2,5 Jahre und damit zu alt für eine Flasche Milch vor dem Schlafen?

Hallo!

Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und ist tagsüber ganz normal mit (Frühstück, Mittagsessen, Abendessen). Wenn ich sie abends ins Bett bringe, bekommt sie noch ihre Milchflasche (sie trinkt dann in der Regel sogar 200ml!), dann werden Zähne geputzt und noch eine Geschichte vorgelesen. Danach geht es ins Bett.

Nun bin ich am überlegen, ob sie für die Zubettgeh-Milchflasche nicht langsam doch zu alt ist und frage mich wie ich ihr die abgewöhnen kann?! Die Milchflasche einfach weglassen, ihr direkt nach dem Abendessen Milch im Becher anbieten oder die Milch durch irgendwas ersetzen (z.B. eine weitere Geschichte)?
Was meint ihr? Oder mache ich mir da jetzt völlig umsonst Gedanken und es ist okay, dass sie in ihrem Alter noch eine Zubettgeh-Milchflasche bekommt?

1

Mein Sohn wird nächsten Monat 3 und ich gewöhne ihm langsam die Flasche ab, indem ich anstatt milchpulver normale milch reingetan habe, und mittlerweile bekommt er dann einen Becher normale Milch vor dem Zähneputzen. Das hat eigentlich ganz gut geklappt, vielleicht könntest du es mal so probieren?
Ich hab ihm gesagt dass er schon groß ist und wie Mama und Papa keine Flasche mehr braucht, die braucht nur noch sein kleiner Bruder.

2

Was mir noch einfällt, wenn es ihr schwer fällt könnt ihr euch ja gemeinsam von der Flasche verabschieden, und diese dann "wegwerfen" gemeinsam? So machen das ja auch paar mit dem schnuller.

3

Die Pre-Milch hat sie nur bis kurz nach ihrem 1. Geburtstag bekommen, seither bekommt sie abends nur "normale" Vollmilch in ihre Milchflasche. Ich bin mir nicht mal sicher, ob sie die Flasche wirklich UNBEDINGT möchte oder ob sie sie einfach nur nimmt, weil ich ihr sie jeden Abend gebe ;-) Den Schnuller habe ich ihr auch immer zum Einschlafen gegeben und als ich ihn ihr abgewöhnen wollte ging das von heut auf morgen - sie hat dann zwar ein bisschen länger zum Einschlafen gebraucht, aber gequengelt und nach ihrem Nuckel gefragt hat sie nicht! Ergo: sie hat ihn zwar immer genommen, aber so wirklich gebraucht/gewollt wohl nicht.

Ja, ich denke die Idee mit dem Becher ist ganz gut. Werde ihr heute mal nach dem Abendessen noch einen Becher mit Milch anbieten anstatt der Zubettgeh-Milchflasche. Und dann irgendwann die Milch im Becher vielleicht durch Wasser ersetzen?! Mal sehen ob das klappt...

4

Find ich vollkommen ok die Flasche am Abend solange ihr hinterher erst die Zähne putzt. Meine Grosse hat bis 2,5 abends ne Flasche bekommen, mein Kleiner war sogar etwas über 3. Hab da bei beiden nix abgewöhnt, sondern konnte es so ganz langsam ausschleichen lassen.

5

Unsere Tochter ist auch 2,5 Jahre und trinkt morgens und abends noch ihre Pre aus der Flasche. Wüsste jetzt keinen wirklichen Grund ihr das abzugewöhnen. Allerdings fragt sie auch jedes Mal danach.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob sie es wirklich braucht, dann vergiss es doch einfach mal. Ich würde dann auch keinen Becher anbieten, sondern wirklich mal schauen was passiert, wenn du nichts sagst. Entweder fragt sie dann selber danach, dann kannst du ihr einen Becher geben, weil es ja schneller geht, oder sie schläft ohne ein.

6

Unsere ist drei und kriegt auch noch eine Flasche vor dem Schlafen gehen. Wichtig ist aus meiner Sicht vor allem, dass man danach die Zähne putzt.

7

Wenn sie gut zum Abendbrot isst, braucht sie die Flasche doch gar nicht mehr. Da ihr aber danach Zähne putzt, ist es jetzt auch nicht schlimm. Du könntest ihr aber auch Wasser anbieten, falls sie nur Durst haben sollte.
Wir haben damals kurz vor dem 2. Geburtstag die Flasche abgewöhnt. Meine Tochter war krank und hatte zwei Tage hintereinander ihre Milchflasche ausgebrochen. Das feste Essen am Tag jedoch nicht. Wir haben ihr dann gesagt, dass sie die Milchflaschen nicht mehr verträgt und davon brechen muss und sie hat nie wieder danach gefragt 😊
Beim Schnuller haben wir es ähnlich gemacht. Da ist sie im Kindergarten auf die Vorderzähne gefallen und diese waren dann schief und locker. Wir haben ihr dann gesagt, dass die Zähne mit einem Schnuller nicht mehr fest werden können (ist tatsächlich durch den erzeugten Unterdruck kontraproduktiv) und sie hat auch nie wieder danach gefragt.
Vielleicht wartet ihr also auch auf eine Situation, wo es sich gerade anbietet 😊
Eventuell bietet ihr ihr auch ein Glas Milch zum Abendbrot an, irgendwann macht Pre Milch ja nun mal keinen Sinn mehr 😊

8

Jeder findet was anderes ok. Ich persönlich finde die Milchflasche ok. Ihr könntet sie immer kleiner ausfallen lassen oder versuchen sie weg zu lassen, wenn ihr unbedingt wollt.

9

Hey du, meine Tochter ist zwar noch etwas jünger, aber nimmt ebenfalls noch die Flasche. Allerdings haben wir angefangen nach ihrem ersten Geburtstag von der pre wegzukommen und haben diese immer mehr verdünnt. Irgendwann sind wir umgestiegen auf 60 ml hafermilch aufgefüllt mit heißen Wasser. Das ging alles sehr gut sodass wir jetzt vor ein paar Tagen auch von dieser Milch weg sind und sie nun nur noch verdünnten Tee bekommt. Vllt ist das ja erstmal eine Alternative anstatt die Flasche von jetzt auf gleich wegzulassen 😊

10

Huhu,

Meine Tochter ist mittlerweile 3.5 und bekommt noch eine Flasche 1er Milch. Wir putzen danach Zähne und gehen dann ins Bett zum Geschichte lesen und Kuscheln. Vollmilch hat sie als Baby im Brei nie so gut vertragen und ich sehe irgendwie nix schlimmes daran. 🤷‍♀️
Deswegen lass ich ihr ihr Fläschchen und irgendwann wird sie nimmer wollen.

Lg Sabine

11

Bei uns gibt es auch mit 3,5 Jahren noch eine Milch. Allerdings warte ich grundsätzlich, bis er danach fragt. So kommt es auch 2-3 Mal im Monat vor, dass er keine trinkt. Aus dem Becher trinkt er sie nicht - seiner Meinung nach schmeckt sie aus der Flasche anders :-)

Top Diskussionen anzeigen