Wie „wehrt“ ihr euren Mäuschen ?

Hallo in die Runde
Ich hab mal eine Frage
Unsere Tochter ist jetzt knapp 18 Monate alt sie ist zum Glück ein sehr aufgeweckter kleiner Schatz
Aber
Manchmal komme ich doch an meine Grenzen zb spielt sie wahnsinnig gerne in der Hydrokultur Blumenanlage meiner Eltern wirft davon die Steine auf den Boden etc
Aber wenn man sie dann schimpft lacht sie nur und dann kann ich ihr fast nicht mehr böse sein wie sorge ich dafür das sie mich ernst nimmt und sie lernt das wenn sich mein Tonfall beim schimpfen ändert sie manche Sachen eben sein lässt
Danke

1

Sie sind so goldig , auch wenn sie quatsch machen. Aber letztendlich ist mit Konsequenz allen am besten geholfen, finde ich. Wenn es sich nicht um eine gefährliche Situation handelt läuft es bei uns so:
1.Nein
2. Scharfes Nein mit Ankündigung einer Konsequenz (bei so kleinen z.B.:Sonst setze ich dich weg/muss ich dir das abnehmen etc.)
3. Konsequenz erfolgt.

Wichtig:Nur sinnzusammenhängende Konsequenzen die du auch durchführen kannst.

Im Anschluss eventuelles weinen und motzen aushalten und trösten bzw. Begleiten

Damit fahren wir meist ganz gut. Erklärungen warum man etwas nicht darf gibt es natürlich auch bei uns und manchmal haben wir schlechte Tage und sind inkonsequent 😇

2

Huhu,
ich schließe mich da vollkommen an!

Gerade die Kleinen brauchen konstanten und konsequente Handlungen um daraus zu lernen, 5x Nein sagen und dann doch machen lassen, bringt da keine Erfolge.

Meine Ergänzung:
Und Erklärungen dann bringen, wenn 1. das Kind aufnahmefähig, also nicht mitten im Wutanfall ist und 2. alter- und entwicklungsentsprechend. Einem 2 Jährigen kannst du Sachen noch nicht so "detailreich" erklären, wie einem Vorschulkind.

3

Das Lachen ist übrigens eine Beschwichtigungsgeste...

4

Motte ist 19 Monate und von Beginn an (so ziemlich) hält sie zumindest inne. Manchmal sage ich nur noch etwas strenger ihren Namen und sie sagt sofort „Nein“ und hört auf. Oder zeigt auf Dinge und sagt „Nein“, dann lobe ich sie natürlich, dass sie sich das gut gemerkt hat und das super ist, dass sie nicht dran geht.

Natürlich testet sie es, dann sage ich Nein (ich bin ihr übrigens natürlich nie böse, sie ist halt neugierig!), wichtig ist, dabei nicht zu lachen und nehme sie weg. Und das konsequent und IMMER!

Top Diskussionen anzeigen