22 Monate altes Kind pienzt

Servus.. Meine 22 Monate alte Tochter ist wie so eine Bergziege.

Wenn ihr irgendwas nicht passt,schmeißt sie sich auf den Boden und flennt wie ein Scheunenhund.

Es ist das selbe auf dem spielplatz. Wenn die Schaukel besetzt ist,wird erstmal ne runde geweint.

Ich habe irgendwie das Gefühl,dass das mit dem weinen immer schlimmer wird. Wir sind auch im Moment in einer Trotzphase.

Es wird auch den ganzen Tag rumgemotzt.

1

Ja, ist leider total normal in dem Alter. Um den Dreh rum hat meine lütte auch immer geweint, wenn sie etwas nicht sofort bekommen konnte. Da müssen die kleinen leider durch. Sie ist jetzt 27 Monate alt und das ist kein Problem mehr. Sie hat gelernt zu warten. Jetzt sind wir aber in der "ich möchte alles alleine machen" Phase. Gestern wollte sie alleine auf die Schaukel steigen. Die war aber viel zu hoch und sie kam einfach nicht rauf. Helfen durfte ich nicht und aus Frust weil es nicht ging, wie sie wollte wurde der ganze Spielplatz zusammen geschrien 😅. Es kommen also immer tolle neue Phasen die noch schlimmer sind als die davor 🤪.

2

Joa. Klingt völlig normal und altersgerecht. Oder was genau ist deine Frage?

Da hilft nur: adäquat begleiten, Frust abfangen und möglichst geduldig sein 😊 und dran denken, es wird irgendwann wieder besser! :)

Top Diskussionen anzeigen