Probleme mit "loslassen" vom Stuhlgang

Hallo,

ich möchte gerne mal auf euer Schwarmwissen zurückgreifen. Meine Große (2,5), will seit gut einer Woche auf das Töpfchen, was ja super ist. Mit Pipi hat es bisher auch super geklappt. Anfangs 1-2Unfälle, aber ist ja ok...
Stuhlgang hat sie auch schon 2 Mal geschafft. Wir haben sich auch immer gelobt. Nun ist es seit 3 Tagen so, dass sie den Stuhlgang "verdrückt". Sie will aufs Töpfchen, weil sie Pipi muss, aber sobald sie merkt, da kommt mehr, will sie gleich wieder die Hose hoch ziehen. In die Windel will sie es auch nicht machen.
Vorgestern konnte ich sie mit einem Buch ablenken und sie hat dann ohne Schmerzen o.ä. gemacht. Aber den "Trick" hat sie nun durchschaut.
Wir haben sie auch schon mitgenommen, dass sie es bei Mama und Papa sieht. Haben ihr alles in Ruhe erklärt. Ihre Stofftiere machen kaka ins Töpfchen, was sie auch toll fand,...etc pp. uns gehen die Ideen aus.
Zum Arzt werden wir natürlich auch gehen.

Aber wer kennt das Problem auch und hat da einen guten Weg gefunden?

1

Hallo,
Wir hatten das gleiche Problem. Sie wollte keine Windel und kein Klo, Töpfchen. Wir haben sie einfach machen lassen, wo sie gerne wollte, damit sie das Gefühl kennenlernt.
Das ging dann auf den Fußboden😬
( sie ist jetzt 22 Monate)
Danach haben wir es gemeinsam ins Klo geworfen.
Jetzt sagt sie Bescheid und will aufs Klo, es hat ca 4 Tage gedauert.
Villeicht hilft es euch..

2

Danke dir für deine Antwort.
Naja wenn sie es einfach irgendwo hinmachen würde, wäre mir mittlerweile auch egal 🙈 Hauptsache sie macht den Stuhlgang und hält ihn nicht ein.
Sie sagt uns, wenn sie auf das Töpfchen muss zum Pipi machen. Das macht sie echt klasse. Aber sobald sie merkt, es kommt auch Stuhlgang, will sie sofort vom Topf runter und zieht sich an.... sie macht erst, wenn es quasi "nicht mehr zu stoppen ist".

3

Viele Kinder wollen das nicht und haben ein Problem damit. Völlig normal und ok. Ich würde Sie nicht austricksen oder „zwingen“. Hier gibt es dann die Windel. Mag Motte auch nicht, aber da bestehe ich dann drauf 😅

Sie hat die 2 Wahlmöglichkeiten. Sagt sie zu beidem nein, gibts die Windel (sobald die an ist, ist dann auch alles ok und sie macht ohne zetern rein und darf nach dem Kacki wieder ohne sein). :)

4

Danke dir für deine Antwort.
Naja, sie bekommt ja schon eine Höschenwindel und wir sagen ihr, dass es ok ist, wenn sie da rein macht.
Aber sie sträubt sich. Gestern Abend kam sie dann nachdem sie eine Stunde geschlafen hatte, weil sie nicht weiter verheben konnte und hat nach ewigen sträuben und Tränen gemacht und war danach wieder das fröhlichste Mädchen der Welt.
Achja Konsistenz war normal, also keine harte Verstopfung. Sie hat auch nicht über Schmerzen geklagt.

Ich glaube, es ist eine Kopfsache und ich weiß nicht, wie wir den "Knoten zum Platzen" bringen.

13

Das ist definitiv eine Kopfsache 🙈 leider weiß ich da auch keinen rechten Rat.

Höschenwindeln gehen hier übrigens gar nicht. Noch schlimmer als normale. Dachte auch, das wäre ne gute Lösung 🙈

weiteren Kommentar laden
5

Unsere Große ist mit knapp 3,5 trocken geworden. Pipi hat ohne Unfälle geklappt. Für das große Geschäft wollte sie immer eine Windel. Hat sie bekommen. Als ich dann allerdings gehört habe, dass das große Geschäft in der Kita problemlos in die Toilette geht, gab es zu Hause eine Belohnungstafel. 10 mal Stinki in die Toilette und du darfst dir ein Spiezeug im Laden aussuchen. 10 mal Stinki in die Toilette später, ohne einmal zwischendurch in die Windel zu machen, und ab dann war es kein Problem mehr.
Niemals hätte ich eine Belohnungstafel gemacht wenn ich nicht gewusst hätte, dass es in der Kita funktioniert.

8

Danke dir.
Mit dem Gedanken hatte ich auch schon gespielt. Weiß nur nicht, ob das noch mehr "Druck" macht.
Mal sehen. Heute Mittag hat es gut geklappt, nach einigen Versuchen hat sie es gewagt. Heute Abend wieder Theater und kein Stuhlgang

6

Hallo! 😊
Dieses Thema kennen wir auch!
Mein Sohn ist knapp 2,5 und seit jänner trocken.
Pipi ging von Beginn an super. Aber er wollten nicht groß aufs Klo. Auch nicht aufs Töpfchen und schon gar nicht in die Windel/Hose... Ich glaube, weil es einmal schmerzhaft war. (Das war auch bevor er trocken wurde schon öfter ein Problem. 🙈)

Es war tagelang ein Riesentheater. Er hat es sich wirklich eeeewig verdrückt und hatte dann schon ziemliche Bauchschmerzen. 😔

Wir haben ihm dann ein warmes Kaka-Kissen gegeben (Kirschkernkissen) - das war unser Zauberkissen. Wenn man sich das auf den Bauch legt, kommt das Kaka ganz einfach raus und tut nicht weh! 😉
Und damit war die Sache dann erledigt! 😅 Das Kissen brauchte er ungefähr eine Woche lang. Seitdem geht es auch ohne.

9

Danke für die Antwort.
Schön zu wissen, dass es doch einigen so geht.
Ja, wäre auch mal ein Versuch mit dem Kacka-Kissen 😊

7

Hallo!

Mein kleiner ist 2,5 und auch seit ein paar Tagen windelfrei und hat Angst vorm Stuhlgang. Er hält auch ein.
Wir feiern den Stuhlgang richtig wenn er was gemacht hat und winken dem kaka dann. Damit er damit was positives verbindet. Er freut sich dann auch wenn er winken darf und das runterspülen kann 😂

10

Danke dir!
Heute Mittag hat es nach ein paar Versuchen super geklappt. Haben es auch richtig gefeiert 🤩 heute Abend dann wieder Theater und kein Kaka mehr...

Vermutlich wird sie dann nacher wieder wach, weil es sie plagt und dann ist es wieder ein tränenreicher Kampf, bis sie macht und wieder top gelaunt ist....🙈
Hoffe für uns alle, dass es bald Klick macht. Sie tut mir so leid, wenn sie sich da so reinsteigert 🙁

11

Bei meinem mittleren Sohn war es ganz extrem! Er hat ständig eingehalten, mussten sogar manchmal ein Klistier geben 🙁

Da haben wir auch das Buch „ alle müssen mal aufs Klo“ gekauft.

Das gucken wir jetzt auch ganz oft mit dem kleinen an.

Da geht es nur um das Thema.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen