Essen, essen, essen

Hallo liebe Mamis und Papis,

Hab dieses Mal echt ein Problem.
Meine kleine (17 Monate) verweigert seit Tagen jegliches essen..
egal was ich koche, sie rührt es nicht mal an, probiert nicht und schiebt dann den Teller weg. Alternativ bekommt sie Brot (isst vlt 5 kleine Bisse) und Joghurt (vllt 6-7 gute Löffel) und danach noch Obst, das sie normalerweise abgöttisch liebt oder ihre Snacknöhren und Gurken, aber die will sie plötzlich auch nicht mehr..?
Was ist denn da los, ich verstehe es einfach nicht.
Mir wird sowieso immer schon gesagt, sie sei zu schlank, dünn, einmal sogar dass sie unterernährt aussieht. Sie wiegt 9,6 bei 80cm. Dadurch lasse ich mich nicht weiter verunsichern, da das leidliche Thema essen wirklich für mich schlimm ist. Ich koche jeden Tag frisch für sie, und sie probiert dann nicht mal. Gerichte, die sie eigentlich liebt, schaut sie nicht mal mehr an. Was mach ich denn falsch?
Wir stillen noch, aber tagsüber eigentlich wenig (1-2x) und nachts 1-2x aber das reicht doch schon lange nicht mehr, um ihren täglichen Kalorienbedarf zu decken???

Was immer geht sind Salzstangen, Pistazien (Kerne generell aber wie viel darf sie denn überhaupt essen???) , Joghurt und Himbeeren. Das war’s schon, mehr will sie nicht mehr. Das macht doch nicht satt..
ich mach mir einfach echt sorgen, weil sie ein Kind ist, das einfach keine Sekunde sitzen kann und mega Bewegungsdrang hat. Woher nimmt sie all die Energie wenn sie nicht mal isst?

Das macht mich verrückt, obwohl ich versuche, weder mir noch ihr Druck zu machen .. aber mittlerweile hab ich immer schon schlechte Laune wenn ich sehe, dass sie einfach nichts mehr isst. Es tut mir weh und ich hab das Gefühl, ich kann mein Kind nicht ernähren..

Sie ist mein erstes Kind und ich hab auch sonst keinen, der mir helfen kann bzg essen. Kia sagt immer abstillen, aber mein Kind ist nicht bereit dazu..

Liebe Grüße.

1

Glaubst du wirklich, dass dein Kind auf essen verzichten würde, obwohl es Hunger hat? Ich glaube das nicht. Kinder wissen intuitiv was und wieviel sie brauchen. Vor allem wenn sie gerade nicht wachsen oder einen Entwicklungsschub durchmachen, brauchen so kleine Körper wirklich nicht viel Energie. Und die dünneren brauchen dann auch noch mal weniger als die kräftigeren.

Du brauchst auch nicht abstillen. Evtl kommen gerade auch Zähne. Da wollte unsere auch nie essen. Also gab es Pre. Soviel sie wollte. Irgendwann hat sie immer wieder angefangen zu essen.

Was nur tatsächlich wichtig ist, ist eine gewisse Konsequenz beim Essen. Ja, bei so ganz dünnen Mäusen denkt man gerne, dass sie es doch brauchen können und bietet hier und da und eigentlich ständig irgendwas zu knabbern an. In Phasen wo sie weniger Energie brauchen, kann das dann tatsächlich schon ausreichen, um sie satt zu machen. Also essen sie bei den Hauptmahlzeiten nichts, weswegen man ihnen dann wieder zwischendurch was gibt usw.
Konsequent zu den Mahlzeiten Essen anbieten und wenn nichts gegessen wird, dass gibt es genau eine Alternative. Das kann man mit 17 Monaten auch schon erklären. Die verstehen das auch schnell, nur wollen sie es halt manchmal nicht akzeptieren 😉
Wenn Hunger da ist, wird auch gegessen.
Kein (gesundes) Kind verhungert freiwillig.

