ungewollte Geschenke

Hi Ihr.

Ich verzweifle so langsam. Meine Schwiegermutter ist eine Katastrophe, wenn es um Geschenke geht. Sie beschenkt meiner Tochter viel zu häufig und mit viel zu viel. Jedesmal, wenn sie Sophie sieht, bekommt diese mindestens 2 Bücher, etwas zum Anziehen, etwas zum Spielen, einen Becher und noch irgendetwas. Sie sieht Sophie so ca. alle vier Wochen. Zwischendurch schickt sie noch Pakete. Meistens sind die Sachen billig und nicht wirklich schön. Zu Weihnachten und zu Geburtstagen artet das Ganze dann auch erst richtig aus. Sie verschenkt mehr als wir Eltern. Selbst wenn wir vorher absprechen, was unsere Tochter bekommen soll, hat sie noch mindestens 10 zusätzliche Dinge "gefunden", die auch noch sooo für Sophie gut geeignet seien.

Zwar habe ich schon häufiger darauf hingewiesen, dass ich diese Geschenke für übertrieben halte. Aber nicht wirklich ändert sich etwas. Selbst mein Mann hat schon mit ihr gesprochen, allerdings ebenfalls ohne Erfolg.

Als ich irgendwann mal versucht habe, ihren Geschenkewahn in die richtigen Bahnen zu lenken und sagte, mit einem Buch kann sie nichts verkehrt machen, ist dies nur nach hinten losgegangen. Anstatt liebevoll ein gutes Buch auszuwählen, kauft sie lieber vier bis fünf Billigbücher auf dem Ramschtisch. Diese Bücher mag selbst unsere Tochter nicht. Und mittlerweile hat Sophie soooo viele Bücher, dass wir keinen Platz mehr im Regal finden.

Auch die Kleidung, die sie wählt, ist immer zeitlich unangemessen (Ende August kauft si edie ganzen Sommersachen, weil diese ja dann so billig sind) und immer irgendwelche Kleidchen, die Sophie nie anziehen kann (oder wenn nur einmal). Natürlich beschwert meine Schwiegermutter sich dann auch nocht, dass ich eben diese SAchen nie anziehe. Und sie fragt auch ständig nach, ob und wann ich denn nun tatsächlich mal das neue Kleidchen (weiss mit Rüschen) anziehen werde. Ich bin schon imemr ehrlich und sage, dass ich diese Kleidchen für unpraktisch und nicht kindgerecht halte. Dafür lobe ich die Sachen, die meiner Meinung nach geeignet sind.
Und ebenfalls erwähne ich immer wieder, dass ich von Billiggeschenken nichts halte und schon gar nicht ohne irgendeinen Anlass.

Was soll ich machen.

Ines

ohje! das ist ja furchtbar! wir bekommen zwar auch manchmal sachen, die uns nicht so richtig gefallen, allerdings sind die dann von den urgroßeltern, die ja wirklich schon alt sind und da sag ich dann natürlich nix - das blöde ist, den letzten bekloppten plastikwürfel, der echt oberhäßlich ist, findet angelina ganz klasse und schmeißt das ding echt fast jeden tag durch die bude!#gruebel

nun zu deinem problem: wenn du eh schon so offen bist, sag ihr doch einfach das nächste mal voll enttäuscht, dass du bei ebay für das "tolle" rüschenkleid nur noch 2,50 € gekriegt hast! #schock

vielleicht haut sie das ja von den socken???

lg bianca

Hi, kommt mir bekannt vor... Unsere Tochter (heisst Sophia) trägt Gr. 104, was kauf Schwiema? 92!!! War auch wieder irgendwo billig und soooo süsss...:-[ Daheim kommen die Sachen gleich in den Keller zum verkauf:-p Ich will sie da nicht kränken, denn sie liebt Sophia über alles und freut sich schon immer wenn sie was neues hat. Wenn ich ihr zick mal sage das wir 104 brauchen und sie kauft das falsche hat sie halt Pech gehabt und wir kaufen von dem Erlöss von den neuen Sachen schöne Kleidung. Bei Spielsachen sind wir so verblieben das ich wünsche äusser und es klappt auch. Oft kommt dann noch Ramsch dazu der wird dann auch in den Keller verstaut oder verschenkt. Wer nicht hören will muss fühlen. Vorallem hat sie einen echt furchtbaren Geschmack. Ich weiss, ich soll nicht soviel lästern, manche Familien wären froh wenn sie unterstützt werden würden aber wenn sie was kaufen will dann soll sie fragen oder sich erinnern welche Grösse Sophia hat (sie hat sie ja jedes Wochenende) und ich sage es ihr ja auch.
LG claudia (Ich denke mal man kann es nicht ändern, da sie ja an unsere kleinen Mädels denken und ihnen nur eine Freude machen wollen)

HI Ines,

ich würde folgendes versuchen:

Wenn sie Ende August Sommersachen kauft, dann bitte die Größe für nächsten SOmmer.

