Fernreise

Hallo in die Runde,

wir haben einen großen Teil unserer Familie in Australien und beabsichtigen mit unserem Kind, wenn es etwas über 2 Jahre alt ist, dorthin zu fliegen.

Noch ist sie 7 Mte alt. Das wäre also erst Ende nächsten Jahres,sofern Corona es möglich macht.

Ist jemand hier schonmal so weit geflogen? Oder auch "nur" Dubai oder Singapur?

Kann mir jemand evt einen Rat geben?

Ich bin auch offen für jegliche negative Kritik an unserem Vorhaben.

Grüsse

1

Wir haben in der Elternzeit eine Reise nach Australien und Neuseeland gemacht. Wir waren 6 Wochen unterwegs und es war absolut traumhaft.

Unser Sohn war damals 10 Monate alt. Das ist natürlich ein ganz anderes Alter als mit 2 Jahren, aber jedes Alter hat ja seine Vor- und Nachteile. Insbesondere beim Flug kann ich bei kleinen Kindern nur raten, die Beziehung über Bord zu werfen. Dann wird halt die 10. Folge geguckt und der 8. Keks gegessen. Hauptsache alle sind entspannt 😎

Wir waren erst 24 Stunden in Singapur, dann ein paar Tage in Sydney und den Rest in Neuseeland mit dem Camper unterwegs.
Gerade auch in Australien mit den weiten Strecken finde ich ein Camper als Familie toll. Man muss nicht dauernd neu packen, hat immer alles griffbereit und muss nicht groß im Voraus Unterkünfte buchen.

Ich bin großer Australienfan und habe auch mal dort gelebt. Ich kann euch nur ermutigen so eine tolle Reise zu machen. Ich hoffe, dass ich meinen beiden Kindern auch bald das Land zeigen kann.

Schreib mir sonst auch gerne eine PN wenn du noch Fragen hast

2

Beziehung = Erziehung

3

Vielen Dank für deine Antwort.

Jedes Alter hat seine Vor und Nachteile. Das stimmt. Wir stellen es uns aber einfacher vor, wenn 100% vom Tisch gegessen werden kann und ich kein Brei mitnehmen muss.

Da unsere Familie dort Häuser besitzt, müssten wir für Unterkunft teils nichts zahlen. Ein Camper können wir uns jedoch tatsächlich nicht vorstellen. 😅

weitere Kommentare laden
6

Meine beste freundin war bereits 2 mal mit ihrer Tochter (noch keine 2 Jahre) in Bolivien bei der Familie ihres Mannes. Klar war es anstrengend, aber ok; grade der Flug klappte besser als gedacht :)

Meine Schwägerin war mit ihrer Tochter bereits 3 mal in Amerika, bei der Familie. Klappte auch jeweils erstaunlich gut, allerdings ist der Flug ja auch kürzer. 🤷‍♀️

Aber jedes Kind ist anders. Im Prinzip ist es aber machbar 😁

7

Okay. Danke für deine Info.

Wir müssen ohnehin Corona abwarten und dann erst Anfang nächsten Jahres buchen.

8

Eigene Erfahrung habe ich nicht, aber ich würde warscheinlich einen Nachtflug buchen.

9

Und auf jedem Fall einen eigenen Sitzplatz für das Kind buchen, diese Flugzeugbette für Kinder sollen nicht so toll sein (und auf jedem Fall nicht so sicher). Es gibt auch spezielle Autositze (aufblasbare) die auch für Flugreisen zertifiziert sind.

10

Von diesen aufblasbaren Sitzen hab ich gehört. Gute Idee. Danke.

Eigener Sitz ist notwendig. Man will ja selbst auch zur Ruhe kommen und das geht nicht mit Kind auf dem Arm.

