Kind will aufeinmal nicht mehr in den Kindergarten?

Hallo zusammen,

ich hab einen Sohn der ist im April 3 Jahre alt geworden. Er geht seit September letzten Jahres in den Kindergarten und ging auch wirklich gerne hin. Dann wurde der Kindergarten im Dezember wegen Corona zugemacht. Ab 15 März haben die dann wieder aufgemacht. An dem Tag habe ich ihn abgeholt und die Erzieherin meinte das ihn ein anderes Kind gebissen hat. Hab mir nichts dabei gedacht ich mein das sind Kinder und sowas kann im Kindergarten passieren. Nun war das aber ständig was die ganze Woche und er wollte nicht mehr in die Kita. Erzieherin drauf angesprochen das derselbe junge ihn haut und zwar nicht nur ein bisschen und die meinten das sie drauf aufpassen. Gut das Problem hat sich geklärt. Zwar sagte er net noch ab und zu das er ihn haut aber trotzdem ging er gerne in den Kindergarten.

Jetzt vor einer Woche hat es angefangen. Er möchte nicht in der Kindergarten er will in einen anderen mit seinem besten freund (aus seiner Gruppe). Nun sagt er das nicht nur sondern morgens fängt er richtig mit dem Theater an. Er weint und sagt er möchte nicht dahin. Ich hab die Erzieherin wieder drauf angesprochen und daraufhin haben die mein Sohn beobachtet und den anderen Jungen weil er ja ständig sagt das er ihn haut.
Heute dasselbe.. zu Hause Theater und dann im Auto sagt er möchte in den Kindergarten. Die Erzieherin meinte heute noch zu mir das der andere Junge gestern in der Ecke gestanden hat und mein Sohn wo anders und er war traurig gestern. Daraufhin fragte die Erzieherin meinen Sohn wieso er traurig sei und er antwortete das der Junge ihn haut. Obwohl er woanders stand..

Ich habe seit Mai einen neuen Job und mach mir seitdem ständig Gedanken was er wohl in der Kita macht. Ob er grad weint..
Ich muss noch dazu sagen wenn er mit der Oma aufsteht wenn ich auf der Arbeit bin. Weint er bei ihr nicht und macht kein Theater. Aber das er nicht in den Kindergarten will sagtet bei ihr auch.

Ich bin verzweifelt und weiß nicht wie ich reagieren soll.

1

Ich hab leider jetzt nicht alles ganz verstanden 😅

Also ich fasse mal zusammen, was ich verstanden hab:

- dein Sohn wird gebissen/gehauen usw
- er wollte daher (mit seinem besten Freund, wird der auch gehauen?) die Gruppe wechseln?
- laut den Erzieher:innen ist alles geklärt und der Junge haut/beißt nicht mehr

Ich würde mal um ein richtiges Elterngespräch bitten. Motte wollte (aus ganz anderen Gründen) aktuell auch nicht in die Kita, jede Erzieherin sagte bei der Übergabe was ganz anderes, alles so zwischen Tür und Angel. Ich bat dann um ein Elterngespräch mit der Bezugserzieherin, in der Kita. Seit wir da gesprochen und das Problem genau erfasst haben, ist wie ein Schalter umgelegt und Motte geht so gerne in den Kindergarten. Es klappt wirklich toll!

Ansonsten hätten wir Lösungen erarbeitet, es gab auch schon Fragen von mir (Gruppenwechsel, Reduzierung der Stunden oder ganz raus nehmen usw, war zum Glück alles gar nicht nötig!). Aber das kann man eben in Ruhe besprechen.

Vielleicht hat dein Sohn einfach noch Angst. Er versteht ja nicht so wie du, dass JETZT, nachdem ihr Erwachsenen geredet habt und die Erzieher:innen nun besser aufpassen, dass da jetzt weniger Gefahr ausgeht. Vllt triggert es ihn einfach schon, den anderen Jungen zu sehen!

Vielleicht hilft auch ein Gespräch mit deinem Sohn (z.B. nachmittags/Abends, also entspannte und ruhige Atmosphäre mit einer gewissen Pause zur Kindergartenzeit). Vllt könnt ihr das Problem dann besser einkreisen :)

Top Diskussionen anzeigen