Milcheiweiß-Allergie?

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Milcheiweiß-Allergie?

Was sind die Symptome?

Gruss
Stefan

Hallo Stefan

Die können ganz unterschiedlich sein.Von Magen/Darmreizungen,Durchfall,Übelkeit bis hin zu Hautreizungen usw.....

Weshalb fragst du??...wenn ich neugierig sein darf #hicks

lg

Hallo Simone,

meine Frau war neulich bei einer Heilpraktikerin und da unser Sohn (2) sehr häufig Schnupfen hat (sonst geht es ihm gut) war die Diagnose: vielleicht eine Milcheiweiß-Allergie. Ich halte das für sehr unwahrscheinlich, aber nun will ich mehr über die Symptome wissen.

Gruss
Stefan

Hm...sei da nicht zu voreilig Stefan.Es kann durchaus damit zusammen hängen und es gibt viel was von "studierter Medizin" als Scharlatanerie abgetan wird,aber in der Homöopathie durchaus seine Berechtigung findet.

Es wäre eigentlich garnicht so schwer herauszufinden ob eine besteht.Verzichtet mal eine ganze Weile auf Milcheiweis und Gluten.Wird es besser,kann ein zusammenhang hergestellt werden.

Andererseits....gerade 2 jährige haben alle naselang ne Rotznase #augen ich sehs an meinem und bei ihm ist eine Milcheiweisallergie ausgeschlossen.

Zur Not könntet ihr zum Allergietest....

lg

weitere 3 Kommentare laden

Hi!

Simone hat da wohl Lactoseintoleranz mit Kuhmilcheiweißallergie vertauscht.

In der Regel sind die Symptome bei einer Kuhmilcheiweißallergie ganz typisch: Quaddeln auf der Haut, Juckreiz, Erbrechen, Durchfall.

Bei ner Schniefnase in dem Alter würde ich nicht von ner Allergie ausgehen sondern es eher als normal ansehen.

Wirklich sicher könnt Ihr Euch durch nen Bluttest sein (nicht dieser ATemtest! Der gilt nur bei Lactoseintoleranz!). Oder halt alle Produkte mit Milcheiweiß weg lassen (Gluten hat damit nix zu tun!) und schauen was passiert. Allerdings ist der Verzicht auf Milch in der normalen Ernährung schwierig.
Henrik hat bis vor ca 3 Wochen keine Kuhmilch vertragen und so konnte er nicht einfach vom Tisch mitessen bzw hab ich daheim mit Ziegenmilchprodukten gekocht.

Fragt mal Euren KiA gezielt nach ner Blutuntersuchung.

LG,
Hermiene

#schock *Koppklatsch*

Verwechselt hab....#hicks

#danke

Hallo -
bei unserem Sohn wurde das durch einen Bluttest ausgeschlossen.
Er hat Eisenmangel und der Arzt wolle ausschliessen, dass er durch eine Allergie nicht genug Eisen aufnehmen kann, weil sein Speiseplan sehr ausgewogen ist.
Symptome hast Du ja schon gehört.
Gruss zurück
Mare

Hallo Stefan,
wie die anderen schon geschrieben haben können die Symptome total unterschiedlich sein. Mein Sohn hat eine Milcheiweißallergie, wurde in der 6. Lebenswoche festgestelt. Er war konstant wund im Windelbereich und hatte nach ca. der 1. Lebenswoche Darmblutungen. Es wurden mehrer Bluttests durchgeführt, und nach einigen Tagen in der Klinik definitiv festgestellt.
Heute ist er knapp 18 Monate alt, er verträgt immer noch keine Kuhmilchprodukte, er trinkt allerdings Sojamilch, trotzdem bekommt er zusätzlich Calcium, da in der Sojamilch nicht die nötige Menge enthalten ist ( es sei denn er würde tägl. 2 Liter davon trinken ).

Viele Grüße Andrea mit Christoph *18.03.05

An alle!

Danke für eure Beiträge. Das war sehr hilfreich. Ich weiss nun Bescheid. Wir werden wohl einen Bluttest machen lassen.

lg
Stefan

Top Diskussionen anzeigen