Draussen alles in den Mund nehmen

Mein Kleiner (fast 14 Monate) nimmt draussen fast alles in den Mund oder versucht es, weil ich es ihm vorher wegnehme. Stöcke, Steine, Blätter... etc. Wie kann ich ihm das abgewöhnen?

1

Meine Maus ist jetzt 1 Jahr.
Wir hatten das Thema auch aber schon vor Monaten. Sie fand es lustig, dass ich immer wieder ankam und es weggenommen habe ...

Also hab ich sie gras und trockene Blätter einfach in den Mund stecken lassen ... sie hat es immer wieder ausgespuckt und dann sehe schnell nicht mehr gemacht, weil es nicht schmeckt und nichts spannendes passiert.

Man muss natürlich gucken was sie da in den Mund nehmen. Bei steinen habe ich auch noch keine Lösung 🤷‍♀️

2

Wir haben wieder das gleiche Problem. Mit 15 Monaten hatten wir es schonmal. Dann war eine Weile Ruhe und jetzt mit 19 Monaten macht er es wieder extrem: Stöcke, Blätter, Blumen, Steine, das Wasser aus Pfützen, Eicheln, Kastanien... das alles und auch Beeren versucht er in den Mund zu nehmen. Ich konnte es bisher fast immer verhindern. Bei Stöckrn und co. War ich such schon zu langsam.
Bei uns tritt es immer stark auf, wenn er zahnt. Gerade bekommt er wohl Eckzähne 😓
Ich nehme es ihm immer ab und sage "nein, du darfst draußen oder vom Boden nichts in den Mund nehmen." Bisher fruchtet es nicht. Wenn er es übertreibt, setze ich ihn auch schonmal in den Kinderwagen statt ihn laufen zu lassen, wenn wir an gefährlichen Stellen sind (Schotterweg, viele Beeren o.Ä.). Es wird auch wieder aufhören 🙈

3

Nein sagen, abnehmen und aufpassen. Sein Verhalten ist normal und Motte (knapp 20 Monate) macht das auch noch 😊).

4

Ich lass meine Tochter alles vertretbare in den Mund nehmen. Neulich hab ich aber gelernt, wenn sie Sand isst hat sie Hunger! Dann bekommt sie ihren snack und die esserei hört auf 😂

5

Bis 2 Jahren machen sie das. Richtig abgewöhnen geht nicht, da es nrormales instinktives Verhalten ist.

6

Unbedenkliche Sachen habe ich unseren kleinen nicht weggenommen, nur aufgepasst, dass er die Sachen nicht runterschluckt. Ich habe ihm dann danach erklärt was das ist und dass man das nicht essen kann. Oft hat er selbst gemerkt, dass es nicht schmeckt und ihhh gesagt. Diese orale Phase haben die kleinen noch sehr lange und nehmen alles in den Mund. Das finde ich jetzt nicht wirklich sooo schlimm (kommt natürlich drauf an was!) Jetzt ist unser kleiner 2,5 und ist nicht daran gestorben 😉 aktuell hat er wieder damit angefangen, an allem möglichen einmal kurz zu lecken 😂

7

Mein Sohn (16 Monate) hatte diese Phase vor ein paar Monaten. Steine, Gras, Sand, Stöcke etc - also eig fast alles - durfte er in den Mund nehmen. Lediglich Zigarettenstummel, Müll o.ä. habe ich ihm abgenommen. Er hat alle Sachen immer von selber wieder ausgespuckt oder zur Seite gelegt. Kinder sind nicht so dumm und ungeschickt, wie oft angenommen. Krank wurde mein Kind auch nicht. Die Phase ist normal und geht auch vorüber.

8

Gar nicht 🤷🏻‍♀️ er ist 14 Monate und das gehört dazu...
Steine kann ich verstehen, einen Stock oder ein Blatt oder Gras, würde ich nicht wegnehmen. Du bist ja dabei und er futtert ja nicht alles auf. Würde es ihm einen Moment lassen und dann spielerisch wegnehmen.
Meine Tochter ist fast 2 und nimmt immer noch ab und an Dinge in den Mund.
Deswegen steht auf Spielzeug mit kleinteilen „ab 3! Jahre“
Lg junisternchen

Top Diskussionen anzeigen