Wenn die Bücher, dann betonen: EIN! GUTES! BUCH!

Und am schlimmsten Fall direkt sagen: Ihre Geschenke sind weder schön noch unpassend. Geben Sie mir das Geld und ich kaufe für die Kleine, was ich für richtig halte. Entweder beachten Sie meine Anweisungen, oder werden alle Ihre Geschenke zum Roten Kreuz weggegeben.

Viel Geduld

gruß schmide

Hallo
also ,ehrlich gesagt kann ich dein Ärger nicht so ganz nachvollziehen.Wenn die Oma die Enkelin nur ein mal in 4 Wochen sieht da kann man doch zu Besuch Oma zur Liebe wirklich einmal das Rüschenkleid anziehen.Amsonsten könntest du ja sagen ,dass die Sachen zu klein geworden sind und deine Tochter auch keinen Anlass gehabt hat so ein Kleid anzuziehen .Bei den Büchern sich zu beschweren finde ich sowieso doff.Komischerweise,die Bücher ,die ich nicht gut finde,findet mein Sohn widerum total klasse.Ich verstehe das sowas nerven kann,aber mal im Ernst,sie stopft ja dein Kind nicht mit ungesunden sachen und die Klammoten die dir nicht gefahlen ,kannst du ja wieder irgendwo verscherbeln.Am sonsten kann man doch immer was finden was ok ist ,was Sophie zu Hause oder auf dem Spielplatz anziehen kann.
Also ,ehrlich gesagt ,ich hätte mir auch gerne so eine Mutter oder Schwiegermutter gewünscht ,denn unsere können das Kind nur mit Süssigkeiten vollstopfen #augen.

LG

Ich finde alle vier Wochen viel..., meine eigenen Eltern sehen ihre Enkeltochter nur einmal pro Jahr... wir wohnen eben sehr weit weg.

Vollstopfen mit ungesunden Sachen gehört eben auch noch dazu. Da drücke ich die Augen zu ..., weil es eben doch selten ist, dass Sophie den einen oder anderen Extrakeks bekommt.

Komisch finde ich, dass Du das okay findest, Kindern so zu verwöhnen und mit Geschenken zuzuschmeißen. Sophie lernt so ja nie Bescheidenheit, Vernunft, und den Wert von Dingen schätzen.

Sie liest die Bücher ohnehin nie. Die landen in einer Ecke. Lesen tut sie dann doch eher die "besseren" Bücher von Eric Carle etc.... oder solche, die man tatsächlich vorlesen kann. Wie "Gute Nacht, Gorilla.".

Ines

Ich finde Omas dürfen die Kinder verwöhnen,sie bekommt doch nicht jeden Tag was ,oder? Es hat nichts mit Vernunft und Bescheidenheit zu tun.Mein Kind trägt auch alte Sachen und zu Hause oder auf dem Spielplatzt muss das Kind nicht schön aussehen.Wie ich aus deinem Beitrag gelesen habe,kriegt ja deine Tochter nur das Beste vom Besten ,was natürlich auch gut ist ,also dann kann man ja nicht unbedingt von Bescheidenheit sprechen ;-) .Ich finde nur wenn dir die Sachen nicht gefallen ,dann bring sie zu Roten Kreuz oder in den Kindergarten,jemand andrer wird sie bestimmt gut finden.Ich finde nur dass die meisten Omas sie so verhalten,meine Oma hat es auch getan und ich bin nicht verwöhnt ,weile ich das in der Familie mitt Mutter und Vater auch anders gelernt habe.Ich habe mich über die Päckchen riesig gefreut und das würde vielleicht deine Tochter auch tun ,wenn du ihr das auch interessant machen würdest.Vielleicht mag sie die Sachen auch nicht ,weil du ihr da so negativ rüber bringst.
;-)

LG

weiteren Kommentar laden

hi
nimm die sachen und sortiere wenn sie weg ist. päckchen kannst du ja bevor du sie deiner tochter gibst schonmal etwas sortieren. sie meint es gut und hat einfach einen anderen blick als du. meine mutter kauft mit vorliebe im 1 euro laden. und? es geht eh meißt gleich kaputt oder ich sortiere es in eine kramkiste aus , da liegen lauter solche dinge drin. und bei nachfragen mit klamotten wäre ich ehrlich, da sage ihr einfach ruhig immer wieder, das kleidung geschmackssache ist und man das nicht so kaufen kann. irgendwann begreift sie das.
ich habe auch sooooviele wachsmalstifte die sofort durchbrechen und aufziehbare züge die nach der ersten runde die räder verlieren, aber die freude mit der meine mutter das mitbringt, ich lass sie ihr.
L.G.

