Dauerphase 5 Uhr morgens 😮

Ich wollte mal fragen, ob es unter euch auch Eltern gab, die Ähnliches erlebt haben.

Unser Sohn (18,5 Mon.) hat immer wieder Phasen, in denen er zwischen 4 und 5 Uhr morgens aufwacht und nicht mehr einschlafen kann.
Er ist dann super nörgelig bis es in die Kita geht, weil er natĂŒrlich selbst nicht zufrieden mit dieser Uhrzeit und noch nicht ausgeschlafen ist.
Das geht schon so seit er 1 Jahr alt ist, circa.

Jetzt hatten wir nach Monaten des frĂŒhen Aufstehens mal eine Phase von 1 Monat in welcher erst erst gegen 6 aufwachte - wie ausgewechselt war er!
Fit, gut drauf den Tag ĂŒber usw.
Am Tagesablauf hat sich rein gar nichts geÀndert.


Ausprobiert haben wir wirklich schon alles, nichts hat wirklich geholfen, also fanden wir es ist das Beste, es einfach zu akzeptieren.
Nur wĂŒnsche ich mir schon fĂŒr ihn dass er sich wirklich soviel Schlaf holen kann, wie er braucht - und den bekommt er wohl doch nicht zur GenĂŒge wenn er so frĂŒh aufwacht.

Wem ging es denn Ă€hnlich und wie hat sich das entwickelt ĂŒber die Zeit?

Das frĂŒhe Aufstehen ist fĂŒr mich meist gar nicht so schlimm, wenn er dann nur wenigstens auch fit wĂ€re und nicht dauernörgelig.

Wie man sieht - ich bin ratlos.

1

Kenne ich nur zu gut, aber wir stehen nicht auf (das wĂŒrde uns beide kaputt machen). Ich bringe ihn mĂŒhsam so gegen halb 7 wieder zum schlafen und dann schlĂ€ft er entweder bis kurz vor 8 (und wir eilen in die Kita), oder bis halb 9 wenn wir frei haben.

2

Wir haben das zum GlĂŒck super selten. Aber wenn, hilft aufstehen, 20-30 Minuten spielen und dann wieder hinlegen 😅

3

Hatten wir auch lange...mittlerweile ist das zum GlĂŒck die Ausnahme. Bis letztes Jahr Weihnachten ca war 6 Uhr normal. Da war ich schon froh. Bis zum 1 Geb. hatten wir hier teilweise halb 5 Uhr morgens bis 5 Uhr. Haben es dann versucht immerhin bis 5 Uhr \halb 6 zu ziehen. Mal mit mehr mal mit weniger Erfolg.
Seit ca dem 2. Geburtstag schlÀft er recht zuverlÀssig bis 7 Uhr. Manchmal sogar 8 Uhr. Ab und an noch 6 Uhr.
Also wie du siehst es KANN nur besser werden đŸ€Ș

4

Habt ihr ihn dann auch einfach zu euch in die Mitte des Bettes gelegt?
Also einfach ganz ruhig aus dem Zimmer holen und ohne groß zu reden dann hinlegen und kuscheln.
Machen wir bei unserer Tochter (22 Monate) immer noch so.
Sie wacht auch gegen 5/6 Uhr auf und schlÀft dann bei uns meistens noch bis 7/8 Uhr, wenn nicht sogar lÀnger.

6

Wir holen ihn dann immer zu uns, ja.
Ich mag das Kuscheln sehr, er sieht das Bett jedoch leider eher als Spielplatz an, an Schlafen ist bei ihm dann nicht mehr zu denken wenn er einmal wach ist..
Weder bei uns noch bei ihm.
Als er noch jĂŒnger war hatte das immer mal funktioniert, die Zeiten sind jedoch - leider - vorbei.

7

Das wird wieder :)
Meine Tochter war immer eine sehr schlechte SchlÀferin. Hat nachts! unser Bett auch zur Spielwiese erklÀrt. Stundenlang wach gewesen, auch wenn wir das Spielen und Licht immer unterbrochen haben.

Jetzt paar Monate spĂ€ter, braucht sie zwar oftmals ĂŒber eine Stunde bis sie mal einschlĂ€ft, aber sie schlĂ€ft fast durch oder schlĂ€ft dann eben bei uns weiter.
Ich habe auch lange gedacht, dass ich nie wieder "ausschlafen" darf😂
Jetzt muss ich sie manchmal sogar wecken, damit sie rechtzeitig in die Kita kommt.

5

Oh, das kenne ich nur zu gut. Die ersten Monate nach der Geburt ging es noch. Da war er jeden Tag erst um 7 wach. Dann wurde es immer frĂŒher. Das hat sich bis heute nicht geĂ€ndert. Allerdings muss er sich mittlerweile zu uns ins Bett legen. Aber auch das geht nicht ohne grĂ¶ĂŸeres Gezicke. SpĂ€testens um 6 bleibt er nicht mehr liegen. Er wird jetzt 6 Jahre alt

Top Diskussionen anzeigen