Wasser... trinken... Panik

Hallo

Hier eine sehr ängstliche Mami, die eh selber weiß, dass sie bissl gaga im Kopf ist. Also bitte ned so streng sein.

Iwie verfalle ich oft in Pani, k wenn mein 13 Monate altes Kind Wasser trinkt u sich kurz verschluckt. Ich übertreibe oder? Verschlucken sich eure auch? Ist das gefährlich?

Generell ist das Thema Wasser gerade arg bei mir... Baden im Pool wird erwähnt und innerlich schreie ich. No way, dass es geht, obwohl Kind monatelang in der Wanne mit uns geplantscht hat.

All das kam auf einmal ohne wirklichen Auslöser und habe auch mit meinem Therapeuten gesprochen... (hatte Schwangerschaftsdepression, trinke auch Medis) generell habe ich halt Ängste...

Bitte seids nett zu dieser bekloppten Mami 😢😢😢 und bitte keine schlimmen Erfahrungsgeschichten mit Wasser, Baden oder so. Wäre mega Trigger für mich 😥😥😥


Danke fürs Lesen

1

Unser Sohn verschluckt sich beim Wasser trinken auch immer mal und manchmal hört sich das echt übel an. Aber passiert ist bisher nix, er hustet halt kräftig und dann ist es wieder gut. Meistens findet er das selber hinterher eher witzig :D

Ich denke beim Trinken sind es normalerweise ja echt kleine Mengen an denen man sich verschluckt, da sollte so schnell nix passieren. Ansonsten kann ich dir nur raten, informiere dich über Zeichen die anzeigen, dass etwas kritisch ist und mach vielleicht einen Erste-Hilfe Kurs. Oder beruhigt es doch eventuell mal mit dem Kinderarzt zu sprechen worauf man achten sollte und wie real (oder halt auch nicht) die Gefahr ist?

Möglicherweise beruhigt es dich auch ein kleineres Trinkgefäß anzubieten (Schnapsglas z.B.), da ist ja von vornherein nicht so viel drin und gut dosierbar.

4

Hallo,

mit Arzt reden ist gute Idee. Kurs wurde bereits gemacht, aber eben nicht zu Trinken u so... Essen hingegen oder alle anderen Arten von Verschlucken echt bis ins kleinste Detail...

Es machr mich echt so verrückt.

Getrunken wird aus dem Avent Strohhalmbecher oder der Trinklerner von MAM. Magic Cup wird zu gierig getrunken... Generell oft so gierig...

2

Mucki verschluckt sich auch öfters, es ist noch nie was passiert.
Hast du schon mal einen erste Hilfe Kurs für Kinder gemacht? Dort kann dir deine Angst evtl. etwas genommen werden und du lernst wie du im Notfall reagieren musst.

3

Hallo

Ja, Kurs wurde bereits gemacht :) deswegen bin ich auch beim Essen eher ruhiger und weiß, was zu tun isr... Aber bei Wasser wurde halt gesagt, dass Salzwasser das üblere sei... Verschlucken oder so kam jetzt nicht zur Rede... Also beim Trinken

Es hilft schon, dass dein Kind es auch tut 🙈

6

Vllt hilft dir der Gedanke, dass da keine infos kamen, weil gar nicht nötig? Also dass da tatsächlich nichts passieren kann, was eine erste Hilfe nötig macht?

Wovor hast du eigentlich Angst?

weitere Kommentare laden
5

Denk doch mal logisch, Du verschluckst dich auch mal beim Wasser trinken. Da passiert null.

17

Hahahahaha du musst wissen, ich und Logik mögen uns nicht so sehr. Aber verstehe dich. Danke

13

Keine Sorge, das Verschlucken passiert den Kindern öfter mal, aber es wird ja immer sofort gehustet und da passiert nix :)

Bleib mit deinen Ängsten am Ball (Therapie) und zwinge dich, dein Kind Dinge machen zu lassen, bei denen du innerlich ängstlich bist. Natürlich alles verantwortungsvoll und unter Aufsicht :)
Aber als Mama muss man täglich lernen, loszulassen und seine Ängste kontrollieren lernen...
Ich bin genau so eine mega ängstliche Person.

