Sorge vor Balkonsturz bei Tagesmutter

Hallo zusammen,

mich interessiert eure Meinung zu folgendem Problem: Ich ziehe mit meiner Familie im Sommer um und bin auf der Suche nach einer TaMu für meine Tochter (gerade 2 geworden). Da wir mit der Suche spät dran sind, sind die meisten Plätze schon vergeben.

Nun haben wir eine tolle liebe TaMu kennengelernt, die viel Wärme ausstrahlt und sich auf Anhieb super mit meiner Tochter verstanden hat. Einziges Problem ist ihr Balkon, auf dem sie die Kinder auch spielen lässt. Sie wohnt im 2. OG, und bei unserem Besuch stand ein kleiner Tisch mit Stuhl in der äußeren Ecke. Meine Tochter klettert sehr gerne und ist dabei recht furchtlos (zB balanciert sie freihändig auf dem Badewannenrand). Vor meinem geistigen Auge sah ich sie sofort über Stuhl und Tisch klettern...Darauf angesprochen sagte die TaMu, sie habe die Kinder auf dem Balkon immer im Blick, sie seien so in ihr Spiel vertieft dass in all den Jahren noch nie eines versucht habe da hoch zu klettern. Überzeugend finde ich das jedoch nicht.

Was würdet ihr nun tun,
- diese TaMu ausschließen, auch wenn ich dazu ggf länger unbezahlten Urlaub nehmen oder eine nicht ganz so nette andere Person wählen müsste?
- oder nochmal mit ihr reden? Ich bin mir nicht sicher, irgendwie finde ich die Tatsache dass sie da überhaupt Tisch und Stuhl so stehen hat schon so arg, dass ich ihr nicht komplett vertrauen kann, selbst wenn sie bereit sein sollte, das wegzuräumen.

Ich würde mich i. A. nicht als überängstliche Mama bezeichnen, mit kleineren Unfällen, blauen Flecken, Beulen etc. habe ich keine Probleme, jedoch habe ich selbst Höhenangst und Balkone sind mir nicht geheuer.

Viele liebe Grüße,
juroe :)

1

Ich hätte auch Sorge. Aber die Tagesmutter hat ja wohl auch schon jahrelange Erfahrung.

Ich würde da trotzdem noch mal mit ihr drüber reden, denn wenn was passiert ist egal, wieviele Jahre davor NICHTS passiert ist.

Ist sie permanent anwesend und dicht an den Kindern, würde ich ihr vertrauen. Oder sie räumt Tisch und Stuhl doch kurz weg.

Also würde es etwas abhängig davon machen, wie sie sich bei einem erneuten Gespräch verhält. Blockt sie sofort ab, zeigt es ja auch ganz viel über ihre Art. Geht sie offen und freundlich auf die Kritik ein und nimmt es dir gar nicht krumm, spricht es ja absolut für sie :)

2

"Darauf angesprochen sagte die TaMu, sie habe die Kinder auf dem Balkon immer im Blick, sie seien so in ihr Spiel vertieft dass in all den Jahren noch nie eines versucht habe da hoch zu klettern."

Die Argumentation finde ich aber sehr schwach. Bloß weil bislang noch kein Kind versucht hat, darüber zu klettern, wird das auch in Zukunft nicht passieren?
Kann sie die Kinder wirklich immer im Blick behalten? Was ist, wenn ein älteres Kind mit ihr auf Toilette muss. Reißt sie dann alle anderen Kinder aus dem Spiel? Oder es an der Tür klingelt?

Mir wäre da auch nicht wohl bei.

3

Ich würde die Tamu ausschließen. Die Aussage zeugt von massiv fehlendem Verständnis für Gefahren und auch dafür dass Kinder unterschiedlich sind.

4

Oh je, ich bin nicht überängstlich, aber das würde mir auch totale Sorgen machen. Meine Tochter war (auch in dem Alter schon) eine motorische Granate. Die hätte sich wahrscheinlich auch ohne Tisch und Stuhl am Balkongeländer hochgezogen. Für mich wäre das tatsächlich ein Ausschlusskriterium.

5

Ich danke euch allen für eure Einschätzungen.

Wir werden nochmal mit der TaMu über den Balkon sprechen. Esistjuli, deinen Punkt finde ich sehr gut: Ihre Reaktion wird einiges über sie aussagen und wir werden dann sehen, ob wir zusammen kommen oder ob ich weiter suchen muss.

Habt alle ein schönes Wochenende!

6

Hallo!
Wir haben letztes Jahr eine tamu besucht, um sie kennenzulernen und uns ihre Räume anzuschauen. Sie wohnte in einem Mehrfamilienhaus recht weit oben (2. oder 3. Etage). Bei der Besichtigung zeigte sie uns auch ihren Balkon, mit dem Hinweis, dass sie den nicht für die Kinder nutzen dürfe. Die Stadt habe ihr so strikte Auflagen gegeben, um den Balkon für die Kinder sicher zu machen. Das wäre in der Praxis nicht umsetzbar. Sie würden viel rausgehen, so sei der Balkon verzichtbar.

Evtl. könntest du bei der Stadt nachfragen, bei der Stelle, die für die tamus zuständig ist. Bei uns ist es zumindest so, dass die Räumlichkeiten der tamus GANZ genau unter die Lupe genommen werden. Als meine Tochter gerade bei ihrer damaligen tamu eingewöhnt wurde, kam eine Frau von der Stadt und begutachtete den neu gestalteten Garten. Sie prüfte alles übergenau und stellte ungefähr 95 Fragen😅
Ich könnte mir vorstellen, dass das überall so ist, dass eine tamu ihre Sicherheitsvorkehrungen vorweisen muss.

Liebe Grüße und viel Glück für die Auswahl der richtigen tamu 🍀🍀

Top Diskussionen anzeigen