Esse Kind mit 12 Monaten...

Hallo ihr Lieben,
seit letzter Woche ist unsere Tochter 1 Jahr... Ich bin mir zur Zeit immer so unsicher was das Essen angeht, also ob es genug ist oder nicht... Sie isst bei uns mit...bzw. morgen gibt es manchmal eine Milch, da will sie aber nicht so viel von trinken ca. 150ml. Danach entweder ein kleines Brot mit Ziegenfrischkäse o.ä. Mittags Nudeln mit Sauce und Gemüse oder Gnocchi oder oder... Danach manchmal einen kleinen Joghurt. Nachmittags manchmal Obst oder Brot, abends nochmal das von Mittag oder das was wir essen. Mir kommt es nocht wirklich viel vor irgendwie, vielleicht meine ich das aber auch nur. Was essen eure Zwerge so?

Danke für die Hilfe.

1

Hallo,

Unsere isst seit sie 11 Monate ist 5 Mahlzeiten an Tag. Sue ist jetzt 18 Monate.

Zum ersten Frühstück Toast mit wechselndem Belag oder Müsli. Zum zweiten Frühstück (Kita) Brot und Obst. Mittags warmes essen in der kita. Nachmittagssnack immer anders, mal Obst, mal Kekse, mal Fruchtschnitte, mal Kuchen, ne Scheibe Brot etc. Und zum Abendessen warmes Essen. Zum einschlafen 70 ml Milch mit 150 ml Wasser verlängert. Getrunken über den Tag wird nur Wasser und Milch.

Am WE gibt es großes Frühstück mit Brötchen, Eiern etc so gegen 9 Uhr, trotzdem isst sie nach den aufstehen erstmal eine Stille (6.30 Uhr).

Ich finde Kinder holen sich was sie brauchen. Es ist die Aufgabe der Eltern darauf zu achten, dass was gegessen wird ausgewogen ist.

Zwischen den 11 und dem 13 Monate hat unsere Tochter 12 Stunden am Tag gesessen und 12 Stunden geschlafen. Es gibt auch heute noch Tage wo nur gegessen wird. Aktuell bin ich froh, dass die Reserven hat, denn es kommen 4 Zähne und die isst so gut wie nicht, zum Glück trinkt sie ausreichend.

Solange see auf ihrer Perzentile wächst ist alles OK.

LG Morgain

2

Ich finde, das klingt toll und müsste ausreichend sein - da ist aber jedes Kind unterschiedlich. Manche brauchen mehr, manche weniger. Das zeigen die Kleinen aber eigentlich eh ganz deutlich, wie viel sie brauchen 😉
Unsere Tochter (schon 2,5 Jahre alt) isst morgens eine Kiwi und ein (halbes) Joghurt, mittags eher nur Suppen, manchmal auch ein wenig von der Hauptspeise wie Reis, nachmittags nochmal Obst oder ganz neu - Müsli, abends eher nichts oder nochmal Suppe oder ein halbes Brot/Brötchen.
Du siehst - weniger als deine Tochter aber ausreichend für sie. Sie braucht und will nicht mehr, ist zufrieden, voller Energie und entwickelt sich hervorragend.

3

Vielen Dank für die liebe Antwort. Ja, ich denke eigentlich ja schon auch das sie zeigt was sie wann mag oder wie viel sie essen will. Reinzwingen tuen wir auf keinen Fall und wenn ich merke, sie fängt das "Spielen" beim essen an, waschen wir Hände und Gesicht und fertig.
Unsere Tochter ist ganz minimal von ihrer Perzentile nach unten "gesackt", der Kinderarzt hatte aber bei der U6 nichts zu bemängeln und sie isst auch mit Appetit und fängt jetzt auch das Laufen an. Eigentlich ist sie ständig in Bewegung u d krank war sie auch vor 3 Wochen, da hat sie ca. 10 Tage garnicht so gut gegessen. Denke daher hat sie vielleicht in letzter Zeit nicht ganz so viel zugenommen. Allerdings sind mein Mann und ich auch sehr schlank.
Naja, man macht sich halt immer so seine Gedanken. Aber Danke für deine Auskunft, das hat mir schon weiter geholfen.

4

Das hört sich ausreichend an. Ohr bietet ja oft genug am Tag etwas an. In dem Alter sind die Portionen halt immer noch sehr klein 😉 solange das Gewicht nicht weniger wird, ist alles ok

5

Ihr nicht ohr

6

Von außen kannst du praktisch nicht einschätzen, wieviel dein Kind braucht. Das weiß es nur selber. Daher musst du lernen deinem Kind zu vertrauen und auch diese Verantwortung, dass es genug isst, ein ganzen Stück weit abzugeben.
Sie wird nicht freiwillig vor einem gedeckten Tisch verhungern.

Biete ihr eine ausgewogene Ernährung an und dann lass sie entscheiden wieviel sie davon essen möchte.
Es wird immer mal wieder Phasen geben, wo sie sehr wenig isst, dann aber auch wieder welche, wo sie fast nicht aufhört zu essen 😉 (Gesunde) Kinder können das erstaunlich gut selber regulieren, da sie noch nie irgendwelche Ernährungsratgeber gelesen haben, sondern nur auf ihren Körper hören.
Je mehr man als Erwachsener da eingreift, desto höher ist das Risiko, dass das Kind diese Intuition verliert und das kann dann schnell in einem Zuviel an essen enden.

Also entspann dich bitte und lass deine kleine machen. Die macht das bestimmt super 🍀

7

Das kann ich so unterschreiben!.
Unsre Maus ist 12 Monate und es gibt Tage, da isst sie soviel wie ich 😳 und es gibt Tage da pickt sie rum wie ein Spatz... sie ist schon immer leichter und kleiner als andere kinder, aber brav auf ihrer Kurve 😅
Kinder wissen was sie brauchen! Eltern bieten an, Kinder nehmen sich das was sie brauchen.

8

In dem Alter hat Motte erst so langsam durch gestartet mit essen 😅

Wir haben nach dem aufwachen kurz gestillt, dann in Ruhe angezogen usw, dann hat sie etwas Brot mit gemümmelt zum Frühstück.

Mittags etwas Obst und dann zum Mittagsschlaf gestillt. Nachmittags Joghurt, etwas Müsli, noch mal Brot o.ä.

Abends wird hier gekocht, da hat sie dann mal mehr und mal weniger gegessen. Zum einschlafen wurde gestillt und nachts nach Bedarf (alle 1-3 Stunden 🥴).

Solang die Kids fit sind und nicht abnehmen, ist es genug, die melden sich schon, wenn es zu wenig ist.

Top Diskussionen anzeigen