11

Hallo,
Wir haben 2 Kinder. Die große ist schon mehrmals von dubai nach Deutschland und zurück, dubai nach Indien und beide Kinder letztes Jahr im Februar von Deutschland nach Indien geflogen.
Unser erster Flug von Dubai nach Deutschland war mit 9 Wochen, nach Indien dann mit 9 Monaten, wieder nach Deutschland mit 1 Jahr. Im letzten Jahr nach Indien waren die kinder 4 und 1
Wir haben zugesehen das die kinder auf den zwischenstops viel Bewegung haben damit sie im Flieger nicht so viel laufen wollen. Viele Snacks, Dinge die sie gerne essen falls das Essen im Flieger nicht schmeckt., genügend Wechselsachen und neues Spielzeug damit es spannend ist. Wir hatten Magnetspielzeug, Autos, puppen, Bücher, Mäuschen, Geschicklichkeitsspiele.
Beide Kinder hatten einen kleinen Koffer fürs Handgepäck den sie stolz gezogen haben.
Auch wenn man glaubt das man für kinder viel mitnehmen muss ist es wichtig geschickt zu packen damit man die Hände frei hat. Einen Kinderwagen oder buggy hatte ich nie mit, wäre mir zu unhandlich gewesen. Auf jeden Fall einen eigenen Sitzplatz für das Kind buchen damit man Platz hat bzw. Mehr Ablagefläche.
Und Ruhe bewahren ist wichtig.
Wir haben echt Glück und haben little Travellers die oft vor start einschlafen und bei der Landung wach werden.
Ach so, bequeme Sachen und Zwiebelsystem bei der Kleidung.

14

Das klingt sehr sinnvoll.

Hat dann jedes Kind immer das Recht auch auf einen Koffer? Also die üblichen 23 bis 30 kg?

18

Ja, sobald ein eigener Platz gebucht ist hast du auch das Gepäck mit dabei. Sonst nur ca 10 kilo.. und ein kleinkind stundenlang auf dem schoß haben, vorallem beim essen ist nicht machbar. Das haben wir nur auf kurzstrecke gemacht von max 3 Stunden.

weiteren Kommentar laden
12

Wir waren mit unserer Tochter als sie 9 Monate alt war in New York und in Abu Dhabi.
Mit 1,5 waren wir in der Dom.Rep mit ihr.

Alle Flüge hat sie gut mitgemacht und viel geschlafen.

Sie hatte allerdings noch nie einen eigenen Sitzplatz. Da sie noch unter 2 war bei allen Flügen.
Das hab ich vorallem beim Rückflug aus der Dom.Rep sehr gemerkt. Sie hat bei dem Nachtflug echt knapp 6 Stunden auf mir geschlafen, ich war danach einfach nur steif und musste pipi 😀

Leider waren wir durch Corona seit letztem Jahr Februar nicht mehr weg, und ich hab mit der jetzigen Trotzphase vor einem längeren Flug echt ein bisschen Respekt.

Aber ich stimme einer der Vorrednerinnen zu, es ist ein Flug und es ist alles erlaubt um Ruhe zu haben. Essen was die Kleinen möchten, auch mal der zweiten Saft und ja die 100 Folge gucken... klar auch neue Bücher und Spielsachen mitnehmen. Und natürlich 5 Runden durchs Flugzeug drehen (was man momentan ja nicht dürfte) und evtl anderweitig Kinder zum spielen finden .

13

Da seid ihr viel unterwegs gewesen schon.

Danke für deinen Beitrag.

Ja Kekse gäbe es dann sicher mal einen mehr und ein eigenes TV hat das Kind ja dann vor sich 😂

19

Noch ein kleiner Tipp. Ich würde auch ein Tablet mitnehmen wo die Lieblinssendungen drauf sind. Je nach Flugline gefällt dem Kind das Programm vielleicht nicht oder es ist alles in einer fremden Sprache.

weitere Kommentare laden
15

Hallo

Wir flogen mit Baby und Kleinkind sehr oft nach Fernost. Wir alle empfinden Langstrecken- als geeigneter als Kurzstreckenflüge. Grund ist, dass alle sich entsprechend darauf einstellen (ok, unsere Kinder waren bestimmt auch pflegeleicht). Kurzstreckenflüge waren und sind für uns eine größere Qual wegen fehlenden Bildschirmen und dem Essen und den Spielzeugen als Ablenkung 😏.
Auch schliefen unsere bei dem Flugzeugmotorgeräusch stets sehr gut.