15

Danke dir für diese liebe Antwort 😊

Ja, das tue ich bereits... Freier laufen, alles essen (natürlich nix Rohes, ganze Nüsse oder Honig), aber halt auch was, wo ich bissl innerlich Panik bekomme 🙈 mein Mann ist da panische muss ich zugeben. Ich hatte den Kurs alleine (Erste Hilfe) und das ermutigt mich immer. Trotzdem bin ich dabei u passe auf. Da denke ich mir, wenn das Laufen richtig los geht... Puh... Muss stärker werden. Beim ersten Kopfstoß rief ich unseren KIA an... So viel dazu...

Ich glaube, dass ich es weiterhin schrittweise u in meinem Tempo versuche... Das riet man mir auch in der Therapie. Wenns zu viel wird, Stopp...

Aber glaub alle Mamis sind so... U wenn wer sagt chill mal, dann bekomme ich die Krise...

18

Ist doch auch perfekt so, wenn du alles in deinem eigenen Tempo machst :)
Nachweislich ist das Angstzentrum im Gehirn von frischen Müttern bis zu doppelt so groß wie normalerweise! Einige Mamas haben kaum Probleme mit Ängsten (bei denen ist das Areal kleiner) und andere haben plötzlich sehr viele Ängste (doppelte Größe!)
Die Biologie dahinter beruhigt mich immer sehr.

Einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder werde ich demnächst unbedingt auch noch besuchen! Dann ist man wirklich gelassener.

weiteren Kommentar laden
14

Also, ich gehe mit meinem Sohn regelmäßig schwimmen, seit er 1.5 Jahre alt war. Der ist jetzt 9 und hat in seinem Leben so ca. Das Äquivalent des Mittelmeeres geschluckt und sich dabei auch regelmäßig verschluckt. Am Meer war er auch zum ersten Mal mit 1.5. Das Salzwasser hat er auch überlebt. Das waren ganz andere Größenordnungen als die paar Tropfen, die man da beim Trinken Mal in den falschen Hals kriegen kann.

Diese berüchtigte sekundäre Ertrinken, vor dem in letzter Zeit alle Panik haben, kommt so unglaublich selten vor, dass es dazu nicht Mal eine Statistik gibt.

16

Danke dir. Wie oben gesagt, ich weiß eh, dass ich zu panisch bin. Aber solche Antworten helfen mir sehr. Danke dir.

Bin auch Wasserratte und liebe das Wasser... Hoffentlich kriege ich es in den Griff

Danke dir noch einmal

20

Beim trinken ist es wie beim Erwachsenen, man muss halt Husten und es kratzt danach etwas, es passiert halt mal.

Auch beim Baden lasse ich meine Kinder nicht alleine und sitze bei meinen 3 und 1 Jahre alten Kinder auf dem Toilettendeckel oder mache das Bad in der Zeit sauber.

Auch beim Planschen im Garten sind sie nicht alleine, mir persönlich reicht es auch darauf zu achten ob ich die Kinder beim Spielen höre.

Deine Zwänge machen deinen Alltag ja schon kompliziert und mit dem Kind ist es nicht leichter. Ich hoffe das du das irgendwann überwinden kannst.

21

Hallo

Danke für deine Nachricht! Alle Antworten helfen immer. Es ist wirklich belastend so, wobeo es beim Stillen und Flasche ja auch war und da gab es keine Panik. Langsam fühle ich mich wie eine Irre... Könnte echt oft heulen, dass diese Zwänge so arg sind... Unr denke mir, nur ich bin so blöd 😭😭😭

22

Eine Freundin von mir musste auch zeitweise Medikamente nehmen, weil sie ihren Alltag und dem Kind nicht gerecht wurde. Dazu kommt das ihr so Autist ist.

Ich habe den Unterschied extrem gemerkt, da sie ihre Medikamente auch mal mitten drin abgesetzt hat. Heute ist sie wirklich ein anderer Mensch und viel ausgeglichener und ihr Kind 10 Jahre alt.

Geh zum Arzt und nehm Hilfe an.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen