Hilfe die Trotzphase

Hallo ihr lieben

Unsere kleine hat die Trotzphase mit ihren 18 Monaten nun voll im Griff bzw mich 🙈

Kleines Beispiel das Anziehen, jedes mal wenn ich ihr etwas anziehen will rastet sie völlig aus schreit, weint, schlägt und rennt weg...ich bin wirklich gelassen was diese Wutanfälle angeht, aber so langsam graut es mir schon davor, wenn sie vom Töpfchen aufsteht und ich ihr die Hose anziehen möchte, selbst der Postbote meinte heute morgen ob alles gut sei 😫
Sobald die Hose an ist meckert sie noch etwas vor sich hin beruhigt sich dann aber schnell, nur bis sie an ist vergehen locker 15 min, sie zieht sie sich nämlich immer wieder aus schreit dann "nein ich" und will sie in den Müll werfen 🤷🏼‍♀️
Habe sie die Hose auch schon alleine anziehen lassen, dann zieht sie die Hose aber wieder aus und das Spiel beginnt von vorne 😅

Habt ihr vllt Tipps wie wir diese Phase leichter überstehen können?

1

Den ultimativen Tipp gibt es wohl nicht. Damit wäre man reich.

Motte ist 19 Monate, aber ist in der Trotzphase, seit sie 1 ist. Mal mehr, mal weniger, aktuell wieder mehr 😅

Ich plane die Zeit einfach ein. Wickeln ist jedes Mal Drama. Die Windel läuft schon aus, sie will nicht. Aber da müssen wir durch! Ich frage sie nicht mehr, ob wir wickeln gehen (denn dann sagt sie nein und flippt sofort aus 😅) sondern kündige es ohne Frage an. Und dann darf sie sich beschweren, aber ich labere sie einfach voll und versuche sie abzulenken und meist klappt es dann.

Aber es gibt ja 1000 Gründe. Ich spiegle ihr ihre Gefühle, hab Verständnis und bin trotzdem bestimmt. :) und bin abends manchmal einfach froh, wenn sie endlich schläft 😂

2

😂😂 na wenigstens sind wir nicht alleine
Dir gutes durchhalten, die Abendzeit rückt immerhin schon näher 😅

3

Heute ging es eigtl, da war ein guter Tag 😅😊

4

Oh Gott, unserer macht das schon, seitdem er elf Monate alt ist 🙈 wickeln und an/umziehen ist der absolute Horror, Geschrei und Gebrüll, beißen, weinen, etc. Wir sind zum Glück häufig zu zweit (mein Mann in Elternzeit, ich arbeite nur halbtags), sodass der eine ablenkt und der andere wickelt. Keine Ahnung wie das werden soll, wenn mein Mann wieder arbeitet.

Einen ultimativen Tipp habe ich nicht, du bist aber nicht alleine und wir machen das hier auch schon länger mit 🤣

6

Mein Schatz ist leider arbeiten 😅
Selbst wenn sie aufs Töpfchen muss und er ihr helfen möchte schreit sie nur "raus mamaaaaaa" 😂 wirklich helfen kann er mir daher leider nicht 🙈 sie hat es auch schon etwas länger aber nicht so extrem wie im Moment 😫

5

Das sind Kinkerlitzchen 😉 freu dich auf die nächsten Monate.... unser Großer ist grad 3 geworden, ich sag’s dir, er bringt uns alle manchmal zum Durchdrehen.
Und die Kleine mit ihren knapp 17 Monaten weiß auch schon ganz genau was sie will - oder auch nicht.
Jedenfalls ist dann das Wickelproblem noch das geringste 😅

7

Du machst mir grade Mut 😂
Naja da müssen wir wohl durch 🙈

8

Hallo
unser Sohn 18 Monate Ist auch seit 3 Monaten in der Trotzphase...
Anziehen, Windeln wechseln ist bei uns ebenfalls eine einzige Katastrophe er brüllt, schlägt um sich... 🙈
Und seit er laufen kann, können wir mit ihm nicht mehr draußen laufen nur noch im Wald. Er läuft ständig auf die Straße, geht nicht an der Hand er schmeißt sich auf den Boden schlägt den Kopf auf den Boden... wenn wir ihn erklären dass er das nicht darf, lacht er und macht es trotzdem! Es ist super gefährlich und macht im Moment keinen Spaß...
wie lange dauert das ganze noch? Ich hoffe nicht ewig...

9

Versteh ich sehr gut, zum Glück läuft unsere kleine wenn wir draußen sind nur an meiner Hand, ausser sie sieht einen Hund dann hält sie nichts mehr, sie versucht sich immer loszureisen mit ihrem Kampfschrei "oh daaa wauwau lieb eeeeiii" (um bei dem lieben wauwau ei zu machen 😅)
es ist alles eine Phase und wenn sie 18Jahre alt sind ist diese Phase (hoffentlich) spätestens vorbei 😂

Top Diskussionen anzeigen