16Monate und kein Frühstück 😫 Hilfe

Hallo 🙋🏽‍♀️
Mein kleiner ist jetzt fast 18 Monate.
Ich Stille ihn immer noch.
Am liebsten würde er an meiner Brust hängen.
Ich habe 2 ältere Töchter die ich bis knapp 2 Jahren gestillt habe. Sie haben neben bei ganz normal gegessen.
Mein kleiner bekommt seit seinem 6. Monat morgens Brei. Mittags und abends ist kein Problem. Er isst eigentlich alles. Momentan weigert er Brei, schon wenn er es sieht, würgt er🤢. Ich habe es mit Müsli versucht, aber er nimmt 1-2 Löffel und weigert wieder... ich bin ganz verzweifelt 😫
Habt ihr mir Tipps?
Lg Mami von einem Prinz und 2 Prinzessinnen ♥️

1

Hallo ;)

naja, mit 16 Monaten essen glaube ich die meisten Kinder keinen Brei mehr. Und wenn er Müsli auch nicht möchte, geb ihm doch mal was anderes? Vielleicht hast Du das ja auch schon probiert, aber aus deine Post kann ich es nicht herauslesen.

Was ist mit frischem Obst (oder Obstmus), einem Butterbrot in Würfelchen geschnitten, oder Frischkäse... etwas Gurken, Tomaten, oder eine Bananenmilch? Bananenpancakes, Wafeln ohne Zucker (da hab ich ein tolles Rezept, falls Du möchtest?) Meine Tochter isst Filinchen so gern, das ist ganz feines, dünnes Knäckebrot...

LG

2

Vllt. schmeckt ihm auch Omelett zum Frühstück?

13

Entschuldige bitte dass ich mich hier einklinke. Aber mich würde das Rezept der zuckerfreien Waffeln sehr interessieren 😁😁😁😁.

weitere Kommentare laden
3

Wieso bekommt er denn noch Brei? Mit 18 Monaten kann er doch ganz normal bei euch mitessen oder will er das auch nicht?
Krümel isst seit er 11 Monate alt war komplett breifrei vom Familientisch. Wenn er kein Müsli will, wie wäre es mit Brot oder Joghurt mit frischem Obst?

4

Hallöchen, habe vergessen zu erwähnen, er isst mit uns am Tisch seit er sitzen kann... ich gebe ihm immer etwas zum probieren oder lege es vor ihm hin... nachmittags, abends oder zwischendurch ist kein Problem...

Morgens 😭
Mit uns isst er vielleicht etwas mit aber nicht wirklich 🤯
Und dann merke ich oooo er will weg vom Stuhl und kommt zu mir😫 Die Brust auf, kriegt er auch, ich geniese es mit ihm, aber dann ist er unruhig und nörgelt, klar reicht meine Milch ihm nicht und so ein Brei war halt ok und wurde satt😫

5

Sorry Tippfehler, er wird 16 Monate nicht 18🥰🙋🏽‍♀️

6

Mit 18 Monaten haben meine beiden Kinder schon ordentlich vom Tisch mitgegessen. Zum Frühstück gab/gibt es:

Klassisch Butterbrot
Ei (hartgekocht/Rührei) mit frischem Gemüse
Haferbrei/Griesbrei/Milchreis mit Obst/Beeren
Pfannkuchen

Vielleicht mag er halt was festes und zum kauen?

7

Hallo 🤗
Meine Tochter ist ein Exemplar, welches kein richtiges Frühstück mag. Es besteht seit sie 14 Monate alt ist aus einem trockenen Stück Brot und Gurken. Ich war kurz vor Verzweifeln weil sie - nach probieren - alles abgelehnt hat und nur Brot aß. Manchmal isst sie auch ein Ei (aber sehr selten). Jogurt und anderweitige Milchprodukte lehnt sie morgens ab. Sie wird in 2 Wochen 3 Jahre alt und ist fit. Es scheint ihr zu reichen. 🤷‍♀️
Während des Tages ißt sie aber gut und alles. Auch immer noch ab und zu Brei und Dinkelbrei aus den Gläsern. Es scheint ihr immer noch zu schmecken und sie fragt - meist abends - danach. Es trifft also auf meine Tochter nicht zu, dass die Kinder in dem Alter kein Brei mehr essen.
Wir haben nur "Probleme" mit dem Frühstück und das immer noch. Alle anderen Mahlzeiten werden akzeptiert (wobei auch hier z.b. Kartoffeln und Buchweizen priorisiert werden und Nudeln eher selten gegessen werden).
Ich habe mittlerweile akzeptiert, dass sie kein anderes Frühstück möchte und mache kein Druck mehr. Sie kriegt weiterhin mehrere Sachen angeboten und darf es sich aussuchen. Und wenn es immer Brot und Gurke ist, dann ist es so... macht auch satt.

Ich kann dir keinen guten Tipp geben außer sagen, dass wir das ähnlich haben. Es gibt Kinder die sehr gut frühstücken und die die weniger essen oder wählerisch sind. 🤷‍♀️ dazu gehört meine Tochter und ich habe es akzeptiert. Solange sie am Tag verteilt gut und ausgeglichen ißt, reicht es aus und ich mache kein Druck mehr.