Australien ist natürlich wieder eine andere Nummer, aber auch da wären wir wahrscheinlich natürlich an die Sache gegangen. Zwischenhalt in S'pore macht Sinn und ist toll.

LG

16

Danke für die Antwort. Sofern möglich, wollen wir Ende diesen Jahres oder Anfang nächsten Jahres erstmal Dubai wieder anfliegen. Das sind ja dann auch mal 6 bis 7 Std. Mal sehen....

Wenn ich ehrlich bin, sorge ich mich eher um den Jetlag in Australien. Der hat mich vor 2 Jahren 4 Tage lahm gelegt. Um 16 Uhr müde und um 2 Uhr nachts hellwach. Mit Kind wird das hart.

17

Das kenne ich. Und einiges mühsamer, wenn die Kinderchen quietschfidel sind und zu den unmöglichsten Zeiten spielen wollen 🤤.

20

Hallo ☺️

Wir sind letztes Jahr für knapp 6Monate nach Australien geflogen. Da war unser Kind 15Monate beim Hin und knapp 21Monate beim Rückflug.

Sie war zudem ne grottenschlechte Schläferin und ich hab mir echt Sorgen gemacht wie das werden soll 😄

Den Hinflug war extra ein gesuchter Nachtflug, nach Dubai. Abends 22uhr gings los. Kinf machte an dem Tag natürlich nur nen kurzen Mittagsschlaf und war unausstehlich 😁 sie schlief dann kurz vorm Start ein. Und war nach genau 1h wieder wach. Und sie blieb wach bis Dubai. Das zum Thema, Nachtflüge sind ja so toll 😅
Beim umstieg (glaub das waren knapp 5h) hat die dann die ganze zeit geschlafen um dann kurz nach dem Start wieder wach zu sein. Die restlichen 14h gingen aber dennoch gut rum.. 👍 und der flug war angenehmer als der erste.

Die Zeitumstellung war dann super. Sie hat uns wunderbar beim abstillen geholfen 😅 wir hatten auch kein Problem mit dem jetlag bei ihr. Ich bin da zum Glück (vielleicht aufgrund meiner nachtdienste) eh resistent und mein mann hatte diesmal auch nur 2tage lang bisschen probleme. Aber das kind hatte sich ohne probleme umgestellt.

Rückflug war wieder ein Nachtflug. Nachdem mein kind in australien endlich anfing durchzuschlafen, war der Nachtflug diesmal ein segen. Denn sie schlief 2h nach Start ein und wachte erst 1h vor landung auf. Da wir auf dem Rückflug schon mitten in der coronakrise waren, hatten wir quasi ein ganzes Abteil für uns alleine 🤪 und jeder konnte auf einer 3er reihe schlafen 😴 kind schlief allerdings trotzdem am liebsten auf mir 😅
Wir haben bei beiden Flügen keinen 3.Platz gebucht, sondern die Plätze wo die bassinetts eingehängt werden können. Dort gabs genug Platz. Und da das kind eh seit Geburt "auf uns lebte" war eh klar das wir keinen Sitzplatz brauchen. Aber das ist natürlich sehr individuell was einem am besten passt.
Und euer kind wird ja eh schon 2 sein, dann müsst ihr ja sowieso nen platz buchen.

Ich wünsche euch, wenns dann soweit ist, ganz viel Spaß.
Macht euch nicht zu viele gedanken. Augen zu und durch..es kommt eh immer anders als man denkt oder plant (siehe unser Hinflug 😆 )
Nehmt nicht zu viel mit. Das Flugzeug, die fluggäste, Eiswürfel von der stuardess, die Fernbedienung der bildschirme, diese Reisepakte mit Zahnbürste und so, das alles ist schon mega Interessant. Ich kann kur sagen uns hätte auch die Hälfte an Spielzeug gereicht.. 😊

21

Vielen Danke für deine ausführliche Antwort.

Das ging ja dann doch alles gut bei euch. Eigentlich hat man selbst ja keine Angst, dass das Kind wach ist, sondern eher Angst wie andere Passagiere reagieren, wenn das Kind wach ist und Party machen will.

Top Diskussionen anzeigen