Wann wndlich Auto fahren ohne Tränen?

Meine Tochter ist nun 20 Monate. Bis heute gibt es keine Autofahrt, ohne Tränen. Hinfahrt geht manchmal noch. 10 Minuten sind ok, ab dann wird gemeckert bis geweint. Rückfahrt wird meistens direkt gemeckert bis hin zu intensivem Weinen. Es hat über all die Monate einfach etwas mit mir gemacht. Es sind jetzt bald zwei Jahre. Ich versuche es möglichst zu vermeiden oder die Strecken kurz zu halten. Aber wann hört es endlich auf?

Bitte an alle, die das Problem nicht kennen, lasst es sein. Ich suche wirklich nach Leidensgenossinnen, die sich über die Einschränkungen und die Belastung bewusst sind und ihre Erfahrung mit mir teilen möchten. Tipps habe ich alle durch in all der Zeit. Einfach, wann es endlich vorbei war.

1

Ich fühle mit dir! Wir haben ab ca. 5 Monate möglichst alle längeren Autofahrten nachts gemacht, damit sie schlief. Bei uns wurde es ca. Mit zwei von einem auf den anderen Tag besser bzw. mittlerweile fährt sie völlig problemlos auch mal 1,5-2 Stunden. Ich kann mich irren, aber ich glaube es lag auch mit an der Sprache. Sie kann jetzt halt sagen, wenn sie was trinken will, sie unterhält sich mit uns, wir singen gemeinsam.

4

Ok gut, damit kann ich umgehen. Hoffentlich spricht sie bald. Danke dir.

2

Bei uns wurde das auch erst besser als wir ein neuen Kkndersitz gekauft haben. Hast du vll ne Freundin die ein anderen Sitz hast? Vllt kann du den ja mal ausleihen und das ausprobieren

3

Wir haben bereits 4 Sitze gekauft und wieder verkauft. Das bringt alles nichts.

8

Ach her je. Vll leidet sie auch an Reiseübelkeit und wert sich deshalb

weitere Kommentare laden
5

Wie fährt deine Tochter denn ? Meine Maus war ab Geburt ein schlechter Beifahrer. Geschrien bis zur Ohnmacht und bis ins Erbrechen. Bin irgendwann nur noch Zug gefahren.
Auch ein tolles neuer Reboarder brachte nichts. Aucj vorwärts gerichteten fahren im Fond brachte nichts.
Es wurde besser als ich bei einer anderen Kita Mama sah dass ihre Tochter auf dem Beifahrersitz sitzt (meine Maus war da gerade 2 Jahre alt). Das widerstrebt meinem Sicherheitsanspruch, aber ich habe einen Fangkörperitz gekauft der vorwärtsgerichtet anschnallbar ist und seitdem fuhr meine Tochter auf dem Beifahrersitz. Und siehe da: seitdem fährt sie gern Auto. Jetzt zu ihrem dritten Geburtstag etwa auch wieder hinten sitzend. Ich weiß noch nicht wie weit wir mit ihr hinten im Auto fahren können aber 60 Minuten sind nun drin ohne Erbrechen und Geweine.

Als letzte Lösung ist es vielleicht eine Option für euch es auszuprobieren.

15

Danke dir. Wir haben alle Sitzplätze durch. Hinten in der Mitte ist der beste Platz. Zumindest auf der Hinfahrt geht es meistens gut. Wir haben dann beim Board Computer unser Smartphone mit Youtube darauf, sobald sie Unruhig wird. Damit gehen dann nochmal 10 Minuten. Sitz mit Fangkörper war der Schlimmste für sie. Wie gesagt, wir haben alle Varianten durch. Mit Beratung, verschiedenen Sitze, verschiedene Autos, Spiegel, Spielzeug, Lieder, Spiele etc. Das einzige, was ich mich weigere sind Medikamente.

6

Fahrt Sie vorwärts oder rückwärts?
Fahrt Sie rückwärts würde ich echt auf vorwärts wechseln. Habt ihr mal probiert den Sitz auf einem anderen Sitz zu montieren ob das was bringt.
Also von links nach rechts z. B.
Habt ihr den Sitz mit Beratung bei den Kindersitzprofis oder ähnlichem gekauft.
Bei Freunden war das nämlich das Problem, das der Sitz nicht zum Kind passte und nach Beratung wurde ein anderer gekauft und Ruhe war.
Wir hatten das Problem nur in der Babyschale, deswegen sind wir recht früh zum Reboarder gewechselt, aber aus der Babyschale wärt ihr scho lange raus.
Hilft mir dem Kind reden?
Für ich sehe was was du nicht siehst, ist sie vermutlich noch nicht in der Lage.
Das hilft bei meiner immer wenn sie quelling wird.