Alles Gute für euch

9

Das beruhigt mich🙋🏽‍♀️
Weil im Umfeld und co. Essen alle „normal“ Frühstück 😅
Ich denke er mag kein Frühstück 😭

33

Hier auch. Mein Sohn ist 14 Monate alt und bekommt morgens Joghurt, Porige. Ein Brot mit Gurke und Tomate gibt es eher als 2 Frühstück.(bzw. als Zwischenmahlzeit) Hab es auch lange morgens versucht, aber da wird nur der Belag abgelutscht und der Rest landet auf dem Boden. Davon wird er nicht satt. Genauso bekommt er Mittags noch Gläschen, weil er von Gekochten, festen Sachen gar nicht satt wird. Er ist noch nicht soweit und bevorzugt die weiche Kost. Wenn ich ihm von meinem Gekochten was gebe, wird damit eher gespielt/ untersucht/ feste Sachen gelutscht und dann wieder ausgespuckt. Abends hab ich es monatelang mit Brot und Gemüse versucht. Das gleiche Drama. Da geb ich ihm seit zwei Wochen wieder Abendbrei.
Zwischendurch kriegt er noch Quetschies, denn Obst ist er auch nicht. Wird ebenfalls nur gelutscht um es dann auszuspucken.

Ich biete ihm alles immer wieder an. Aber von Erfolg ist es noch nicht gekrönt. 😄

Ich würde es morgens vielleicht auch mal mit Joghurt oder Porige versuchen. Das ist ja beides Weich. In den Joghurt kann man noch ein paar weiche Haferflocken und Obst mischen. Also das ist meiner halbwegs zum Frühstück. Wobei das bei uns auch die schwierigste Mahlzeit ist.

Lg

weitere Kommentare laden
8

Stress dich nicht. :)

Bekommt er grade Zähne? Da ist Milch natürlich besser und schöner ;) ansonsten... wie ist es denn mit Brot oder herzhaften Waffeln oder Brezel oder sowas? Motte liebt auch ihre Dinkel-Poppis (gibt es aber nicht täglich. 😅).

10

Du hast recht 🙋🏽‍♀️
Ja meiner bekommt Zähne 😅
Aber ich denke er mag das Frühstück auch nicht... das Problem ist ja das er dan an mir hängt... aber ich denke das ist jetzt eine Zeit... Lg

11

Meine beste Freundin gibt ihrer morgens so ein „Shake“, das klappt auch gut. Sie mag auch nicht so gerne frühstücken. Und stillt lieber (21 Monate). Sie muss aber morgens arbeiten und da macht der Papa einen Smoothie :)

12

Hi!
Meine Kleine hat mit 16 Monaten auch noch kein Frühstück gegessen. Wir haben immer noch im Bett gestillt vorm aufstehen und sie hatte scheinbar keinen Hunger. Jetzt (21m) machen wir das zwar immer noch, aber scheinbar braucht sie jetzt einfach mehr.
Irgendwann hat sie dann angefangen auch in der früh mit uns mit zu essen,ich weiß aber gar nicht mehr wann genau.
Die große war mit 16 Monaten schon lange abgestillt und hat seit sie etwa 7 Monate war gefrühstückt.
So verschieden sind Kinder halt.
Ich würde einfach immer wieder anbieten und wenn er lieber stillen mag, dann wird er halt gestillt so lange das für dich okay ist.
Ich denke man sollte da einfach keinen Stress machen und jeglichen druck und "das gehört aber so" rausnehmen.
Wir Sind einfach alle verschieden. Ich kenne viele Erwachsene die wollen auch nicht frühstücken 😉
Wenn für dich das stillen noch okay ist brauchst du dir da auch keinen Druck machen, jede Mahlzeit unbedingt auf biegen und brechen ersetzten zu müssen. Irgendwann will er eh nicht mehr stillen und lieber was "normales" essen.
Lg

14

So sehe ich das auch, wenn er bis Mittag satt ist und Du eh noch nicht abstillen willst, wo ist das Problem? Irgendwann wird er schon essen. Und lass das mit dem Brei ;).

16

Mein Sihn ist 20 Monate und wird auch noch viel gestillt.
Er isst total wenig. Egal, ob Morgens, Mittags oder Abends.

Was hilft: keinen Brei anbieten, sondern immer mal spannende andere Sachen: Avocado in Streifen, Porridge mit frischen Beeren, Müsli, Joghurt mit Obst, Knabbergemüse usw

Wenn mein Sohn dennoch nichts essen mag, dann lasse ich ihn.

19

So eine Maus habe ich auch.
Nur statt Stillen, gibt`s hald dann die heiß geliebte PRE.

Ich warte noch immer auf den Tag, wann sie endlich von selber richtig essen will... bislang allerdings vergebens....

30

...wie sind auch noch weit davon entfernt :/
Und ich befürchte, das dauert hier auch noch.

Top Diskussionen anzeigen