Kind schläft nicht im eigenen Bett und Abgewöhnung Flasche

Hallo liebe Eltern,

meine Tochter ist nun 2,5 Jahre alt und schläft nun sehr lange mit bei mir im großen Bett.
Dazu kommt das wir täglich von unseren Nachbarn oben drüber durch Wecker etc. teilweise nachts ab 2/3 Uhr bis 6 Uhr geweckt werden.
Sie schläft nicht mehr in ihrem Bett oder Zimmer mit der Aussage es ist ihr dort zu laut.
Selbst wenn wir es schaffen das Sie dort einschläft - wacht sie nachts auf - und will dann bei mir schlafen. Sie hatte aber schon mal eine gute Phase wo sie nur schön in ihrem Bett geschlafen hat. Nun wird sie langsam zu groß mit 1 Meter für das Gitterbett und wir wollen ihr Bett erstmal das Gitterbett dann ein normales Kinderbett 90x200 mit ins Schlafzimmer stellen. Damit sie zwar in ihrem Bett schläft aber immer noch zu mir Kontakt hat wenn sie will.
Meint ihr das ist eine gute Idee? Oder soll ich es egal wie lange es dauert wieder versuchen das sie in ihrem Zimmer schläft? Was aber näher am lauten Flur ist?

Dazu kommt das sie zum Mittagsschlaf und abends zum Einschlafen immer noch ihre Milchflasche mit PrePulver verdünnt will und seit einigen Wochen nach langer Krankheit auch wenn sie dann morgens zwischen 3-5 Uhr aufwacht. Sie trinkt sie nie ganz aus ist mir aufgefallen, sie nuckelt ein bisschen daran vielleicht die Hälfte der Flasche und schläft dabei ein. Durchschnitt Aufstehzeit ist 6 Uhr....und war es immer schon.
Eigentlich wollt ich ihr die schon längst nicht mehr geben - aber sie ist ein reines Flaschenkind mit Schnuller - und ich denke langsam wird es an der Zeit.
Aber wie gewöhn ich Sie ab? Das runter verdünnen bis auf nur Tee oder Wasser hat nichts gebracht. Tagsüber ist sie normal und trinkt auch aus dem Glas oder Becher.

Könnt ihr mir helfen? Habt ihr Tipps oder Ideen?

Eine andere Wohnung suchen wir schon...bis jetzt kein Erfolg.

LG eure Schnatti

1

Hallo,

Ich würde gleich ein größeres Bett für ihr Kinderzimmer kaufen.
Dann würde ich sie abends in den Schlaf begleiten, d.h gemeinsam eine Geschichte lesen, eine cd hören usw und mich dazu legen bis sie schläft.

So würde ich es ihr auch sagen, ich bleibe bei dir, bis du eingeschlafen bist. Wenn sie nachts wach wird fände ich es ok, wenn sie zu dir kommt. Das tun ja wirklich viele Kinder zb wenn sie schlecht geträumt haben. Irgendwann legt sich das dann schon. Aber eingeschlafen wird im eigenen Bett.

Nachts würde ich die Flasche konsequent sein lassen. Mit 2,5 versteht sie das. Sag ihr das ist schlecht für deine Zähne, du kriegst sonst Karies usw. in dem Alter braucht sie das wirklich nicht mehr.

Tagsüber würde ich ihr zum entwöhnen eine Tasse normale Kuhmilch anbieten. Aber nicht im Bett, sondern noch am Tisch oder auf der Couch oder so. Dann die gleiche einschlafbegleitung wie abends. Zusammen was lesen oder eine Geschichte hören. In dem Alter würde ich ihr wohl aber auch erlauben nur zu dösen wenn sie mittags nicht schlafen kann 😉 Also es sich nur gemütlich machen und zur Ruhe kommen (wenn möglich ruhig auch zu zweit) ohne schlafen zu müssen.

Evtl ist sie dann abends auch müder und das einschlafen klappt besser 😉

Liebe Grüße 😊

2

Kleiner Nachtrag, wenn sie nachts Durst hat, Wasser anbieten, aber aus einer Tasse bzw. einem Becher. 😉 den kann man auch mal neben dem Bett stehen lassen und sie kann allein trinken wenn sie möchte 😉

3

Hi,
Danke ja ich denke auch das sie einfach mehr Platz will und daher gleich das große Bett.

Also Kuhmilch trinkt sie eher abends...aber mittags wenn dann nur Tee oder Wasser.

Mittagsschlaf macht sie dann immer im Schnitt 2 Stunden, davor krieg ich sie nicht geweckt...weil ich denke das sie zu früh wach wird durch den Lärm von oben.
Auch wieder nur mit mir im großen Bett - ansonsten Drama. Oder sie schläft nicht mittags - und schläft aber dann um 16 Uhr ein und dann auch wieder nicht unter 2 Stunden wach zu kriegen.

Ach ich werde mir was einfallen lassen - aber ich bleibe immer bei ihr bis sie eingeschlafen ist - so oder so. Das war schon immer so.

Danke für deinen Rat.

Top Diskussionen anzeigen