Kleinkind und Brille?

Hallo ihr Lieben

Hat von euch jemand ein Kleinkind mit einer Brille?

Bei unsrer Motte (2,5j) wurde beim jährlichen Augenarzttermin eine leichte Kurzsichtigkeit bei beiden Augen festgestellt. Jeweils - 0,5 Dioptrien. Wir haben nun zwei verschiedene Meinungen von zwei Augenärzte. Einer meint bei den Werten und dem Alter muss man außer Kontrollen erstmal nichts machen, der andere meint sofort ne Brille, damit es nicht schlechter wird.
So nun weiß ich auch nicht so Recht was richtig ist 🤷‍♀️🤷‍♀️ so hat sie keine Anzeichen, dass sie schlecht sehen würde. Eher das Gegenteil, aber ich will ja auch nichts verpassen..

Falls eure Zwerge eine Brille haben, in welchem Alter haben sie die bekommen und mit welcher Stärke?
Und wie haben sie sie angenommen? Tragen sie die wirklich den ganzen Tag?

Für Erfahrungen und Tipps wäre ich euch sehr dankbar 😊

1

Ich würde erstmal abwarten!
Mit -0,5 habe ich noch den sehtest für Führerschein gemacht (ohne Brille) und bestanden!

Das ist nicht viel und kann je nach tagesform bei fast jedem festgestellt werden.

Ich würde regelmäßig kontrollieren lassen. Wenn es schlechter wird dann Brille, sonst nicht.

28

Danke dir, das ist ehrlich gesagt auch mein Gefühl! Ich hab jetzt einen Kontrolltermin für April gemacht mit Sehschule. Den warte ich jetzt einfach ab und dann sehen wir weiter 😇

2

Hallo.

Also mal vorweg erklärte mir mein Augenarzt das - sich niemals bessern kann also wird es vermutlich unweigerlich schlechter.
Habt ihr den einen Augenarzt mit Sehschule?
Das ist bei Kleinkindern sehr wichtig und der sehschule würde ich dann auch vertrauen.

Unsere kleine bekam ihre Brille 3 Monate vor ihrem 2 Geburtstag.
Allerdings haben wir +6 Dioptrien.
Das kann sich wiederum bessern und schnelles handeln ist wichtig.

Die passende Brille zu finden war nicht sehr einfach.
Aber sie hat sie von Anfang an akzeptiert bei der Stärke aber vermutlich kein Wunder.
Ich kann mir vorstellen bei so einem geringen Wert könnte es schwieriger sein.
Für unsere war alles ohne Brille sehr anstrengend mit is es gerade zu entspannend weswegen sie die Brille auch sofort nach dem Aufstehen von alleine verlangt.
Und sie bleibt auch mehr oder minder den ganzen Tag auf der Nase.
Manchmal nimmt sie,sie ab und will damit rum spielen aber da reicht dann schon ein setz bitte deine Brille wieder auf.
Meist macht sie mich dann darauf aufmerksam das sie dreckig ist.
Wir haben seit kurzem zusätzlich Pflaster theraphie.

Aber wir sind eben auch Stammgast beim Optiker sie hat sie nun seit September 20 und 1 mal mussten wir Gläser tauschen, das Gestell beinah auch konnte aber noch repariert werden.
Es verbiegt sich eben schnell was bei so kleinen.

Lg

11

Ich kann die Flexibrille randlos der Firma "Haribo" empfehlen. Bei hoher Dioptrien sind die Gläser nicht günstig, da sie extrem schmal geschliffen werden, damit das Kind keine Bausteine trägt. Wir haben in 3 Jahren nur eine Reparatur am Nasenflügel

12

Super danke, die gucke ich mir gleich mal an 😊

weitere Kommentare laden
3

Hallo
Wir haben leider keine gute Erfahrung gemacht. Die Brille gab es noch vor dem 2 Geburtstag und bis heute (4,5) ist es eine Katastrophe. Mit Ablenkung wurde sie phasenweise akzeptiert, aber das wars. Wir haben alles möglich probiert und auch unterschiedliche Brillen. Nichts zu machen.
Im Herbst dann nochmal ein neuer Versuch mit anderer Brille und Herangehensweise, aber es hat nichts gebracht. In dem Fall war der Plan, Kontaktlinsen zu testen. Das Problem ist nämlich, dass sie es absolut nicht ausstehen kann, etwas im Gesicht/am Kopf zu haben.
Uns wurde aber gesagt dass das die absolute Ausnahme ist. Die meisten nehmen die Brille sehr schnell an.
Alles Gute!

LG

7

Ohje 🙈 das klingt ja nicht so gut. Aber mit den Kontaktlinsen klappt es nun?

