dass du die kleine in den Schlaf stillst, schuckelst und mit der Großen nebenbei ein Hörbuch Hörst oder ein Buch anschaust ? Puzzeln oder so. Irgendwas ruhiges ?

Für manche Kinder ist die Enttrohnung heftig und dauert lange.

Du kannst eben nur versuchen andere Wege zu finden, die der großen besser passen.

2

Vielleicht kannst du deiner Tochter "TOTAL WICHTIGE" Aufgaben geben. Vielleicht die Wäsche zusammen zu legen, weil sie das ja so toll macht. Oder etwas fürs Baby machen was mega dringend ist, zB Schnuller waschen (kannst sie ja nachher noch auskochen).
Ich glaube du musst ihr zeigen wie wichtig sie für den Tagesablauf ist.

Also ich selber habe noch ein kleineres Kind, aber im Umfeld sehe ich, dass die 3-4 jährigen das mega toll finden, wenn sie gebraucht werden.

Hilft dir das? Hast du das schon ausprobiert?

3

Soll deine Tochter allein unten bleiben, wenn du die Kleine zum schlafen hinlegst? Klar flippt die dann aus 😅 sie ist erst 3! Ich glaube, da erwartest du zu viel 🙊

Ich finde den Tipp, sie mehr mit einzubinden auch richtig gut.

Entthronung ist echt ein Thema bei einigen. Das ist auch für deine große nicht schön. Sie macht das vllt mit Absicht, aber nicht um dich zu ärgern, sondern weil sie sich nicht anders ausdrücken kann und Angst hat, dass du das Baby besser findest.

Klar hast du noch Exklusivzeit für sie, aber vorher hatte sie dich 100%, da darf man ruhig sauer sein, wenn es weniger wird.

Das wird sicher alles irgendwann besser, aber dafür musst du auch was tun und mehr Hilfestellung geben und nicht einfach abwarten 😅

Alles Gute euch!

Top Diskussionen anzeigen