Ich habe meiner SM ganz am Anfang mal gesagt, dass sie sich den Weg in die Türe nicht erkaufen muss und auch ohne Geschenke willkommen ist. Es muss nicht jedes Mal was sein, war mir schon fast peinlich. Bei uns hat es geholfen. Sie bringt oft was mit, aber nicht immer, aber wir sehen sie auch deutlich öfter.
Sonst, nicht aufregen, Sachen in den Keller und weg damit. Ihre Shopper Mentalität wirst Du nicht ändern.
Wenn meine SM zu kleine Sachen mitbringen würde, würde ich sie bitten, sie in die richtige Größe umzutauschen. Das macht ihr Arbeit und dann überlegt sie das nächste Mal doppelt.
Ansonsten hat sie mich vor Kurzem gefragt, wo ich so seine Anziehsachen kaufe. Da habe ich gesagt, ich habe das große Glück eine tolle SM zu haben, die das für mich erledigt oder ich bekomme 2nd hand von den Cousins. Habe ich auch so gemeint.
Ich finde auch, dass Omis zum Verwöhnen da sind. Das tut meiner Erziehung keinen Abbruch, wenn er da andere Dinge bekommt. Die Sachen, die mir wichtig waren (Ernährung im 1. LJ, grundsätzlicher Umgang, sie lieben ihn und schreien/schlagen nicht) sind alle top ok.
LG Mare

Es gibt wirklich schlimmere Sachen!!!

Hallo Ines,

also ich hab es zwar nicht so extrem wie du, aber meine Mutter kauft viel zu viel Kleider, arbeitet bei H&M. Ist ja ab und an praktisch aber nicht alles was es dort gibt sieht gut aus.

Wir streiten uns oft um unseren Geschmack, jeder ist anders und sie wird es nie aktzeptieren. Hab mittlerweile aufgegeben was zu sagen.

Aber als es letztes Jahr zu Weihnachten doch irgendwie Geschenke doppelt gab haben die Omi´s daraus gelernt.
Kurze Geschichte: Jede Oma wollte einen Puppenwagen kaufen. Meine Mutter, ihr habe ich gesagt sie soll noch damit warten (hatte mir noch keinen Kopf darüber gemacht und sie kauft auch eher Kitsch), meine Schwiegermutter, erzählt viel aber kauft dann doch nicht, hab ich also nicht ernst genommen weil sie öfter mal gesagt hat sie kauft dies und das und hat es nie gemacht. Meine Stiefmutter hat mich mitgenommen zum einkaufen und da ich doch einen süßen Wagen gefunden habe und meine Stiefmutter ihn unbedingt kaufen wollte haben wir ihn mitgenommen.
Fakt war: An Heilig Abend standen 3 Kinderwägen da und die anderen beiden Omi´s waren entsetzt und beleidigt und jetzt werde ich zumindest gefragt. Ok meine Mutter sagt gar nix mehr und erwartet das ich ihr alle Geschenke kaufe. Toll.

Aber vom Uropa bekommt sie auch öfter Geschenkchen von Thomas Phillips Laden oder sowas. Naja, wenn es meiner Tochter gefällt behalt ich es im Keller oder wenn nicht (und das zeigt sie einem sehr gut) dann verkauf ich es.

Aber da du es ja schon gesagt hast und es nicht fruchtet, nimm es und verkauf es. Nimm das Geld und bring es auf das Sparbuch deiner Tochter.

LG liebesmaus

Ach, und ich habe meiner Mutter zu Weihnachten gesagt sie soll einen Staubsauger zum spielen besorgen. Das hat sie nicht gekauft, also was man sagt wird nicht gemacht ............

Und meine Schwiegermutter kam mit einem Billigwagen an mit Puppe wo die Puppe bereits ein Loch im Kopf hatte. Ich brachte sie ihr wieder das sie diese umtauschen sollte, was soll ich sagen, sie sagte sie kümmert sich gleich darum nach den Feiertagen, das war Weihnachten 2005..........und immer noch nix. Das zum Thema ernst nehmen.

Klingt hart, aber ich kenne sie schon etwas besser.......................


So genug beschwert #;-)

Wie wäre es, wenn Du eine Spardose aufstellst und jedesmal, wenn sie kommt, kann sie ein Scheinchen einwerfen, anstatt Sachen zu kaufen. Sag ihr, daß Du Dich freust, wenn an Weihnachten die Spardose geöffnet wird, dann geht ihr zusammen etwas kaufen.

Top Diskussionen anzeigen