4

Meine Tochter hat mit ca 1,5 ihre Brille bekommen. Sie ist weitsichtig mit +3. Sie hat innerhalb von ein paar Tagen die Brille akzeptiert und trägt sie vom Aufstehen bis zum schlafen gehen. Ab und zu wenn sie mal knatschig ist macht sie auch mal ne Brille pause für ne halbe Stunde bis Stunde und dann ist wieder gut.

10

Danke, das klingt ja super. Ich hoffe bei uns läuft es so ähnlich, wenn sie nun wirklich eine Brille braucht.
Was habt ihr für ein Modell?
Kann mir noch gar nicht vorstellen wie eine Brille dem ganzen Getobe standhalten soll 🙈

14

Wie haben eine Titanflex. Die ist sehr robust und biegsam. Hat diese gebogenen Bügel hinter den Ohren das sie beim toben auch sitzen bleibt.

weiteren Kommentar laden
5

Ach was ich noch fragen wollte gibt es nur die -0,5 oder auch eine Hornhaut Verkrümmung?
Das wäre auch wichtig zu wissen.

Wurde die Sehstärke mit Tropfen bestimmt?

6

Danke für deine Erfahrungen 😊

Eine Hornhautverkrümmung hat sie zum Glück nicht, es sind lediglich die - 0,5 Dioptrien.

Und ja es wurde getropft und dann musste sie in ein Gerät schauen, das die Ärztin in den Händen hielt..

17

Eventuell würde ich dann je nach dem was die sehschule sagt nochmal in 6 Monaten oder so schauen.
Anderseits wäre es auch ein Versuch wert allerdings ist das ganze je nach dem auf was man wert legt auch nicht ganz günstig.

8

Mit 1,5 Jahren bei Hornhautverkrümmung einseitig und 0,5 bzw 1 Dioptrien. Haben mit der Brille der Firma "Haribo" eine Flexibrille geholt. Stundenweise angefangen und nach 1 Woche komplett toleriert. Sie hat ihre Bücher neu entdeckt. Nun 5 Jahre später 5 und 6,5 Dioptrien und die Brille gehört zum Leben dazu.

9

Jedes halbe Jahr sind wir in der Sehschule. Brille darf sie beim Kinderoptiker selbst aussuchen. Wir haben von Anfang an auch eine Sonnenbrille mit Stärke gekauft. Im Sommer ist der Sonnenschutz gewährt und ich möchte als Brillenträgerin auch keine Brille ohne Stärke tragen müssen

18

Meine Tochter hat ihre Brille mit 2,5 bekommen. +2,5 Dioptrien. Jetzt nach 3 Monaten ist’s schon auf einem Auge eine halbe Dioptrien weniger, es hilft also schon. Allerdings ist es wohl wirklich so, dass Weitsichtigkeit sich noch verwachsen kann, so früh eine Kurzsichtigkeit finde ich ungewöhnlich.
Angenommen wurde die Brille hier sofort völlig problemlos, ihre Cousine hat aber auch eine und sie fand das toll sowas zu haben wie die große. Ich hab mich sehr schwer getan damit, zumal ich 95% aller kinderbrillen potthässlich finde. Jetzt haben wir aber eine ziemlich coole und sind alle sehr zufrieden damit:)

20

Ich dachte schon ich bin die einzige die so wählerisch ist bei Brillen.
Ich finde den Markt für Kinder auch viel zu dünn.

21

Woher kommen Sie? Es gibt Kinderoptiker mit einer riesigen Auswahl

weitere Kommentare laden
23

Hallo,

Ich lebe es nur aus Erzählungen meiner Eltern. Ich war ein sehr liebes Kind, was sich nicht bewegt hat, sobald man es irgendwohin gesetzt hat😄 dann sind sie zum Augenarzt und ich hab ca. einem Jahr eine Brille bekommen, bei +8,5 und +9 Dioptrien. Plus Hornhautverkrümmung plus schielen ohne Brille. Also ich hab einmal alles mitgenommen.
Gegen die Brille hab ich mich nie gewehrt, konnte ja auch ohne nichts sehen. Dann gab es regelmäßig Termine bei der Sehschule, daran kann ich mich erinnern. Und bis heute (ich bin mittlerweile 28) hat sich da nicht viel geändert. Mal 0,5 Dioptrien besser, mal 0,5 schlechter. Brille trage ich immer noch, bin es halt gewöhnt und ich weiß, dass mir als Kind die Brillen nie kaputt gegangen sind. Ja sie haben sich beim Spielen mal verbogen, aber das war’s auch.

Vielleicht wäre zu Beginn Sehschule wirklich ganz gut und dann beobachten wie das Kind sich im Verhalten ggf. verändert. Oder in der Sehschule Empfehlungen besprechen.

Viele Grüße 😊

Top Diskussionen anzeigen