Viel Geduld weiterhin 🍀

2

Hallo :)
Ich kenne deine Sorgen. Es macht einen verrückt, wenn das Kind mit leeren Magen zu Bett geht.
Abstillen halte ich für nicht sinnvoll, so oft stillt ihr ja nun auch nicht mehr. Wenn sie Obst, Joghurt und Brot möchte, dann gib ihr das. Unsere Tochter hat sich in dem Alter oft mehrere Wochen nur von Milch und Obst ernährt. Es kommt dir wenig vor, aber hier mal 3 Bissen vom Brot, da ein paar Löffel Joghurt, stillen, etwas Obst, wieder stillen ... da kommt schon was zusammen 🙃
Vielleicht zahnt sie oder ein Schub steht euch bevor 🤷🏼‍♀️
Kommentare von anderen solltest du nicht ernst nehmen. Dann ist sie eben schlank - aber viel wichtiger ist doch, wie geht es ihr? Wie entwickelt sie sich? Ist sie fröhlich und munter?
Unsere Kleine wog 9 kg in dem Alter (78 cm), erst mit 2 Jahren hatte sie 9,6 kg auf 85 cm. Sehr zart, aber super entwickelt und ein fröhliches Kind 😁

3

Die Tochter meines cousins ist auch eine wenig-esserin. Also vielleicht ist ihr Bedarf wirklich gering 🤔

Mein Neffe bekommt immer zwischendurch so viel und ungehalten, dass er zu den essenszeiten keinen Hunger hat. Denke das ist immer ein wichtiger Ansatz, denn meine Tochter ist zb. Satt wenn sie etwas gern gegessen hat und auf Nachschlag warten muss 😂 zack, will sie nicht mehr uns ist fertig. Boaaa. Das ärgert mich immer. Aber volle Teller die nicht gegessen werden ärgern mich mehr 😏

Dann kannst du mal versuchen essen zu gehen. Ist ja egal ob bei Oma, Freundin, Schwester, Tante. Es wird anders gekocht. Meine Schwester zb würzt ganz anders. Da isst meine Tochter sogar den "zulang dauernden" Nachschlag 😂

An manchen Tagen kann ich nicht kinderfreundlich kochen und ich weiß eigentlich schon vorher, dass sie es nicht essen wird. Dann koche ich aber nicht extra sondern hab hipp menüs da. Diese fertigen essen im Herz (davon gibt's ravioli, lasagne etc). Tatsächlich isst sie das auch mal ganz gern 🤣 aber auch nicht alles...

Ich freu kich auch schon drauf, wenn meine Tochter einfach sagen kann "ich hätte jetzt lieber..." Oder "schmier mir...aufs Brot" , etc.

Und ich würde mich nicht auf das eigentliche lieblingsessen verlassen. Aktuell gibt's NIX wo ich sagen kann, es ist ihr lieblingsessen. Vor nem halben Jahr sah das noch definitiv anders aus. Probier dich aus und schau ob sich ihr Geschmack verändert hat. Dann bist du auch nicht frustriert wenn sie selbst das nicht isst 🤷‍♀️

Alles Gute 😏

4

Ich hab auch gedacht, dass es soooo viel einfacher wird wenn die kleine sagen kann was sie essen will.
Naja, jetzt kann sie es und jetzt beschwert sie sich ständig beim Essen, weil sie lieber Muffins, Pfannkuchen, Würstchen oder sonst was haben will 🤪
Leider will sie so gut wie nie Gemüse oder Obst 😉

5

😂 Man kann es einem auch nie recht machen 😏 ich glaube ich hab mir von meiner Mutter auch nie Obst oder Gemüse gewünscht 😂

6

Hallo meliix3
Ich weis wie es dir geht, meine Mausi ist auch sehr dünn aber dafür ein kleiner Riese 😅
Sie hatte auch eine Phase wo sie sehr sehr schlecht gegessen hat und ich habe mir große Sorgen gemacht. Aber das ging nur ca. 1 Monat
Ich musste auch lernen „sie holen es sich wenn sie es brauchen“
So lange es den Kindern gut geht würde ich mich jetzt nicht so verrückt machen, natürlich macht man sich sorgen aber vllt ist es wie bei uns und der nächste Zahn bahnt sich an ?
Meine hatte sonst immer gut gegessen aber bei zwei Backenzähnen hat sie kaum noch gegessen..
Und falls deine Sorgen immer mehr werden, sprech mit dem Kinderarzt. Die können dir auch Tipps geben und schauen ob es deinem Schatz gut geht.

Alles liebe Ally mit Püppi an der Hand

7

Meine Tochter ist 18 Monate, wiegt 9,5kg bei 83cm. Sie isst ständig was. Es gab aber auch phasen, wo sie wenig gegessen hat. Mal lags an den Zähnen, oder es war gerade alles spannender als zu essen, oder im Hochstuhl fand sies nicht so toll und ass garnichts. Dann eben auf dem Boden. Oder ihr einen Apfel in die Hand gedrückt zum selber essen. Oder die Banane. Jetzt möchte sie ja alles selber machen. Und gestillt wird sie auch noch.. mach dir keinen kopf, sie wird sich melden, wenn sie hunger hat. Ganz bestimmt.

Top Diskussionen anzeigen