13

Sie sitzt auf dem Rücksitz in der Mitte und kann so vorne komplett raus schauen. Wir hatten mehrere Autos, mehrere Sitze, haben alle Sitzplätze durch und auch Beratungen hatte ich zwei. Aktuell ist die Beste Lösung.

7

Ich fühle ebenfalls mit dir!
Mein Sohn wird nächsten Monat 2 und es ist auch deutlich deutlich besser geworden, aber ich kenne so Horrorfahrten für alle Beteiligten 😭 ich hatte teilweise schon Bauchschmerzen bevor wir losgefahren sind, weil ich wusste gleich geht das brüllen wieder los.
Nichts hat geholfen! Jede Art von Beschäftigung war 3 Sekunden interessant.
Und man muss sich ja am Steuer auch konzentrieren.
Lasse ihn aber heute noch rückwärts sitzen, das ist für mich die Priorität Nr. 1. Er hat sich ja nie übergeben, deshalb hatte er wahrscheinlich auch keine Übelkeit. Sicherheit geht für mich einfach vor und wir sind ja nicht täglich nach Schweden und zurück gefahren 😅😅

Ich weiß nicht genau wann es besser wurde, aber ich habe auch das Gefühl seit er besser kommunizieren bzw mich besser verstehen kann. Ich sage dann zb "wir fahren jetzt zur Oma und die Fahrt dauert nicht lange, ich sitze vorne und kann doch hören wenn was ist..."

Er meckert zwar noch oft, lässt sich aber gut ablenken zb guck mal da ein großer LKW. Und er spricht es dann nach :)

Ich drücke dir die Daumen!! Ich weiß wie zermürbend das ist. Durchhalten!! Etwas anderes bleibt uns nicht übrig :(

10

Guten Morgen,

Wir hatten das auch. Wir haben auch einiges probiert. Neuer Sitz brachte es nicht. Es war zwar besser. Aber immer noch Quälerei.
Dann hat meine Mama einen anderen Sitz für ihr Auto gekauft, weil sie den kleinen einen Tag in der Woche aus der Kita holt, der war dann kein Reboarder, sondern mit Fangköper und da fährt er gerne mit. Also haben wir auf vorwärts umgestellt. Richtig geholfen hat das aber auch nicht.
Seit ich ein anderes Auto habe, ist es auch besser. Er hat einfach nichts gesehen auf den Sportsitzen. Jetzt sitzt er irgendwie höher und hat mehr Übersicht, das gefällt ihm und das fahren ist gar kein Problem mehr. Er schaut aus dem Fenster und freut sich.

Ein neues Auto anschaffen ist zwar jetzt kein guter Tipp, aber das war unser heiliger Grahl.

Lg, ich hoffe es wird bald besser!

12

Hallo und danke. Wir hatten schon 4 Autos in der Zeit. Zwei davon SUVs. Fangkörper war der schlimmste Sitz bisher. Momentan fährt sie auf dem Rücksitz in der Mitte nach vorne gerichtet. So kann sie vorne raus schauen. Das geht am Besten. Aber immer noch nicht ohne Tränen. Es liegt wirklich nicht an den Effekten.. wann war es vorbei bei euch?

16

Bei uns war es mit 2 Jahren vorbei. Ich drücke die Daumen, dass es schnell besser wird

17

Leidensgenossen hier.
20 Minuten gehen sicher. Ab dann besteht die Gefahr dass er anfängt zu weinen und dann bald auch bricht.
Ne Stunde schafft er maximal. Spätestens dann hat er gebrochen. Bei uns war es anfangs nur hysterisches Schreien, inzwischen sehen wir dass es von der Übelkeit kommt.
2.5 und keine Besserung in Sicht bisher. Meiner Mutter und mir war bis ins Grundschulalter hinein auch immer speiübel im Auto. Schale, Reboarder, Vorwärts, nichts hilft.

Wir machen fast alles mit Bus und Bahn. Ich will ihn nicht unnötig quälen.

Top Diskussionen anzeigen