Wann war bei euren Kindern die Allergie weg?

Hey,

mein kleiner Schatz (17 Monate) hat ein paar Nahrungsmittelallergien (Weizen, Ei, Milch, Kartoffeln, Mandeln, Nüsse). Kenne niemanden der auch so viele hat, würde mich aber gerne etwas austauschen.

Möchte gerne Erfahrungen von Betroffenen. Sind da schon ein paar weg oder habt ihr noch damit zu kämpfen?

Unserer reagiert fast von Anfang an mit Neurodermitis, seit ca. Dezember auch mit Urtikaria. Lassen natürlich alle Lebensmittel auf die er allergisch ist weg.

Viele Grüße!

1

Hi,

ich selber bin nicht betroffen. Aber mein Bruder (mittlerweile ist er 30j. Alt) hatte quasi von Geburt an alles.
Er konnte auch keine Milch, keine Nüsse, keine Gräser, Hausstaubmilben, Pollen, Ei, Tierhaare und noch einige andere Sachen nicht ab.
Er war wirklich hoch allergisch und Asthmatiker. Er ist oft blau angelaufen und musste ganz oft ins Krankenhaus.

Viele Allergien gingen bis zum 5. LJ weg.
Einige sind dann im Laufe der Zeit weggeangen.
Einige hat er immer noch. Bspw. Eine ganz schlimme Pferdehaarallergie.
Seine Allergie gegen Hunde und Katzen ist aber sehr zurück gegangen. Sie haben sogar selber zwei Katzen.
Beim Essen muss er mittlerweile auf gar nichts achten.
Zu den Hochsaison von Pollen, gräsern und so merkt er es ab und an noch. Aber alles in Maßen.

Ich drücke dir die Daumen, dass die Allergien schon etwas eher verschwinden. ✊🏻🍀

3

Hallo kath!

Danke für deine Antwort.

Da hat dein Bruder und deine Eltern ganz schön was mitmachen müssen. Freut mich dass es ihm jetzt viel besser geht Bzw er nicht mehr so arg darunter zu leiden hat.

Milben und Katzen ist bei uns auch noch dabei, haben daher letztes Jahr unsere beiden Kater abgeben müssen. Wir haben einen sehr guten Platz für sie gefunden, das hat es etwas leichter gemacht.

Weißt du ob er Alternative Methoden ausprobiert hat Bzw deine Eltern und ob das was geholfen hat?

Lg

6

Hi,

ich habe heute nochmal meine Mama gefragt und tatsächlich haben sie was "alternatives" gemacht.. 😄

Ich halte sowas ja eher für Humbug. Aber sie waren wohl bei einem "Hand - Auflieger" und danach sollen die Allergien wohl schlagartig besser geworden sein.

Aber ob es daran liegt, weiß ich natürlich nicht. Wie gesagt, ich persönlich glaube nicht an sowas.. aber vielleicht ist es einen Versuch wert.😊

weiteren Kommentar laden
2

Mein Sohn hat ebenfalls neurodermitis- auch hauptsächlich ausgelöst durch Nahrungsmittel. Ein allergietest mit 1,5 Jahren war aber gänzlich unauffällig. Wir haben mit der Zeit selber raus gefunden was die Schübe auslöst. Durch das ersten von Milch durch hafermilch - Weizen durch Dinkel und weglassen von allem mit viel Säure ( Apfel Tomate ….) haben wir es Mittler sehr gut im Griff. Immer wieder ne Herausforderung- vor allem an Kindergeburtstagen ( er wird jetzt 6 ) … aber er kommt damit klar. Wurde bei euch ein allergietest gemacht ? Oder ahbtvihr selbst gemerkt was er nicht verträgt.
Lasst euch ein Rezept für eine Ernährungsberatung geben - die geben super Tipps.

Lg

4

Hallo addy,

bei uns sind die Allergien durch einen ige bluttest bestätigt. Davor stand natürlich ein Verdacht im Raum. Dadurch dass ich stillte und noch Katzen sowie Milben eine Rolle spielten war es gar nicht so einfach alles rauszufinden.
Wir waren im Januar schon bei der Ernährungsberatung. Haben das auch alles gut im Griff. Ich hatte ein ganzes Jahr lang gestillt und daher auch auf alles verzichtet was er nicht verträgt. Dadurch hab ich mich quasi vorher schon ans anders kochen gewöhnt.

Hatte euer Sohn auch schon von Anfang an Probleme mit der Haut oder kam das erst später?

Lg

8

Bei uns begann die neurodermitis mit 6 Monaten - davor hatten wir aber auch schon Horror Nächte mit schlimmen Bauchweh - auch da hat er vermutlich die Milch nicht vertragen - stillen klappte bei uns leider nicht - da er ein frühchen war - ich habe aber die ersten Wochen abgepumpt.
Jetzt haben wir Phasen wo einiges wieder geht - wie testen hin und wieder Dinge die er bisher schlecht vertragen hat. Oft kommt es einfach auf die menge an. Äpfel gehen zum Beispiel aktuell gut - im Winter gar nicht. Tomaten in kleinen Mengen aktuell auch okay ( ging früher gar net ) - Ketchup eine kathastrophe.
Unser Kia will keinen erneuten allergietest machen 😏. Er sagt dass uns das nicht weiterbringt - wir sollen das weglassen was nicht vertragen wird und immer mal wieder testen ob es vielleicht wieder vertragen wird.

5

Hey unsere hatte relativ schnell nach der Geburt eine Kuhmilchunverträglichkeit.
Am schlimmsten hat es sich durch das Blut im Stuhlgang bemerkbar gemacht. Daraufhin haben wir neocate verschrieben bekommen die sie das ganze erste Jahr nehmen sollte. Als sie von uns mitgegessen hat, gab es auch mal frischkäse oder schmierkäse und andere milchprodukte.. Hat sie alles gut vertragen. Nachdem wir neocate weggelassen haben, bekam sie aber keine kuhmilch in ihre Flaschen sondern hafermilch mit Wasser gemischt. Also ich würde behaupten, dass es sich tatsächlich nach dem ersten Jahr direkt wieder "verwachsen" hat und sie dementsprechend wieder alles essen kann. Drücke euch die Daumen, dass die ganzen allergien auch wieder flott verschwinden. Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen